Damen 50 punkten zuhause

Letzten Samstag empfing die Spielgemeinschaft TSV Ochenbruck der Herren 55 zuhause in Winkelhaid den TC Stadtsteinach. Konnte man am vorherigen Spieltag noch einen 4:3 Sieg einfahren, verlor man denkbar knapp das vergangene Spiel mit 3:4. Dietmar Ank (1) hielt über weite Strecken mit, musste sich letztlich aber mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben. Aufgrund von Personalproblemen musste auch der angeschlagene Stefan Schulz (2) beim Stand von 0:1 sein Spiel verletzungsbedingt abbrechen. Klaus Wein (3) gewann den ersten Satz mit 6:4. Nach dem verlorenen zweiten Durchgang, besann er sich im Match-Tie-Break auf seine Stärken, sodass dieser mit 10:8 an die Heimmannschaft ging. Bernd Zöllich (4) konnte mit 2:6 und 0:6 nicht punkten, während Peter Hofecker (5) seine weiße Weste mit 6:4 und 6:4 wahrte. Mit einem Rückstand von 2:3 starteten die Doppelpartien. Das Doppel Ank/Zöllich gewann verdient mit 6:1 und 7:5. Das eingespielte Duo Wein/Hofecker musste allerdings mit 2:6 und 2:6 zurückstecken. Damit veror man am Ende des Tages knapp mit 3:4. Am 22.06.2024 ab 13 Uhr trifft die Mannschaft auswärts auf den ungeschlagenen Tabellenersten TC Ingolstadt.


Mehr als knapp verlief auch das Spiel der Herren 00 am darauffolgenden Tag beim Tabellenzweiten TC Rot-Weiß Amberg. Luca Scanzoni (1) erkämpfte sich den ersten Durchgang mit 5:7, verlor den anschließenden Satz 6:2 und behielt im entscheidenden Match-Tie-Break mit 4:10 einen kühlen Kopf. David Hitzner (2) hielt ebenfalls über weitere Strecken sehr gut, verlor letztlich aber mit 6:2 und 6:4. Markus Kahl (3) punktete souverän mit 4:6 und 1:6, während Lars Schmidt (4) mit 6:2 und 6:2 eine deutliche Steigerung zu den Spielen zuvor zeigte. Bei einer ausgeglichene Zwischenbilanz von 2:2 brachten die Doppel die Entscheidung. Das Einserdoppel Scanzoni/Schmidt holte den verlorenen ersten Satz im zweiten Durchgang mit 4:6 siegessicher auf. Auch der Match-Tie-Break war von beiden Seiten hart umkämpft und ging letztlich knapp mit 10:8 auf das Punktekonto der gegnerischen Heimmannschaft. Das Zweierdoppel Hitznzer/Kahl sorgte mit 2:6 und 6:7 für einen Befreiuungsschlag. Damit trennten sich die Mannschaften mit einem ausgeglichenen 3:3. Am 3.06.2024 ist das Team zu Gast beim TC Neunkirchen Sand.

Das Siegerteam der Damen 50 (von links): Patricia März, Dagmar Pechar, Martina Keppler, Monika Scanzoni, Stefanie Schöpe

Parallel dazu empfingen die Damen 50 zuhause den Tabellennachbarn SF Großhaslach. Nach den verlorenen ersten beiden Spielen, liefen die Damen aus Winkelhaid zu Höchstformen auf und wurden mit einem Gesamtsieg über 5:1 dafür belohnt. Stefanie Schöpe (1) ließ ihrer Gegnerin mit 6:2 und 6:1 kaum Chancen zum Punkten. Martina Keppler (2) machte es ihrer Teamkollegin gleich und gewann souverän mit 6:3 und 6:2. Auch Dagmar Pechar (3) stellte ihr Können mit 6:2 und 6:2 unter Beweis. Patrica März (4) dominierte ihr Einzel und entschied mit einem klaren Sieg über 6:1 und 6:1 bereits über das Gesamtergebnis. Damit waren die Doppelpartien beim Stand von 4:0 nur noch Ergebnismaniküre. Monika Scanzoni kam für Martina Keppler ins Doppel. Das Duo Schöpe/Scanzoni konnten sich in einer engen Partie mit 3:6 und 3:6 nicht durchsetzen. Das Zweierdoppel Pechar/März gewann deutlich den ersten Satz mit 6:0 und besann sich auch im zweiten Satz mit 7:6 auf ihre Stärken. Letztlich konnten die Damen 50 am vergangenen Sonntag ihren ersten Sieg der Saison über 5:1 feiern. Am 22.06.2024 ist das Team ab 13 Uhr beim SV Höhenberg im Einsatz.

