Damen fahren Doppelsieg ein

Vergangenes Wochenende hatten die Herren 40 der Tennisabteilung des TSV Winkelhaid den SG Hohenschambach zu Gast. Das Team um Mannschaftsführer Ralph Lindner trennte sich mit einer Niederlage von 2:7. Die Damen waren aufgrund einer Spielverlegung an zwei Tagen hintereinander im Einsatz. Trotz starker Hitze behielt die Mannschaft einen kühlen Kopf, sodass sie zwei Siege einfahren konnten und sich damit auf den zweiten Tabellenplatz absetzen können.

Starke Gastmannschaft am Samstag

Hatte man letztes Jahr noch die Nordliga 3 dominiert, bekommen die Herren 40 dieses Jahr den Aufstieg in die Nordliga 2 zu spüren. Auch am vergangenen Samstag musste man sich mit 2:7 gegen die starken Gegner geschlagen geben. In der ersten Runde war Jörg Bertler (2) in zwei Durchgängen unterlegen. Udo Bertler (4) tat es mit 1:6 und 2:6 seinem Bruder gleich. Lediglich Michael Bischoff (6) gewann verdient mit 6:2 und 6:2. Im zweiten Durchgang war Gianfranco Diaco (1) mit seinem Gegner teils auf Augenhöhe, konnte sich aber mit 3:6 und 4:6 nicht absetzen. Christian Schubert (3) hielt auch über weite Strecken sehr gut mit. Letztlich behielt der Gegner ebenfalls knapp mit 4:6 und 4:6 die Oberhand. Ralph Lindner (5) punktete in zwei Durchgängen ebenfalls nicht. Mit einem Zwischenstand von 1:5 war nach den Einzeln die Partie schon entschieden. Das Duo Schubert/Bertler U. bekam auch im Doppel mit 1:6 und 1:6 die gute Platzierung der Gastmannschaft zu spüren. Ähnlich ging es dem Zweierdoppel Bertler J./Lorenz-Rosen, die mit 2:6 und 2:6 verloren. Für einen Lichtblick sorgte erneut Lindner/Bischoff. Mit 6:3 und 6:1 fuhren sie im Abstiegskampf einen wichtigen Punkt für die Winkelhaider ein. Am 24.06.2023 trifft die Mannschaft zuhause auf den SpVgg Hainsacker, der bisher nur ein Spiel für sich entscheiden konnte, sodass man sich hier einen Sieg erhofft.

Spiel, Satz, Sieg

Die Damen verschlug es parallel am Samstag zum SV Altensittenbach. Mit 2:7 knüpfte man erfolgreich an den vorherigen Sieg an. Franziska Orlowski (2) spielte äußert geduldig und verwandelte die entscheidenden Bälle. Nach einem harten
Kampf wurde sie dafür mit 2:6, 6:2 und 8:10 belohnt. Anna Stolberg (4) fand gut ins Spiel und ließ mit 3:6 und 3:6 nichts
anbrennen. Auch Lilly Hofecker (6) behielt einen kühlen Kopf, sodass sie verdient mit 3:6 und 4:6 gewann. In der zweiten Runde musste Katja Hofecker (1) mit 6:2 und 6:2 zurückstecken. Dies machten dafür die zwei anderen Einzel wieder gut.

Damen 00 – von links: Lilly Hofecker, Katja Hofecker, Franziska

Verena Ullrich (3) kämpfte wie gewohnt um jeden Ball. Sie besann sich auf ihre Stärken und knüpfte an die Leistung im ersten Satz an. Verdient war sie schlussendlich mit 2:6, 7:6 und 4:10 überlegen. Auch Sarah Stolberg (5) machte es am Platz nebenan spannend. Nach einem kurzen Einbruch im zweiten Durchgang, blieb sie insgesamt mit 2:6, 6:3 und 8:10 nervenstark. Damit war das Spiel bereits gewonnen. Dennoch wollten die Mädels auch die Punkte der Doppelpartien mit nachhause nehmen. Das Einserdoppel Orlowski/Ullrich mussten sich gegen die starken Gegner mit 6:1 und 6:1 geschlagen geben. Dafür holte das Geschwisterdoppel Hofecker K./Hofecker L. mit 1:6 und 4:6 einen weiteren Punkt für das Team. Auch die Mutter-Kind-Paarung Stolberg A./Stolberg S. ließen ihren Gegnern mit 36 und 1:6 wenig Chancen zum Punkten. Mit 2:7 sollte es nicht beim letzten Sieg des Wochenendes verbleiben.

Zwei auf einen Schlag

Am darauffolgenden Tag war die Mannschaft zu Gast beim FSV Berngau. Trotz der spürbaren Erschöpfung vom vorherigen Spieltag und der anhaltenden Hitze, war man hier ebenfalls mit 3:6 erfolgreich. Stefanie Schöpe (2) verlor knapp mit 7:5 und war auch im zweiten Satz trotz ihrer guten Spielweise gegen ihre sicherere Gegnerin mit 6:2 unterlegen. Patricia März (4) setzte sich im ersten Satz deutlich mit 2:6 ab, gestaltete den zweiten Durchgang mit 7:6 spannender. Den anschließenden Match-Tie-Break entschied sie souverän und verdient mit 5:10 für sich. Lisa Bertler (6) konnte mit 6:0 und 6:1 nicht punkten. In der zweiten Runde der Einzelpartien gewann Katja Hofecker (1) mit 3:6 und 2:6. Franziska Orlowski (3) tat es ihrer Team-Kollegin gleich. Erneut lieferte sie sich ein knappes Duell und gewann dies mit 5:7 und 4:6 erneut. Verena Ullrich (5) lief mit 2:6 und 1:6 zu Höchstformen auf. Wieder lag man nach den Einzeln vorne. Die Mannschaft musste aber beim Zwischenstand von 2:4 mindestens ein Doppel noch für sich entscheiden. Für den ersten Befreiungsschlag sorgte das Doppel Schöpe/März, die in einem heiß umkämpften Spiel mit 6:3, 2:6 und 5:10 die Oberhand behielten. Dem folgten das Einserdoppel Hofecker/Ullrich, die nach einem Einbruch im zweiten Satz, auch mit
1:6, 6:4 und 8:10 überlegen waren. Auch das Dreierdoppel Orlowski/Bertler war ihren Gegnern dicht auf den Fersen. Letztlich konnte man mit 7:6 und 6:4 das Spiel nicht mehr drehen. Mit 3:6 fuhr das Team den dritten Sieg in Folge ein und platziert sich damit auf den zweiten Tabellenplatz. Zum Abschluss der Saison treffen die Damen am 16.07.2023 ab 9 Uhr zuhause auf den SC Oberölsbach.

Katja Hofecker

Solverwp- WordPress Theme and Plugin