Überragender Rainer Pöhmerer sichert sich Vereinsmeistertitel 2018

In den vergangenen Wochen trotzten die Winkelhaider Tenniscracks den Temperaturen und es wurden auf der Tennisanlage des TSV Winkelhaid die Vereinsmeisterschaften 2018 unter der Turnierleitung von Günter Regn ausgetragen. Ausgespielt wurden die Kategorien Damen Einzel mit 8 Teilnehmern und Damen Doppel mit 6 Doppelpaarungen. Im Herrenbereich meldeten sich ebenfalls 8 Spieler für die Kategorie Einzel an und im Doppel trafen 4 Paarungen aufeinander. Im Jugendbereich gab es gerade mal zwei Anmeldungen, sodass diese das Finale in der Kategorie U-16 spielten.

Von Links: Martina Keppler mit Partner Verena Ullrich und Vereinsmeister im Doppel Anna Stolberg und Katja Hofecker

Im Bereich Herren Doppel wurden die Platzierungen innerhalb der 4er-Gruppe ausgespielt. Hier konnten sich das eingespielte Duo Peter Hofecker und Klaus Wein den ersten Tabellenplatz und somit auch den Vereinsmeistertitel im Doppel sichern. Den zweiten Platz belegten hier Gerhard Ullrich und Robert Helmreich. In der Kategorie Herren Einzel setzten sich Gerhard Ullrich und Rainer Pöhmerer durch. Somit konnte hier parallel zu den Damen ein Finale ausgetragen werden. Hier zeigte Rainer Pöhmerer, wie schon die ganze vergangene Saison, den Zuschauern Tennis auf höchstem Niveau. Er bestätigte mit dem Sieg über 6:0 und 6:2 gegen seinen Kontrahenten Gerhard Ullrich seine derzeit gute Form. Erwähnenswert ist hierbei, dass Rainer Pöhmerer in den vergangenen sechs Medenspielen in der Kreisklasse 1 der Herren kein einziges Einzelduell verlor. Mit dem klaren Sieg
sicherte er sich verdient den Vereinsmeistertitel 2018 im Herren Einzel. Spannender war dann jedoch das Spiel um Platz 1 im Damen Einzel. Anna Stolberg konnte sich im Halbfinale gegen Martina Keppler durchsetzen und Katja Hofecker machte mit dem Sieg gegen Elfriede Häusler den Finaleinzug perfekt. Somit trafen die beiden Mannschaftskolleginnen im entscheidenden Finale aufeinander. In einem nervenzerreisenden Krimi behielt Anna Stolberg letztendlich mit 7:5, 0:6 und 10:7 die Oberhand und gewann das Spiel um Platz 1 gegen ihre Doppelpartnerin Katja Hofecker. Einige Tage vorher stand das Duo Anna Stolberg und Katja Hofecker sich noch nicht als Kontrahenten gegenüber.
Hier agierten sie zusammen als Team und gewannen das Finale in der Kategorie Damen Doppel gegen ihre Teamkolleginnen Martina Keppler und Verena Ullrich mit 6:0 und 6:4 und fuhren den Vereinsmeistertitel im Damen Doppel ein. Im Jugendbereich wurde den Zuschauern auch ein spannendes Match geboten. Hier traf Jannik Seipel auf Lukas Schöpe. Bei hohen Temperaturen wurde um jeden Punkt gekämpft. Letztendlich muss es aber doch einen Gewinner geben und so hatte Jannik Seipel schlussendlich im Match-Tie-Break leicht die Nase vorne. Einen gemütlichen Ausklang fanden die Vereinsmeisterschaften 2018 dann bei Speis und Trank auf der Tennisanlage in Winkelhaid.

Herren-30 gewinnen Derby

Die Medenspielsaison 2018 ist jedoch noch nicht vollständig abgeschlossen. Die Herren-30 trafen auf den Nachbarverein TSV Feucht. Jörg Bertler (2) und Ralph Lindner (4) konnten in zwei Durchgängen nicht punkten. Ronny Stolberg (6) war seinem Gegner mit 6:4 und 6:2 überlegen. Michael Specht (1) konnte keinen Sieg einfahren. Andreas Peipp (3) bestätigte seine gute Form mit 6:1 und 6:0. Florian Abraham (5) holte im Match-Tie-Break den Ausgleich, sodass man mit 3:3 in die Doppelpartien startete. Das Einserdoppel Bibelriether/Bertler behielt mit 6:1 und 7:5 die Oberhand. Das Gespann Specht/Abraham konnte sich erneut knapp mit 6:2, 2:6 und 10:6 durchsetzen. Auch das Dreierdoppel
Peipp/Stolberg fuhr souverän einen weiteren Sieg ein, sodass man schlussendlich alle drei Doppel gewann und somit nach einer ausgeglichenen Zwischenbilanz dann mit 6:3 der Sieger des Derbys war. Derzeit platzieren sich die Herren-30 auf einem soliden dritten Tabellenplatz.

Damen bangen um Klassenerhalt

Zuvor traf die Damenmannschaft um Mannschaftsführerin Katja Hofecker auf den Tabellenersten DJK Eintracht Nürnberg. Ein Sieg wäre zwar für den Klassenerhalt förderlich gewesen, war jedoch eher unwahrscheinlich, da die Gastmannschaft bislang noch ohne Niederlage war. So kam es auch, dass die Winkelhaider Damen kein Spiel für sich entscheiden konnten und am Ende mit 0:9 die Verlierer des Duells waren. So rutschen die Damen nun auf den abstiegsgefährdeten letzten Tabellenplatz der Kreisklasse 2. Zwar ist der Klassenerhalt gewünscht, jedoch stand dieses Jahr die Integration der jüngeren Spieler im Vordergrund, sodass auch der Abstieg keine Blamage wäre.