Überragende Damen 40 und Herren 50 gewinnen beide gegen Fischbach

Die Herren empfingen den FC Ezelsdorf. Jörg Bertler, Michael Specht und Maximilian Kohl verloren ihre Einzel in Sätzen. Udo Bertler und Gianfranco Diaco unterlagen denkbar knapp erst im Matchtiebreak. Für den einzigen Punkt sorgte der glänzend aufgelegte Janik Döllinger, der sein Match mit jeweils 6:3 gewann. Das Einserdoppel Udo und Jörg Bertler verbuchte die Partie mit 6:4, 3:6 und 10:5 für sich. Das Zweierdoppel Diaco/Kohl ging mit jeweils 4:6 an den Gast, während das Dreierdoppel Döllinger/Specht durch ihren Zweisatzsieg zur Kosmetikkorrektur beitragen konnte und die Gesamtniederlage in Höhe von 8:13 entstand. Die neu formierte Herrenmannschaft hat noch nicht richtig Fuß gefasst und muss sich erst finden. Vielleicht platzt ja am kommenden Samstag beim SV Schwaig der Knoten.
 

 
Das Bild zeigt den Herren-Mannschaftsführer Michael Specht   

Die Damen 40 hatten den TSV Fischbach zu Gast. Angelika Blomenhofer bewahrte ihre weiße Weste und gewann klar mit 6:0 und 6:2. Anke Hofecker bestätigte mit jeweils 6:1 ihre glänzende Verfassung. Brigitte Wiengarn unterlag gegen ihre gute Gegnerin in zwei Durchgängen. Kora Beinke verbuchte den ersten Durchgang mit 6:3 für sich, der zweite war an Spannung nicht zu überbieten und ging mit 5:7 an ihr Gegenüber. Kora Beinke steckte jedoch nicht auf, sondern entschied den abschließenden Matchtiebreak mit 10:3 für sich. Petra Heubeck gewann souverän mit 6:2 und 6:4, während Thea Orlowski in zwei Durchgängen unterlag. Mit einer 8:4-Führung starteten die Doppelpartien. Hier zeigte sich erneut die unglaubliche Doppelstärke der Damen 40. Alle Doppel konnten gewonnen werden, wobei sich Christa Schimpf, die für Mannschaftsführerin Brigitte Wiengarn ins Spiel kam, in guter Verfassung präsentierte, so dass der tolle Mannschaftserfolg in Höhe von 17:4 heraussprang, was die derzeitige Tabellenführung in der K 2 zur Folge hat.

 

Bei hoch sommerlichen Temperaturen hatten die Damen 30 in ihrem Heimspieldebüt den TC Baiersdorf zu Gast. Anna Stolberg bestätigte ihre gute Form und gewann ihr Match in zwei Sätzen (6:4, 7:6). Anke Hofecker ließ nichts anbrennen und gewann das dritte Einzel in Folge souverän mit 6:2 und 6:0. Brigitte Wiengarn, sie war bereits zwei Tage vorher (ebenso wie Anke Hofecker und Thea Orlowski) bei den Damen 40 im Einsatz, musste den heißen Temperaturen Tribut zollen und brach ihr Match im zweiten Satz ab. Martina Keppler hatte gegen ihre sehr gute Gegnerin keine Chance und verlor in zwei Sätzen. Das Einserdoppel Martina Keppler/Anna Stolberg gewann ihr Match mit 6:2 und 6:3. Das Zweierdoppel Anke Hofecker/Thea Orlowski war an Spannung kaum zu überbieten. Der erste Satz wurde mit 6:4 gewonnen, im zweiten wendete sich das Blatt und der Durchgang ging denkbar knapp mit 5:7 an den Gegner. Der Matchtiebreak war ein Auf und Ab. Am Ende hatte der TC Baiersdorf bei fast unmenschlichen Temperaturen mit 10:8 die Nase vorn, so dass die gerechte Punkteteilung in Höhe von 7:7 entstand.

 

Die Damenmannschaft empfing den TSV Feucht. Verena Ullrich verlor den ersten Durchgang mit 4:6, im zweiten zeigte sie sich gewohnt kämpferisch und entschied ihn mit 6:4 für sich. Sehr nervenstark präsentierte sie sich im Matchtiebreak, wo sie eine Führung abgab und diesen dennoch mit 10:8 gewann. Stefanie Bernet und Nadine Kraus verloren in zwei Sätzen. Britta Beck hatte trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegen ihre sehr gute Kontrahentin keine Chance und verlor mit 2:6 und 4:6. Michaela Groß verlor ihr Match in zwei Sätzen. Katja Hofecker spielte hervorragend, was mit 6:0 und 6:2 belohnt wurde. Mit einem 4:8-Rückstand ging man an die Doppel. Das Zweierdoppel Britta Beck/Sonja Galneder gewann souverän mit 6:4 und 6:2. Gleiches galt für die Paarung Katja Hofecker/Lena Bauer, die ihr Match mit 7:5 und 6:2 gewannen. Das half aber leider alles nichts, da das Einserdoppel Verena Ullrich/Michaela Groß gegen ihre guten Gegner keine Chance hatte, so dass man etwas unglücklich mit 11:10 verlor. Eine bitte Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt, die man mit etwas mehr Glück vielleicht hätte verhindern können.

 

Die Herren 50 waren zu Gast beim TSV Fischbach. Klaus Wein spielte hervorragend und feierte den vierten Sieg in Folge (6:3, 6:3). Klaus Hofecker agierte gewohnt sicher und entschied den ersten Satz mit 6:3 für sich. Im zweiten lag er schnell mit 3:0 in Front, bevor sein Gegner aufgab. Fred Teufel besann sich nach Satzverlust (3:6) auf seine Stärken und entschied den zweiten im Tiebreak für sich. Der abschließende Matchtiebreak ging an den Gegner. Heinz Orlowski verlor in zwei Sätzen. Eine tolle Partie zeigte Xaver Blomenhofer, der nach Satzrückstand (5:7), den zweiten Durchgang mit zu Null gewann. Im abschließenden Matchtiebreak siegte er souverän mit 10:6. Peter Hofecker gewann sein Match kampflos, da der Gegner zum Einzel nicht antrat. Somit lag das Team mit 8:4 in Front, so dass nur noch ein Doppel zum Gesamtsieg gewonnen werden musste. Für den erlösenden Punkt sorgte das Dreierdoppel Klaus Hofecker/Fred Teufel, welches einen ungefährdeten 6:2/6:2-Sieg einfahren konnte. Das Einserdoppel Klaus Wein/Peter Hofecker zeigte seine bisher beste Saisonleistung und verbuchte das Match gegen einen sehr gut abgestimmten Gegner mit 6:3 und 6:7. Das Zweierdoppel Heinz Orlowski/Xaver Blomenhofer verlor die Partie in zwei Sätzen. Eine zu verschmerzende Niederlage, denn durch den Gesamtsieg in Höhe von 14:7 führt das Team um Mannschaftsführer Mathias Kugler die Tabelle mit 8:0 Punkten an.

 

Am Freitag empfängt die U 12 den TV Aldorf zum Derby. Die Herren 30 treffen am Samstag auf den ARSV Katzwang, während die Herrenmannschaft am Sonntag beim SV Schwaig auf die ersten Punkte hofft. Die Damen 30 spielen am gleichen Tag zu Hause gegen den TC Rothenburg/Tauber.

 

Mh