Überragender Nikolai Macheu und Heinz Orlowski sichern sich Doppel-Titel

Am vergangenen Donnerstag fanden die Doppel-Endspiele der Vereinsmeisterschaften statt. Den dritten Platz sicherten sich Ronny Stolberg und Michael Specht.
In einem hochklassigen Finale trafen Rainer Pöhmerer/Robert Helmreich auf Nikolai Macheu und Heinz Orlowski. Den Zuschauern wurde Serve und Volley vom Feinsten geboten, wobei man Hochachtung vor der Leistung des 67-jährigen Heinz „Cäs“ Orlowski haben muss. Das Maß aller Dinge in diesem Match war Nikolai Macheu, der im zweiten Jahr in Winkelhaid aktiv ist.
Letztendlich behielten Orlowski/Macheu mit jeweils 6:3 die Oberhand und sicherten sich damit den Vereinsmeistertitel, wobei Rückkehrer Rainer Pöhmerer und Neuzugang Robert Helmreich eine absolute Bereicherung sowohl in sportlicher als auch menschlicher Sicht für die Tennisabteilung sind.

von links: Heinz „Cäs“ Orlowski, Nikolai Macheu, Robert Helmreich und Rainer Pöhmerer
von links: Heinz „Cäs“ Orlowski, Nikolai Macheu, Robert Helmreich und Rainer Pöhmerer

mh

Lena Bauer holt sich Einzel-Titel

In den letzten drei Wochen fanden die Vereinsmeisterschaften auf der Tennisanlage des TSV Winkelhaid statt.
Der dritte Platz im Damen-Doppel ging an die Paarung Steffi Schöpe/Melanie Hofecker. In einem spannenden Finale standen sich Anna Stolberg/Martina Keppler den Youngstern Lena Bauer/Katja Hofecker gegenüber. Der erste Satz ging mit 6:1 an Stolberg/Keppler. Im zweiten Satz lagen Bauer/Hofecker bereits 4:1 zurück. Mit viel Kraftaufwand rissen sie das Runder rum und holten den zweiten Durchgang mit 7:6, so dass der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Dieser war an Spannung kaum zu überbieten. Am Ende behielten Stolberg/Keppler mit 10:8 die Oberhand und sicherten sich somit den Vereinsmeistertitel.

Von links: Katja Hofecker, Lena Bauer (Vereinsmeister Damen-Einzel). Martina Keppler und Anna Stolberg (Vereinsmeister Damen-Doppel)
Von links: Katja Hofecker, Lena Bauer (Vereinsmeister Damen-Einzel). Martina Keppler und Anna Stolberg (Vereinsmeister Damen-Doppel)

Den dritten Platz im Damen-Einzel holte sich Katja Hofecker. Das Endspiel bestritten Lena Bauer und Martina Keppler. Unter schwierigen Wetterbedingungen mit sehr viel Wind fand das Finale am vergangenen Samstag statt. Lena Bauer spielte sehr druckvoll und gewann den ersten Durchgang mit 6:1. Im zweiten lag sie bereits 3:0 in Front. Martina Keppler steckte nicht auf. Sie kam nun mit den äußeren Bedingungen besser zurecht und kämpfte sich in den Tie-Break. Dieser war erneut eng umkämpft. Lena Bauer zeigte etwas Nerven und vergab mehrere Matchbälle. Beim Stand von 11:10 verwandelte sie jedoch Matchball Nummer fünf und holte sich damit den Meistertitel.

mh

Erfolgreicher Abschluss der Tenniscracks

Die Herren 30 waren zu Gast beim Tuspo Nürnberg. Die Einzel konnten alle gleichzeitig auf sechs Plätzen gestartet werden. Rainer Pöhmerer agierte gewohnt sicher und gewann sein Match mit 6:3 und 6:0. Udo Bertler spielte hervorragend, was das 6:0 und 6:1 auch wiedergibt. Jörg Bertler unterlag in zwei Sätzen. Stefan Bibelriether verlor den ersten Durchgang mit 4:6. Den zweiten gewann er im Tiebreak. Der abschließende Matchtiebreak brachte ihm die erste Saisonniederlage ein (7:10). In einem sehr engen Match musste sich Ralph Lindner mit 6:3, 4:6 und 10:12 geschlagen geben. Seine beste Saisonleistung zeigte Robert Helmreich, der sich nach verlorenem ersten Durchgang zurückkämpfte und den zweiten souverän mit 6:2 gewann. Der Matchtiebreak war an Spannung kaum zu überbieten. Am Ende behielt Helmreich die besseren Nerven und gewann diesen mit 16:14. Die Doppelpartien waren ebenfalls eng umkämpft. Das Zweierdoppel Bibelriether/Lindner gewann mit 7:6, 2:6 und souverän mit 10:2. Das Bruderduell Bertler/Bertler gab den ersten Satz mit 3:6 ab. Der zweite wurde klar mit 6:2 gewonnen. Im Matchtiebreak ließ man nichts mehr anbrennen und verbuchte diesen mit 10:5 für sich, was den erlösenden Mannschaftssieg bedeutete- Dabei spielte es keine Rolle mehr, dass das Einserdoppel sich nicht mehr den katastrophalen Platzbedingungen aussetzen wollte und beim Stand von 5:2 für den Gastgeber aufgab. Aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung bei erneut sehr hohen Temperaturen gebührt dem Team großen Respekt, da alle Einzelspiele über fast 2 ½-Stunden ausgetragen wurden und die Doppel ebenso eng gestaltet waren. Durch den 12:9-Erfolg belegt die neuformierte Herren 30 einen beachtlichen dritten Platz in der K 2.
 

