Herren machen Aufstieg perfekt

Während die Herren-50 noch weiterhin um den Aufstieg bangen müssen, machte die erste Herrenmannschaft der Tennisabteilung des TSV Winkelhaid am vergangenen Sonntag den Aufstieg in die Bezirksklasse 2 perfekt. Am vorherigen Tag traf die Jugend des TSV auf den TC Hersbruck. Parallel dazu empfingen die Herren-50 den ARSV Katzwang II. Ebenso war die Reserve des TSV im Einsatz gegen den Nachbarverein TC Röthenbach/Altdorf und die erste Herrenmannschaft konnten mit einem knappen Sieg ihren zweiten Aufstieg dieses Jahres feiern.

Knaben-16 unterliegen 0:6

Die jungen Wilden des TSV hatten den TC Hersbruck zu Gast. Yannick Thomalla (1) konnte zwar über weite Strecken mithalten, musste sich aber am Ende mit 4:6 und 2:6 geschlagen geben. Noah Thomalla (2) war seinem Gegner auch mit zweimal 3:6 unterlegen. Lukas Schöpe (3) konnte sich trotz seiner derzeit guten Form nicht durchsetzen. Ebenso Vincent Martinus (4), der sein Match verlor. Nach den Einzelpartien stand somit die Niederlage für die Heimmannschaft schon fest. Trotzdem machte es das Einserdoppel der Thomalla-Brüder noch einmal spannend und waren am Ende knapp mit 6:4, 5:7 und 5:10 die Verlierer des Duells. Das Zweierdoppel Schöpe/Martinus hatte jedoch gegen ihre starken Gegner mit 2:6 und 1:6 wenig Chancen. Somit mussten die Jungs letztendlich eine bittere, aber lehrreiche Niederlage von 0:6 einstecken.

Überragende Herren-50 haben weiterhin Chance auf Aufstieg

Mit bisher nur einer Niederlage stehen die Herren-50 der Zeit auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisklasse 2 und haben weiterhin die Chance aufzusteigen. Einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machte die Mannschaft um Mannschaftsführer Klaus Wein am vergangenen Samstag. Diese empfingen den ARSV Katzwang II vor heimischer Kulisse. In der ersten Runde gewann Stefan Bibelriether (2) souverän mit 6:2 und 6:1. Ralph Lindner (4) machte es seinem Mannschaftskollegen gleich und holte mit 7:5 und 6:4 einen weiteren wichtigen Punkt für den TSV. Winfried Schimpf (6) konnte sich ebenfalls mit 6:2 und 6:1 deutlich durchsetzen. Auch Peter Hofecker (1) agierte in der zweiten Runde gewohnt sicher, was mit einem Sieg von 6:2 und 6:2 belohnt wurde. Klaus Hofecker (3) war seinem Gegner auch in zwei Durchgängen überlegen. Udo Bertler (5) machte die Einzelpartien dann mit seinem Sieg perfekt, sodass die Herren-50 schon nach den Einzeln ihren Sieg feiern konnten. In Anbetracht der Tabellensituation wäre für die Tabellenführung jedoch ein Sieg über 9:0 förderlich gewesen. Das Einserdoppel Hofecker P./Bibelriether gewann sicher mit 6:0 und 6:3. Das Gespann Lindner/Bertler war ebenfalls mit 6:4 und 6:2 überlegen. Spannender war dann
jedoch die Partie an Platz 3. Das Dreierdoppel Hofecker K./Schimpf konnte aber letztendlich den wichtigsten Punkt des Tages für den TSV holen und holte am Ende einen Sieg über 4:6, 6:4 und 10:5. So holten die Herren-50 den fünften Sieg in Folge mit 9:0 und setzen sich somit an die Tabellenspitze ab. Das letzte Wort beim Thema Aufstieg ist jedoch noch nicht gesprochen. Am 28. Juli trifft die Mannschaft auf den Tabellenzweiten SC Worzeldorf. Wenn hier ein weiterer Sieg eingefahren wird, kann der TSV Winkelhaid den Doppelaufstieg der Herren-50 und der ersten Herrenmannschaft feiern.