Katja Hofecker

Erfolgreicher Saisonstart in der Landesliga

Die Tennisabteilung des TSV Winkelhaid kann auf einen Sieg und eine Niederlage am vergangenen
Wochenende zurückblicken.


Herren 55 punkten mit 4:3


Die Herren 55 des TSV Ochenbruck, die in Spielgemeinschaft mit dem TSV Winkelhaid auftreten, empfingen am vergangenen Samstag vor heimischer Kulisse auf den Winkelhaider Tennisplätzen den altbekannten TC Hof. In einer nervenaufreibenden Partie glänzte die Mannschaft um Mannschaftsführer Dietmar Ank mit einem Saison-Auftaktsieg von 4:3 in der Landesliga 1. Eine besondere starke Leistung in Anbetracht dessen, dass der sonst souveräne Stefan Schulz (2) bei einem Stand von 2:5 sein Einzel verletzungsbedingt aufgeben musste.


Dietmar Ank (1) sorgte in drei Durchgängen für Spannung. Er kämpfte um jeden Ball und wurde für seine gute Leistung mit einem Gesamtsieg von 5:7, 6:4 und 10:7 belohnt. Auch Klaus Wein (3) machte es am Nebenplatz mehr als spannend. In einem Duell auf Augenhöhe, behielten die Gäste aus Hof letztendlich mit 6:3, 4:6 und 5:10 die Oberhand. Bernd Zöllich (4) konnte das Blatt mit 3:6 und 3:6 leider nicht wenden. Für einen Befreiungsschlag sorgte Peter Hofecker (5), der sich in zwei Durchgängen souverän durchsetzte und dabei kein Spiel abgab.


Mit einem Rückstand von 2:3 starteten damit die Doppelpartien. Keine leichte Aufgabe für das Team, vor allem deshalb, weil aufgrund der Verletzung das eingespielte Duo Schulz/Ank nicht an den Start gehen konnte. Dem ließ sich das Einserdoppel Ank/Zöllich nichts anmerken. Der erste Satz ging mit 6:1 auf das Punktekonto der Ochenbrucker, während das Team auch im zweiten Durchgang mit 7:5 einen kühlen Kopf behielt. Das Zweierdoppel Wein/Hofecker machte mit 6:2 und 6:2 Nägel mit Köpfen. Damit brachten die gewonnenen Doppelpartien die Entscheidung. Am Ende des Tages konnte ein Gesamtsieg von 4:3 gefeiert werden. Die Mannschaft trifft am 15.06.2024 um 13 Uhr vor heimischer Kulisse auf den TC Stadtsteinach.

Herren 55 (von links): Dietmar Ank, Peter Hofecker, Bernd Zöllich, Stefan Schulz und Klaus Wein

Damen leider erneut ohne Sieg


Am darauffolgenden Tag war die Damenmannschaft auswärts beim SV Schwaig/Nürnberg leider erneut ohne Erfolg. Hat man letztes Jahr noch die Nordliga 3 dominiert, bekommen die Damen dieses Jahr den Aufstieg in die Nordliga 2 zu spüren. Mit einer Niederlage von 9:0 im Gepäck mussten die Mädels nachhause reisen. Hatte man am Wochenende zuvor schon gegen den Absteiger aus der Nordliga 1 in Förrenbach mit 8:1 verloren, musste man am vergangenen Sonntag gegen ebenfalls starke Gegner zurückstecken. Hinzu kommt, dass man derzeit auch noch mit Verletzungen von Stammspielern in der Mannschaft zu kämpfen hat. Erfreulich ist aber, dass das Team die alt bekannte Sonja Galneder reaktivieren konnte sowie die ebenfalls Tenniserfahrene Nina Hinze. Nina Hinze verstärkte die Mannschaft bereits die letzten beiden Spiele, während Sonja Galneder am vergangenen Sonntag ihr Debüt im Doppel gab. Die Mannschaft blickt daher mehr als positiv auf die nächsten Spiele. Das Team wird sich in den nächsten Spielen besser in der Nordliga 2 zurechtzufinden. Nach einer kurzen Verschnaufpause empfängt das Team am 23.06.2024 um 10 Uhr den SpVgg Diepersdorf. Hier will man den Heimvorteil nutzen und den ersten Sieg einfahren.