Die Damen 40 traten beim Post SV Nürnberg an. Petra Heubeck spielte klasse und gewann ihr Match mit 6:3, 1:6 und 10:7. Heidi Langenberger und Steffi Schöpe unterlagen in zwei Sätzen. Kora Beinke krönte mit 6:3 und 6:1 ihre tolle Saison und kann auf eine großartige 5:1-Erfolgsserie zurückblicken. Thea Orlowski spielte hervorragend. Sie fand zu alter Stärke zurück und siegte souverän mit 6:2 und 6:4. Anke Hofecker ließ mit 6:3 und 6:2 nichts anbrennen. Sie ist mit einer 5:0-Bilanz die erfolgreichste Spielerin in dieser Saison. Das Zweierdoppel Petra Heubeck/ Thea Orlowski wurde mit großem Kampfgeist in drei Sätzen gewonnen (6:3, 3:6 und 10:3). Auch das Dreierdoppel Heidi Langenberger/Christa Schimpf spielte hervorragend und gewann klar mit 6:0 und 6:3. Das Einserdoppel Kora Beinke/Anke Hofecker gab im zweiten Satz auf. Dies spielte aber keine Rolle und bedeutete den Gesamtsieg von 14:7. Somit belegen die Damen 40 in der Abschlusstabelle mit einer 8:4-Bilanz einen hervorragenden dritten Platz.

  Unsere Damen 40 – Eine tolle Truppe, die einen hervorragenden dritten Platz in der K 2 belegt
In ihrem letzten Spiel empfingen die Damen 30 den TC Schnaittach. Martina Keppler siegte souverän mit 6:0 und 6:1. Anna Stolberg gewann mit 7:6 und 6:2 und kann somit auf eine tolle 5:2-Einzelbilanz zurückblicken. Bettina Borngässer spielte klasse, was das 6:3 und 6:1 auch wiedergibt. Melanie Hofecker erwischte einen rabenschwarzen Tag und verlor ihr Match mit 4:6 und 2:6. Die Doppelpartien wurden klar gewonnen. Durch den 12:2-Sieg belegen die Damen 30 mit ausgeglichenem Punkteverhältnis den fünften Platz.

Am kommenden Wochenende finden die Endspiele der Vereinsmeisterschaften statt. Am Freitag wird der Beste im Herren-Einzel und am Samstag um 15.00 Uhr im Damen-Einzel ermittelt. Anschließend findet das Sommerfest auf der Tennisanlage statt.