Doppelaufstieg der ersten Herren

Die erste Herrenmannschaft um Mannschaftsführer Nikolai Macheu konnte sich bereits in der Winterrunde 2017/18 die Tabellenspitze sichern und somit den Aufstieg in die Bezirksklasse 2 verwirklichen. So war das Ziel der Medenspielsaison 2018 relativ hochgesteckt. Die jungen Wilden
wollten unbedingt den Aufstieg in die Bezirksklasse 2 auch in der Sommerrunde realisieren und gingen dies mit viel Teamgeist und Motivation an. Verstärkt wurden sie hier von Neuzugang Alexandros Kraus, der die Position 1 beim TSV Winkelhaid einnahm. Immer wieder wurde den
Zuschauern auf den Tennisplätzen Tennis auf höchstem Niveau mit heiß umkämpften Matches geboten.

Aufsteiger in die Bezirksklasse 2 Unten: Alexandros Kraus und Nikolai Macheu; Oben: Paul Wottgen, Pierre Vermesse, Rainer Pöhmerer und Aushilfe Jörg Orlowski

Am vergangenen Sonntag kam es dann zum absoluten Showdown beim TC Rot-Weiß Schwabach. Der Gegner von Nikolai Macheu (2) konnte verletzungsbedingt nicht antreten, sodass dieser Punkt bereits für die Jungs gewonnen war. Rainer Pöhmerer (4) konnte an seine starke Leistung der bisherigen Saison anknüpfen. Er behielt in einem knappen Duell mit 5:7, 6:1 und 7:10 die Oberhand und wahrte somit seine weiße Weste. Pierre Vermesse (6) verlor sein Duell mit 6:4 und 6:4. In der zweiten Runde ging Alexandros Kraus (1) für den TSV Winkelhaid ins Rennen. Mit 1:6 und 6:7 holte er souverän einen weiteren wichtigen Punkt für den TSV. Paul Wottgen (3) lief erneut zu seiner Höchstform auf und sicherten sich seinen Sieg mit 1:6 und 4:6. Jörg Orlowski (5), der für den Stammspieler Robert Helmreich als Aushilfe fungierte, war mit 6:4 und 6:1 unterlegen. Mit einem Zwischenstand von 2:4 starteten die Jungs in die Doppelpartien. Für den Gesamtsieg war nur noch ein Doppel erforderlich. Das eingespielte Duo Macheu/Kraus sicherte der Herrenmannschaft mit 3:6 und 3:6 den Gesamtsieg. Somit war auch die Niederlage des Zweierdoppels Wottgen/Pöhmerer und des Dreierdoppels Orlowski/Vermesse kein Weltuntergang. Mit 4:5 gewannen die Winkelhaider Jungs somit das Duell um die Tabellenführung und können nun den Aufstieg in die Bezirksklasse 2 getrost feiern. Die Mannschaft hat durchgehend eine starke Saison gespielt, wo Zusammenhalt immer großgeschrieben wurde. Dies wurde am Ende dann auch mit dem Doppelaufstieg belohnt.

Zweite Herren verlieren in Röthenbach

Die Reserve des TSV Winkelhaid hatte am Sonntag den Nachbarort TC Röthenbach/Altdorf zu Gast.
Michael Specht (2) musste mit 1:6 und 1:6 zurückstecken. Jörg Bertler (4) stellte mit 6:4 und 6:3 sein Können unter Beweis. Markus Kahl (6) war nach dem knappen zweiten Satz letztendlich mit 3:6 und 5:7 der Verlierer des Duells. Auch Fabian Neudert (1) konnte gegen seinen Gegner nicht punkten. Michael Gottlieb (3) setzte sich schlussendlich in einem knappen Duell im Match-Tie-Break durch. Marco Hiller (5) verlor mit 1:6 und 0:6. So starteten die Jungs mit 2:4 in die Doppel. Das Einserdoppel Neudert/Stolberg war mit 5:7 und 1:6 unterlegen. Auch das Gespann Specht/Gottlieb konnte trotz einem knappen zweiten Satz keinen weiteren Punkt einfahren. Das Dreierdoppel musste ebenso hergeschenkt werden, sodass am Ende des Tages die zweiten Herren gegen den TC Röthenbach/Altdorf mit 2:7 unterlegen war.