Die Freiluftsaison ist eröffnet

Auf den Tennisplätzen in Winkelhaid heißt es seit Mai wieder „Game, set, match“. Auch wenn es der Wettergott derzeit noch nicht all zu gut meint, konnte man schon einige Mal die Gunst einer sonnigen Stunde nutzen, um sich auf die Freiluftsaison 2024 vorzubereiten. Der TSV Winkelhaid geht dieses Jahr mit insgesamt fünf Mannschaften an den Start. Während sich die Herren 40 nach ihrem Abstieg in die Nordliga 3 vorgenommen haben, diese erneut zu dominieren, sind die Damen 00 in die Nordliga 2 aufgestiegen und können sich sogar über zwei Neuzugänge freuen. Die Herren 00 agieren weiterhin in der Nordliga 5 als 4er Mannschaft und die Damen 50 können bereits auf zwei Spiele in der Nordliga 1 (4er) zurückblicken. Besonders erfreulich ist, dass die Spielgemeinschaft im Bereich der Herren 55 mit dem TSV Ochenbruck dieses Jahr als Austragungsort Winkelhaid gewählt hat. Da der Klassenerhalt letzte Saison geschafft wurde, wird den Zuschauern hier Tennis der Landesliga geboten.


Die Damen 50 gaben ihr Debut am 04.05.2024 auswärts beim SportVgg Mögeldorf 2000. Viele Trainingseinheiten konnten vor dem ersten Mai-Wochenende im Freien nicht absolviert werden. Wie sich herausstellte, sollte die Begegnung keine leichte Aufgabe für die Winkelhaider Damen werden. Martina Keppler (1) steigerte sich im zweiten Satz enorm und hielt über weitere Strecken sehr gut mit, konnte sich letztlich mit 6:1 und 6:4 aber nicht durchsetzen. Dagmar Pechar (2) ließ ihrer Gegnerin mit 1:6 und 1:6 kaum Chancen zum Punkten. Patricia März (3) tat es ihrer Teamkollegin gleich und punktete ebenfalls in zwei Durchgängen. Monika von Scanzoni (4) musste sich mit 6:1 und 6:2 geschlagen geben. Die Doppelpartien verliefen leider zugunsten der Heimmannschaft. Das Duo Keppler/März kämpfte um jeden Ball, war letztlich aber mit einem knappen ersten Satz insgesamt 7:5 und 6:1 unterlegen. Das Doppel Pecher/von Scanzoni fand erst im zweiten Durchgang besser ins Spiel und verlor letztlich mit 6:2 und 7:5. Mit einer Gesamtniederlage von 4:2 traten die Damen 50 die Heimreise an.


Eine lange Verschnaufpause wurden den Winkelhaider Ladies aber nicht gegönnt. Bei insgesamt sieben Begegnungen im diesen Jahr, hat die Mannschaft einen straffen Spielplan. Eine Woche später empfing man zuhause den TC Rednitzhembach. Mannschaftsführerin Stefanie Schöpe (1) verlor ihr erstes Spiel der Saison gegen eine starke Gegnerin mit 0:6 und 3:6. Auch Dagmar Pechar (2) erging es gleich. Patricia März (3) machte es sehr spannend, wurde letztlich mit 5:7 und 3:6 leider nicht belohnt. Auch Monika von Scanzoni (4) verlor in zwei Sätzen. Welch enorm hoßes Niveau in der Nordliga 1 der 4er Mannschaft herrscht, zeigte sich auch bei den Doppeln. Beide Paarungen Schöpe/Pechar und März/von Scanzoni mussten gegen die starken Gegner aus Rednitzhembach in zwei Sätzen zurückstecken. Nach einer längeren und einzigen Verschnaufpause der Saison 2024, trifft das Team am 16.06.2024 zuhause auf den SF Großhaslach und ist gewillt den ersten Sieg einzufahren.


Am 19.05.2024 folgte dann das Heimspiel der Herren 00 gegen TC Kümmersbruck III. Nach der deutlichen Steigerung der Herren zum Saisonende, ging man auch an diesem Spieltag nicht leer aus. Luca von Scanzoni (1) hielt über weitere Strecken sehr gut mit, blieb letztlich aber mit 2:6 und 1:6 ohne Sieg. Markus Kahl (2) erging es in zwei Sätzen ähnlich. Neueinsteiger Lars Schmidt (3) und Matthias Friedt (4) konnten in zwei Sätzen nicht punkten, konnten aber an Erfahrung dazu gewinnen. Im Doppel machte es das Gespann von Scanzoni/Kahl mehr als spannend. Nach dem verlorenen ersten Satz von 0:6, fand das Team im zweiten Durchgang mit 6:2 viel besser ins Spiel. Im nervenaufreibenden Match-Tie-Break behielten die Jungs mit
Schmidt/Friedt verlor mit 0:6 und 0:6. Insgesamt war man mit 1:5 unterlegen. Am 26.05.2024 verschlägt es die Mannschaft zum SV Altensittenbach III.

