Hitzewelle und Match-Tie-Breaks – Winkelhaider Tennisler trotzen der Hitze

Letztes Wochenende kletterten die Temperaturen weit über 35 Grad. Nicht die besten Bedingungen, um sich auf dem Tennisplatz zu duellieren. Trotzdem hielten die Damen-50 der Hitze stand und konnten das Heimspiel gegen den SV Schwaig/Nürnberg für sich entscheiden. Die Damen waren am darauffolgenden Tag leider weniger erfolgreich.

Die Damen 50 holten sich an ihrem zweiten Medenspieltag den ersten Punkt. Das Team setzte sich mit 4:2 gegen die Gäste aus Schwaig durch. Martina Keppler (2) sicherte sich mit 6:2 und 7:5 den zweiten Einzelsieg in Folge. Monika von Scanzoni (4) machte es hingegen spannend. Nach dem verlorenen ersten Satz, fand sie im zweiten Durchgang besser ins Spiel und entschied diesen mit 6:3 für sich. Im Match-Tie-Break erwies sie sich als nervenstark und verbuchte mit 10:6 einen weiteren Punkt auf das Konto der Winkelhaider Damen. Stefanie Schöpe (1) lieferte sich ebenfalls ein Duell auf Augenhöhe, war schlussendlich aber knapp mit 5:7 und 3:6 unterlegen. Patricia März (3) hatte im Gegensatz zu ihrer Mannschaftskollegin im Match-Tie-Break weniger Glück. Nach einem harten Kampf von 2:6, 6:4 und 4:10, behielt dieses Mal die Gastmannschaft die Oberhand. Nach einer ausgeglichenen Zwischenbilanz, erwiesen sich die Winkelhaider aber bei den Doppelpartien als bessere Mannschaft. Das Einserdoppel Schöpe/Keppler gewann souverän in zwei Durchgängen und auch die im Doppel eingesprungene Ilse Hottner konnte mit Patricia März deutlich mit 6:1 und 6:2 punkten. Damit platzieren sich die Damen-50 nach ihrem Sieg von 4:2 auf den zweiten Tabellenplatz. Nächsten Samstag, den 25.06.2022 ist die Mannschaft zu Gast beim TC Rückersdorf II.

Die Damen trafen am Sonntag daheim auf den Tabellennachbarn SpVgg Diepersdorf. Franziska Orlowski (2) lief im ersten Satz gegen ihre starke Gegnerin zu Höchstformen auf, im zweiten Satz konnte sie leider an die Leistung nicht anknüpfen und musste sich nach einem aufgeholten Rückstand im Match-Tie-Break mit 6:2, 0:6 und 8:10 geschlagen geben. Anna Stolberg (4) lieferte in zwei Durchgängen eine mehr als souveräne Leistung ab, während auch ihre Tochter Sarah Stolberg (6) mit 6:0 und 6:1 ihrer Gegnerin kaum Chancen ließ. In der zweiten Runde verlor Katja Hofecker (1). Verena Ullrich (3) kämpfte in der Mittagshitze um jeden Ball, wurde aber mit einer denkbar knappen Partie von 7:5, 3:6 und 5:10 dafür nicht belohnt. Lilly Hofecker (5) steigerte sich im zweiten Satz enorm, verlor aber leider letztendlich mit 3:6 und 5:7. Ein Gesamtsieg wäre also mit Hilfe von drei Doppelsiegen noch drin gewesen. Geschwächt von der Hitze und den kräftezehrenden Einzelpartien musste das Duo Ullrich/Orlowski mit 1:6 und 2:6 zurückstecken. Auf Platz 2 war das Geschwisterduo Hofecker K./Hofecker L. mit 6:2, 2:6 und 10:8 erneut zusammen erfolgreich. Das Doppel Stolberg A./Stolberg S. behielt im Match-Tie-Break trotz einer guten Leistung leider mit 3:6, 6:3 und 5:10 nicht die Oberhand. Am Ende des Tages war man froh trotz der Hitze, die Spiele ohne gesundheitliche Probleme überstanden zu haben. Die Tennisladies verbleiben trotz ihrer Niederlage von 3:6 auf dem dritten Tabellenplatz. Am 03.07.2022 verschlägt es die Mannschaft zum Tabellenersten TV Altdorf.

Katja Hofecker