mh

Freude über Sieg der Damen währte nur eine Woche

Die Damenmannschaft trat zu ihrem letzten Spiel beim bis dato Tabellenzweiten TSV Burgthann an. Eine schier unlösbare Aufgabe, musste man doch unbedingt gewinnen, um die letzte Chance auf den Klassenerhalt in der K 2 zu sichern. In der ersten Runde gingen Verena Ullrich, Katja Hofecker und Nadine Kraus an den Start. Verena Ullrich verlor ihr Match in zwei Sätzen, Katja Hofecker gab den ersten Satz zu Null ab, im zweiten besann sie sich auf ihre Stärken und holte sich diesen mit 6:1. Nervenstark gewann sie auch den abschließenden Matchtiebreak (10:7) und bewahrte damit ihre weiße Weste. Nadine Kraus erging es ganz ähnlich. Der erste Satz ging an den Gastgeber (1:6), im zweiten zeigte sie ihre beste Saisonleistung und fuhr diesen mit 6:2 nach Haus. Im Matchtiebreak trumpfte sie mit 10:5 auf. Mit einem 4:2-Vorsprung wurde die zweite Runde eingeleitet. Martina Keppler verlor den ersten Satz gegen ihre um sechs Leistungsklassen stärkere Gegnerin klar. Im zweiten hielt sie sehr gut mit, was das 5:7 auch wiederspiegelt. Steffi Bernet hatte mehr mit der Hitze als der Gegnerin zu kämpfen und verlor in zwei Durchgängen, während Lena Bauer dank einer glänzenden Vorstellung den vierten Einzelsieg in Folge holte (6:1, 6:3), so dass mit einem ausgeglichenen Verhältnis die Doppelpartien gestartet wurden. Das Zweierdoppel Verena Ullrich/Nadine Kraus spielte hervorragend und gewann klar mit 6:3 und 6:1. Das Dreierdoppel Katja Hofecker/Lena Bauer agierte gewohnt sicher und ließ mit 6:4 und 6:0 nichts anbrennen, so dass der nicht unbedingt zu erwartende Gesamtsieg bejubelt werden konnte. Dabei spielte es keine Rolle mehr, dass das Einserdoppel Martina Keppler/Bettina Borngässer nach dem ersten Satz aufgab, was das Endergebnis von 12:9 bedeutete. Eine sehr beachtliche Leistung der Damenmannschaft, schaffte man damit doch den Sprung auf den drittletzten Platz in der K 2. Die Freude über diesen Sieg währte jedoch nur eine Woche, da der Mitkonkurrent aus Feucht in ihrem letzten Spiel gegen den TSV Burgthann mit Sage und Schreibe 21:0 gewann und damit die Damenmannschaft auf den vorletzten Platz katapultierte, was eigentlich den direkten Abstieg bedeutet. Ob man dennoch auch im nächsten Jahr wieder K 2 spielt, wird am grünen Tisch nach Saisonende entschieden, denn in den letzten Jahren durfte oftmals der Vorletzte im Rahmen der Neueinteilung in der Klasse verbleiben. Die Hoffnung stirbt zuletzt, wobei man dennoch der empfindlichen Niederlage gegen den Mitkonkurrenten Feucht (10:11) ein wenig hinterher trauern muss.

Unsere Damen nach dem Sieg gegen Burgthann Hier schöpften sie dank einer tollen Vorstellung noch Hoffnung auf den Klassenverbleib: Von links: Katja Hofecker, Bettina Borngässer, Martina Keppler, Mannschaftsführerin Verena Ullrich, Nadine Kraus, Lena Bauer und Steffi Bernet
Unsere Damen nach dem Sieg gegen Burgthann
Hier schöpften sie dank einer tollen Vorstellung noch Hoffnung auf den Klassenverbleib:
Von links: Katja Hofecker, Bettina Borngässer, Martina Keppler, Mannschaftsführerin Verena Ullrich, Nadine Kraus, Lena Bauer und Steffi Bernet

Die Damen 30 trafen in ihrem vorletzten Spiel auf den Tuspo Heroldsberg. Anna Stolberg und Stefanie Schöpe unterlagen in zwei Sätzen. Gleiches galt für Melanie Hofecker, wobei das Spiel sich durchaus ausgeglichen gestaltete. Martina Keppler spielte hervorragend, musste sich aber am Ende mit 6:4, 3:6 und 7:10 geschlagen geben. Auch die Doppelpartien verliefen ähnlich. Das Team Martina Keppler/Anna Stolberg unterlag mit 7:5, 4:6 und 8:10. Die Paarung Melanie Hofecker/Stefanie Schöpe verlor den ersten Durchgang (2:6), der zweite wurde mit 6:3 gewonnen. Der abschließende Matchtiebreak war schwer umkämpft. Hier vergab man drei Matchbälle und verlor am Ende mit 9:11, so dass die etwas zu hohe Niederlage von 0:14 entstand. Mit etwas mehr Glück, wären mehr Punkte, wenn nicht gar ein Unentschieden, möglich gewesen.

Die Damen 40 waren zu Gast beim sehr starken Tabellenzweiten TC Hersbruck. Kora Beinke spielte klasse und gewann klar mit 6:0 und 6:2. Anke Hofecker ging gesundheitlich angeschlagen in die Partie und gewann diese dank einer großartigen kämpferischen Leistung mit 6:3, 1:6 und 10:6. Heidi Langenberger, Thea Orlowski und Brigitte Hofecker hatten gegen ihre starken Gegner keine Chance. Petra Heubeck unterlag im ersten Durchgang denkbar knapp im Tie-Break. Im zweiten wurde ihr Gegenüber immer stärker, so dass dieser ebenfalls verloren ging. Die Doppelpartien brachten auch keine Wende. Lediglich das Zweierdoppel Heidi Langenberger/Thea Orlowski verlor sehr knapp in drei Sätzen (5:7, 6:3, 6:10), so dass mit 4:17 im Gepäck die Heimreise angetreten wurde.