Spiel und Spaß auf den Tennisplätzen in Winkelhaid

So etwas gab es schon lange nicht mehr auf den Tennisplätzen des TSV Winkelhaid – am 05. August 2023 fand ein Schnuppertag für Kinder statt. Insgesamt 21 Kinder nutzten die erste Ferienwoche, um an den Tennissport herangeführt zu werden und waren dabei sichtlich begeistert. Die Bandbreite der Kinder reichte von sechs bis zwölf Jahren. Die Kinder wurden in altersgerechte Gruppen eingeteilt. Insgesamt bespielte jede Gruppe fünf Stationen. Vom Kleinfeldtennis bis hin zum Großfeldtennis wurde den Kindern alles geboten. Auch Übungen mit der Koordinationsleiter und Stationen ohne den Tennisschläger bereiteten den Kindern viel Freude.

Ausklang fand der vierstündige Schnuppertag bei Pizza und freiem Spiel am Platz. Besonders erfreulich war, dass wir einige Kinder für die Sportart begeistern konnten und die Kinder sich ab sofort einmal wöchentlich auf der Anlage treffen. Hierbei werden sie betreut von ehrenamtlichen Mitgliedern der Tennisabteilung. Die ersten Gespräche zum professionellen Training laufen auch bereits. Nach einer langen Zeit ohne Zuwachs in diesem Bereich, freut sich der Verein nun eine Grundlage für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geschaffen zu haben. Sollten eure Kinder auch Interesse haben, dann scheut euch nicht uns anzusprechen.

Jörg Bertler und Katja Hofecker holen sich Einzel Titel – Duo Klaus Wein/Peter Hofecker Doppelmeister

In den letzten Wochen fanden unter der Federführung von Sportwart Jörg Bertler die Vereinsmeisterschaften beim TSV Winkelhaid statt. Es wurden die Besten in den Kategorien Damen- und Herren-Einzel sowie Herren-Doppel ermittelt.

Mangels Teilnehmer konnte leider die Vereinsmeisterschaft im Damen-Doppel nicht ausgespielt werden. Umso bemerkenswerter ist es, dass die einzig verbliebene weibliche Paarung Lena Bauer/Katja Hofecker bei den Herren mitspielte. Die jungen Damen schlugen sich dabei recht beachtlich und verpassten durch eine denkbar knappe Dreisatzniederlage gegen das Duo Markus Kahl/Luca von Scanzoni den Einzug in das Halbfinale.

Im Damen-Einzel bestritten Stefanie Schöpe und Sarah Stolberg das Spiel um Platz 3. Am Ende setzte sich Stefanie Schöpe mit 6:4 und 6:1 durch und krönte damit ihre gute Saisonleistung. Mit dem vielleicht undankbaren 4. Platz kann Sarah Stolberg dennoch zufrieden sein, da sie alle Einzelduelle bei den Medenspielen souverän gewann.

Im Endspiel standen sich die beiden Teamkollegen Franziska Orlowski und Katja Hofecker gegenüber. Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen und den Zuschauen wurde „Frauenpower- Tennis“ vom Feinsten geboten. Letztendlich sicherte sich Katja Hofecker den Vereinsmeistertitel mit einem 7:5 und 6:2.

In der Kategorie Herren-Doppel belegte das Duo Markus Kahl/Luca von Scanzoni den dritten Platz.

Das Endspiel bestritten Udo Bertler/Robert von Wolffersdorff gegen die Paarung Klaus Wein/Peter Hofecker. Hier setzten sich die Routiniers Klaus Wein/Peter Hofecker in zwei Sätzen mit jeweils 6:2 durch.

Für den Abschluss der Vereinsmeisterschaften sorgte das Endspiel im Herren-Einzel. Es trafen Jörg Bertler und Luca von Scanzoni auf einander. In einer abwechslungsreichen Partie behielt Jörg Bertler mi 6:3 und 6:2 die Oberhand und sicherte sich somit den Titel. Luca von Scanzoni kann dennoch sehr stolz auf seine Leistung sein, da er läuferisch überragend agierte.

Das Spiel um Platz 3 wurde leider aus Zeitgründen nicht mehr ausgespielt.

Im Anschluss fand das Sommerfest auf der Tennisanlage statt. Kulinarisch wurden die Teilnehmer von unserer Wirtin Elli verwöhnt. Den offiziellen Teil mit Siegerehrung führte Abteilungsleiter Udo Bertler hervorragend durch, und die vielen Helfer rund um die Bar sorgten für einen tollen, harmonischen Abschluss. An dieser Stelle ergeht der Dank an alle Beteiligten, die zum guten Gelingen der Vereinsmeisterschaften sowie des Sommerfestes beigetragen haben.

