Neue Herrenmannschaft im Anflug

In den vergangenen Monaten ist es still geworden um die Tennisabteilung des TSV Winkelhaid. Das soll aber nicht heißen, dass die Abteilung derzeit brach liegt. Eher im Gegenteil: Die Vorstandschaft um ersten Abteilungsleiter Udo Bertler war in den letzten Wochen damit beschäftigt eine neue Mannschaft heranzuziehen. So kann pünktlich zum bevorstehenden Saisonbeginn die frohe Botschaft verkündet werden: Die Winkelhaider Tennisler gehen nach jahrelangem Leerlauf im Herrenbereich im Sommer 2022 wieder mit einer 4er-Herrenmannschaft an den Start. So ist es gelungen ein Team
neu zu formieren, das sich aus alt bekannten Gesichtern und auch vielen Neumitgliedern und Tennisanfängern zusammensetzt. Derzeit trainieren die Jungs fleißig in der Halle und freuen sich auf ihr Saisondebut im Sommer. Neben dieser Mannschaft wird es erneut eine Herren 40 geben, die dank dem Aufstieg im vergangenen Jahr, in der Kreisklasse 2 antreten wird. Im Damenbereich bleibt auch alles beim Gewohnten: Die Freizeit-Damen-Doppel 60 wird unter der Woche wieder ihre Medenspiele absolvieren, während die Damen-50 und die Damenmannschaft am Wochenende agieren. Aber auch im Winter hatte sich die Vorstandschaft einiges vorgenommen, was leider coronabedingt nicht umgesetzt werden konnte. Die für November anberaumte Jahreshauptversammlung musste aufgrund der steigenden Infektionszahlen auf unbestimmte Zeit verschoben werden, während die für Dezember geplante Weihnachtsfeier gänzlich abgesagt werden
musste. Nichtsdestotrotz sind einige Mannschaften auch im Winter aktiv und stellen sich ständig neuen Herausforderungen. Die Herren-40 spielen in der Tennishalle Feucht die Winterrunde und stehen auf dem dritten Tabellenplatz mit 5:3 Punkten gut da. Die Damen-50 konnten auch dank der Spielgemeinschaft mit dem TSV Ochenbruck mit einem Team in der Tennisanlage in Herpersdorf an den Start gehen.

Man kann also durchaus optimistisch in die Zukunft blicken. Insgesamt freut man sich im Sommer alle Neuzugänge kennenzulernen und in den Verein integrieren zu können