MH

Spiel, Satz, Sieg – Schlusspfiff in Winkelhaid

Die Medenspielsaison der Tennisabteilung des TSV Winkelhaid ist seit dem letzten Wochenende offiziell beendet. Ruhe herrscht auf den Plätzen deshalb aber noch lange nicht – die internen Vereinsmeisterschaften starten nun in die Halbfinalrunde.

Damen 50 zuhause erfolgreich

Die Damen 50 hatten am Samstag den SportVgg Mögeldorf 2000 zu Gast und konnten vor heimischer Kulisse mit 5:1 glänzen. Martina Keppler (2) agierte im Einzel mit 6:1 und 6:1 mehr als souverän. Monika von Scanzoni (4) fand nach
dem verlorenen ersten Satz über 3:6, besser ins Spiel und wurde für ihre geduldige Spielweise mit 6:0 und 10:5 belohnt. Im zweiten Durchgang ließ auch Mannschaftsführerin Stefanie Schöpe (1) mit 6:3 und 6:2 nichts anbrennen.

Damen 60 am 25.07.2023
Damen 50 (von links nach rechts): Dagmar Pechar, Martina Keppler, Monika von Scanzoni und Stefanie Schöpe

Dagmar Pechar (3) tat es ihrer Teamkollegin mit 6:4 und 6:2 gleich. Damit stand der Gesamtsieg nach den Einzeln schon fest. Im Doppel verloren Keppler/Pechar nach einem ausgeglichenen Spiel den entscheidenden Match-Tie-Break mit insgesamt 6:2, 3:6 und 8:10. Das Duo Schöpe/von Scanzoni blieb nervenstark. Mit 6:3 und 7:3 setzten sich die Damen aus Winkelhaid gegen ihre Gegnerinnen durch. Zum Saisonabschluss konnte man einen Sieg über 5:1 feiern.

Abstiegskampf verloren

Im Abstiegskampf der Herren 40 ist am vergangenen Wochenende die Entscheidung gefallen. Durch die 7:2 Niederlage gegen den TC Nennslingen, platziert sich das Team nun endgültig auf den letzten Tabellenplatz. Im Einzel war Peter Hofecker (2) in zwei Durchgängen unterlegen. Jörg Bertler (4) hatte Chancen zum Punkten, letztlich behielt sein Gegner mit 6:4 und 7:6 die Oberhand. Ralph Lindner (6) sorgte mit seinem Sieg über 1:6 und 2:6 für einen Lichtblick. Leider verlief die zweite Runde der Einzel ähnlich. Klaus Wein (1) gewann den ersten Satz mit 3:6, musste den zweiten Durchgang mit 6:1 abgeben. Im Match-Tie-Break behielt die Heimmannschaft mit 10:6 die Nase vorne. Robert von Wolffersdorff (3) verlor leider ebenfalls mit 6:1 und 6:3 sowie Bertler Udo (5). Damit konnten selbst die Doppelpartien die Niederlage nicht mehr abwenden. Das Duo Hofecker/Wein konnte in zwei Durchgängen keinen Punkt gut machen. Das Zweierdoppel von Wolffersdorff/Bertler J. mit 2:6 und 1:6 hingegen schon. Das Dreierdoppel Bertler U./Lindner verlor auch in zwei Sätzen. Mit einer Niederlage von 7:2 im Gepäck traten die Männer die Heimreise nach Winkelhaid an.

Deutliche Steigerung erkennbar

Die seit letztem Jahr neu formierte Herrenmannschaft verschlug es am Sonntag zum Tabellenersten SC Oberölsbach II. Besonders erfreulich ist, dass bei jedem einzelnen Spieler seit vergangenem Jahr eine deutliche Steigerung in der Spielweise zu erkennen ist. David Hitzner (2) hielt in seinem Einzel gegen seinen starken Gegner mit 7:5 und 6:1 über weite Strecken mit. Matthias Friedt (4) musste mit 6:1 und 6:0 zurückstecken. Im zweiten Durchgang verletzte sich der Gegner von Markus Kahl (1) bereits beim Einspielen, sodass er das Spiel nicht antreten konnte. Sebastian Leithaus (3) musste sich bei seinem ersten Medenspiel der Saison gegen seinen äußerst starken Gegner in zwei Durchgängen
geschlagen geben. Weil das Zweierdoppel aufgrund der Verletzung nicht ausgespielt werden konnte, fand lediglich das Einserdoppel von Scanzoni/Kahl statt. Mit 3:6 konnten sich die Jungs im ersten Satz absetzen und verloren den zweiten Durchgang dann mit 6:1: Was sich im Match-Tie-Break auf dem Platz abspielte war unglaublich. Nach einem Rückstand von 9:2, konnten die Winkelhaider Herren das Blatt wenden und gewannen verdient den Match-Tie-Break mit 9:11. Damit schaffte man den Ausgleich zum 3:3.

Positives Abschlussresumée

Nicht nur das Miteinander ist momentan auf den Tennisplätzen in Winkelhaid schön anzusehen. Auch in sportlicher Sicht muss man sich keinesfalls verstecken. Die Herrenmannschaft hat sich im Vergleich zum Vorjahr mit einem Unentschieden und einem Sieg in der Nordliga 5 der 4er-Mannschaften deutlich gesteigert. Die Damenmannschaft platziert sich in der Nordliga 3 auf den zweiten Tabellenplatz. Auch die Damen 50 kann sich mit einem guten dritten Tabellenplatz in der
Nordliga 1 der 4er-Mannschaften sehen lassen. Lediglich die Herren 40 bekamen die starke Gruppeneinteilung in der Nordliga 2 dieses Jahr zu spüren, sodass sie am Ende als Schlusslicht der Tabelle abschließen.

Damen 60 Freizeit Doppel (von links nach rechts): Anke Hofecker, Angelika Blomenhofer, Elfriede Häusler, Ilse Hottner, Sieglinde Lenz

Besonders erwähnenswert ist auch noch, dass unsere Damen 60 mit dem dritten Tabellenplatz die Freizeit Damen Doppel Sommerrunde abschließen. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen platzieren sich unsere „Old Ladies“ damit in das Tabellenmittelfeld und haben ihr Können damit erneut bewiesen.

Katja Hofecker

Zwischen Medenspielsaison und Vereinsmeisterschaft

Auch die letzten zwei Wochenenden wurde wieder viel gespielt auf der Tennisanlage in Winkelhaid.
Während die internen Vereinsmeisterschaften auch schon im Gange sind, befindet sich die Spielrunde 2023 in den letzten Zügen.

Damen 50 spielen unentschieden

Am vorletzten Spiel der Saison trennten sich die Damen 50 um Mannschaftsführerin Stefanie Schöpe mit einem ausgeglichenen 3:3 gegen die Gäste vom TSV Feucht. Martina Keppler (2) agierte mit 6:3 und 6:3 souverän und sicherte der Mannschaft den ersten Punkt. Monika von Scanzoni (4) gewann den ersten Satz mit 6:4, gab den zweiten Durchgang ab und blieb mit 10:7 im Match-Tie-Break nervenstark. In der zweiten Runde konnte Stefanie Schöpe (1) gegen ihre starke Gegnerin mit 0:6 und 4:6 nicht punkten. Patrica März (3) erging es mit 2:6 und 1:6 ähnlich, sodass die Damen mit einer
ausgeglichenen Zwischenbilanz von 2:2 in die Doppelpartien starteten. Hierbei verzeichnete sich ein ähnliches Muster. Das Doppel Schöpe/März lieferte sich ein Duell auf Augenhöhe und behielt dabei mit 6:3, 2:6 und 10:8 die Oberhand. Das Doppel Keppler/März musste leider beim Stand von 1:6 und 1:1 das Spiel abbrechen. Gegen den Tabellenzweiten vom TSV Feucht trennte man sich damit mit einem zufriedenstellenden Unentschieden. Am 22.07.2023 empfängt das Team zuhause zum Saisonabschluss den SportVgg Mögeldorf 2000.

Erster Sieg der Herrenmannschaft

Besonders erfreulich verlief die Partie der Herrenmannschaft am 09.07.2023. Nach einer langen sieglosen Durststrecke, konnte die Mannschaft auswärts beim ASC Sengenthal II mit 2:4 den ersten Sieg einfahren. Markus Lorenz-Rosen (2) musste mit 6:0 und 6:2 zurückstecken. David Hitzner (4) wurde für sein sicheres Spiel mit 2:6 und 3:6 belohnt. Auch Luca von Scanzoni (1) ließ mit 2:6 und 0:6 nichts anbrennen. Markus Kahl (3) verlor knapp mit 6:3 und 6:4. Damit brachten die Doppelpartien die Entscheidung. Das Einserdoppel von Scanzoni/Hitzner gewann in zwei Durchgängen mit 3:6 und 3:6. Den Gesamtsieg machte das Duo Lorenz-Rosen/Kahl perfekt. Während der Zitterpartie blieben die Herren aus Winkelhaid nervenstark und wurden dafür mit 6:2, 4:6 und 6:10 belohnt. Damit konnte die Mannschaft den ersten Sieg seit der Neugründung feiern.

Herren 40 im Abstiegskampf

Im Abstiegskampf der Herren 40 konnte man beim Heimspiel am 15.07.2023 gegen den FSV Berngau mit 1:8 keinen Sieg einfahren. In der ersten Runde verlor Andreas Peipp (2) mit 3:6 und 2:6 gegen seinen Gegner. Auch Christian Schubert (4) verlor den Kampf im ersten Durchgang mit 5:7 und konnte auch im zweiten Satz mit 1:6 nicht aufholen. Ralph Lindner (6) war mit seinem Gegner teils auf Augenhöhe, war aber leider letztlich mit 3:6 und 4:6 unterlegen. Auch die nachfolgende Runde gab ein ähnliches Gesamtbild ab. Robert von Wolffersdorff (1) hatte gegen seinen starken Gegner in zwei Durchgängen wenig Chancen, während auch Jörg Bertler (3) mit 1:6 und 2:6 zurückstecken musste. Auch Udo Bertler (5) konnte in zwei Sätzen keinen Sieg einfahren. Damit stand nach den Einzelparten schon der Punktverlust fest. Das Einserdoppel von Wolffersdorff/Peipp gestaltete das Spiel äußerst spannend. Nach einem engen Duell trennte man sich mit 6:7, 6:3 und 10:4 zugunsten der Winkelhaider Herren. Auch das Spiel von Bertler J./Schubert hätte nicht enger sein können. Mit 7:5, 5:7 und 10:12 waren die Gegner aus Berngau denkbar knapp überlegen. Das Dreierdoppel Bertler U./Lindner verlor in zwei Sätzen. Beim letzten Spiel am 22.07.2023 hat die Mannschaft die Chance auswärts beim TC Nennslingen zu punkten, um somit möglicherweise den Abstieg zu verhindern.

Damen mit nur einer Niederlage

Die Damen bestritten am 16.07.2023 ihr letztes Spiel der Saison. Mit einem Sieg über 8:1 zuhause gegen den SC Oberölsbach, beendet die Mannschaft die äußerst erfolgreiche Saison. Das Team fuhr nur eine Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenersten SB Bayern 07 Nürnberg ein. Damit platzieren sich die Damen am Ende auf den zweiten Tabellenrang. Lena Bauer (2) kam nach dem verlorenen ersten Satz besser ins Spiel, sodass sie letztlich mit insgesamt 6:7, 6:2 und 10:8 gewann. Das Spiel von Lisa Bertler (4) war ebenfalls knapp. Trotz ihrer geduldigen Spielweise, wurde sie mit 5:7 und 3:6 nicht dafür belohnt. Lilly Hofecker (6) gewann verdient und deutlich mit 6:0 und 6:0. Im zweiten Durchgang bestätigte Franziska Orlowski (1) ihre überragende Form mit 6:3 und 6:1. Sie gewann damit das vierte Einzel in Folge. Verena Ullrich (3) wahrte ihre weiße Weste. Mit 7:5, 0:6 und 10:7 gewann sie dieses Jahr alle fünf Einzel. Dem schließt sich Sarah Stolberg (5) an. Mit einem Endergebnis von 6:7, 6:3 und 10:4 blieb sie nervenstark und fuhr damit diese Saison im Einzel ebenfalls keine Niederlage ein. Mit einem Zwischenstand von 5:1 starten die Doppelpartien. Das
eingespielte Gespann Orlowski/Ullrich agierte erneut hervorragend zusammen. Die Mädels kämpften um jeden Ball und wurden letztlich dafür mit 6:4, 6:7 und 10:4 belohnt. Das Zweierdoppel Bauer/Bertler machte es durchgehend spannend, behielten aber mit 6:4 und 7:5 am Ende die Oberhand. Das altbekannte Doppel Hofecker/Stolberg brachte in zwei Sätzen über 6:1 und 6:4 die Entscheidung. Der Saisonabschluss war mit dem Sieg über 8:1 damit perfekt.

Katja Hofecker

Sommerfest 2023

Letztes Jahr war unser Sommerfest ein voller Erfolg. Wie bereits angekündigt findet auch dieses Jahr am 29.07.2023 wieder das Sommerfest auf unserer Anlage statt! Dieses Jahr haben wir uns für ein Motto entschieden: Malle Beach Party! Dementsprechend ist auch der Dresscode also schmeißt euch in Schale, Bierkönig-Shirt oder Badesachen. Wir freuen uns auf euch. 🙂

Die Einladung mit den Einzelheiten findet ihr im Anhang sowie den Schichtplan für den Arbeitsdienst hinter der Bar. Meldet euch für Einsätze bitte bei Katja Hofecker. Am Sonntag den 30.07.2023 wird dann ab 12 Uhr abgebaut. Wir zählen an beiden Tagen auf eure Unterstützung!

Sommerliche Grüße,

Eure Abteilungsleitung & der Vergnügungsausschuss


Befreiungsschlag für Winkelhaider Herren

Am vergangenen Samstag empfing die Mannschaft Herren 50 der Tennisabteilung des TSV Winkelhaid den SpVgg Hainsacker zuhause. Das Team konnte in einem nervenaufreibenden Duell den ersten Sieg der Saison mit 5:4 einfahren. Andreas Peipp (2) konnte sich im zweiten Satz besser auf seinen Gegner einstellen und wurde damit im Match-Tie-Break mit insgesamt 2:6, 6:3 und 10:8 belohnt. Udo Bertler (4) war mit 2:6 und 3:6 unterlegen. Michael Bischoff (6) konnte an sein vorheriges Spiel anknüpfen und setzte seine Siegesreihe mit 6:0 und 6:1 fort. Im ersten Durchgang der Einzel lagen die Winkelhaider damit vorne. Im zweiten Durchgang gelang der Gastmannschaft allerdings der Ausgleich. Gianfranco Diaco (1) verlor mit 1:6 und 0:6. Christian Schubert (3) war seinem Gegner im zweiten Satz dicht auf den Fersen, gab letztlich den Punkt aber mit 2:6 und 6:7 ab. Ralph Lindner (5) konnte mit 7:6 und 6:3 den Rückstand abwenden. Mit einer ausgeglichenen Zwischenbilanz von 3:3 starteten die spannenden Doppelpartien. Das Einserdoppel Diaco/Schubert
verlor gegen ihre starken Gegner mit 2:6 und 0:6. Aufholen konnte dies das Zweierdoppel Peipp/Bertler J., die mit 7:5 und 6:1 sich im zweiten Satz besser eingespielt hatten. Aufgrund einer Unterbesetzung wurde das Dreierdoppel ebenfalls für die Heimmannschaft gewertet, sodass man insgesamt einen Sieg über 5:4 einfahren konnte. Damit verbuchten die Herren 50 ihren ersten Sieg der Saison in der Nordliga 2. Am 15.07.2023 empfängt der TSV Winkelhaid den FSV Berngau ab 14
Uhr vor heimischer Kulisse.

Die Damen 50 waren leider weniger erfolgreich. Mit 4:2 war die Vierermannschaft auswärts beim SV Schwaig/Nürnberg unterlegen. Dagmar Pechar (2) kämpfte um jeden Ball und wurde dafür mit 6:3, 4:6 und 8:10 belohnt. Ihre Teamkollegin Monika von Scanzoni (4) verlor mit 6:1 und 6:0. Einen weiteren Punkt holte Martina Keppler (1), die mit 4:6 und 4:6 gewann. Brigitte Danner (3) konnte sich ebenfalls mit 6:1 und 6:2 nicht durchsetzen. Die Doppelpartien verliefen leider auch zugunsten der Heimmannschaft. Das Doppel Keppler/Pechar lieferte sich ein Match auf Augenhöhe. Mit 6:4, 6:7
und 10:8 gab man den Punkt denkbar knapp ab. Auch das parallel laufende Doppel Danner/von Scanzoni konnte in zwei Durchgängen nicht punkten. Mit einer 4:2 Niederlage trat man damit die Heimreise an. Am 08.07.2023 ab 14 Uhr trifft die Mannschaft zuhause auf den TSV Feucht.

Am darauffolgenden Sonntag konnte auch die Herrenmannschaft mit 0:6 gegen den TSV Röthenbach/St. W. nicht punkten. David Hitzner (2) schlug sich in der ersten Runde mit 2:6 und 4:6 zwar gut, konnte das Blatt aber nicht wenden. Auch Lars Schmidt (4) fand im zweiten Satz mit 0:6 und 4:6 erfreulicherweise besser ins Spiel. Luca von Scanzoni (1) verlor gegen seinen starken Gegner mit 1:6 und 1:6. Matthias Friedt (3) musste gegen sein souverän agierendes Gegenüber in zwei Durchgängen zurückstecken. Die Doppelpartien verliefen ähnlich. Von Scanzoni/Hitzner blieben mit 2:6 und 2:6 nicht gänzlich chancenlos. Das Doppel Friedt/Schmidt erging es ähnlich. Trotz der Niederlage von 0:6 ist deutlich eine Tendenz nach oben ersichtlich. Am 09.07.2023 sind die Herren ab 9 Uhr im Einsatz beim ASC Sengenthal II.

Katja Hofecker

Solverwp- WordPress Theme and Plugin