Die Herren 30 wollten eigentlich ihr letztes Heimspiel gegen den TSV Behringsdorf bestreiten. Warum eigentlich? Der Gast sagte leider kurzfristig ab, so dass die Partie kampflos mit 21:0 gewonnen wurde.

mh

Starke Doppel sichern Bambini 12 den Sieg

In ihrem letzten Saisonspiel empfingen die Bambini 12 den TSV Wolkersdorf. Sarah Stolberg spielte klasse und gewann klar in zwei Sätzen. Gleiches galt für Jannik Seipel, der hochverdient mit 6:1 und 6:0 gewann. Manuel Schmidt unterlag gegen seinen guten Gegner in zwei Sätzen. Lilly Hofecker verlor den ersten Satz im Tiebreak. Der zweite war erneut sehr ausgeglichen. Am Ende unterlag sie denkbar knapp mit 5:7, so dass mit einem Unentschieden die Doppel gestartet wurden. Jannik Seipel und Lukas Schöpe ließen in ihrem Doppel nichts anbrennen. Da auch Sarah Stolberg und Manuel Schmidt mit 6:1 und 6:2 gewannen, konnte der vielumjubelte Gesamtsieg in Höhe von 10:4 eingefahren werden, so dass die Bambini 12 in der Abschlusstabelle einen hervorragenden dritten Platz belegen. Im kommenden Jahr wird das Team aller Voraussicht nach als Mixed-Mannschaft U 14 antreten.

Jannik Seipel, der gegen Wolkersdorf den zweiten Einzelerfolg in Folge verbuchte.
Jannik Seipel, der gegen Wolkersdorf den zweiten Einzelerfolg in Folge verbuchte.

mh

Herren 50 sichern sich Meisterschaft in der K 2

Herren 50 Vorschau

Es ist vollbracht! Durch den ungefährdeten Sieg beim TC Röthenbach/Altdorf (17:4) sicherten sich die Herren 50 ihr selbst gestecktes Ziel Meisterschaft in der K 2 und den damit verbundenen Aufstieg in die K 1. Verlustpunktfrei und mit sagenhaften 96:30 Matchpunkten und einem 87:33-Satzverhältnis schloss das Team um Mannschaftsführer Mathias Kugler die Saison ab. Besonders erwähnenswert ist die Bilanz von Peter Hofecker, der alle Spiele souverän gewann. Klaus Wein und Mathias Kugler patzten nur einmal, während Nr. 3 Heinz Orlowski (er ist der Älteste im Feld) auf eine tolle 4:2 Bilanz schauen kann. Erfreulich ist auch, dass Jürgen Heubeck und Fred Teufel nach langer Verletzungspause wieder zu alter Form aufliefen. Xaver Blomenhofer und Günter Regn ließen bei ihren Einsätzen ebenfalls nichts anbrennen. Klaus Hofecker – der erfolgreichste Medenspieler beim TSV Winkelhaid – bestätigte erneut seine Leistung und kann neben seinen Einzelerfolgen auf eine makellose 5:0-Blianz im Doppel zurückblicken. Die beste Doppelpaarung in der abgelaufenen Saison stellen Klaus Wein und Peter Hofecker, die sechsmal erfolgreich antraten.

Herren 50
von links nach rechts:
Heinz Orlowski, Peter Hofecker, Mannschaftsführer Mathias Kugler, Klaus Wein, Fred Teufel, Günter Regn, Jürgen Heubeck, Klaus Hofecker. Auf dem Bild fehlt: Xaver Blomenhofer

mh

Winkelhaider Tenniscracks trotzen den Temperaturen

Die Damen 30 traten beim TSV Lauf an. Martina Keppler spielte hervorragend, was das 3:6 und 2:6 wiedergibt. Anna Stolberg tat es ihr gleich und gewann souverän mit 6:2 und 6:4. Melanie Hofecker litt unter der Hitze und musste ihr Match abbrechen. Die Gegnerin von Steffi Schöpe verletzte sich gleich im ersten Spiel und gab ebenfalls auf. Das Zweierdoppel Steffi Schöpe/Melanie Hofecker unterlag in zwei Durchgängen, während das Einserdoppel Martina Keppler/Anna Stolberg mit 6:2 und 6:0 für den erlösenden Punkt zum Gesamtsieg von 9:5 sorgte.

Martina Döllinger
Martina Döllinger, die bei diesen unmenschlichen Temperaturen sowohl Samstag (Damen 30) als auch Sonntag (Damen) im Einsatz war.

Die Damen 40 empfingen den TV 77 Lauf. Angelika Blomenhofer dominierte das Spiel, profitierte letztendlich aber beim Stand von 4:1 von der Aufgabe ihrer Gegnerin. Gleiches galt für Anke Hofecker, deren Gegenüber beim Stand von 6:2 und 3:0 das Handtuch schmiss. Kora Beinke ließ mit 6:1 und 6:3 nichts anbrennen, ebenso wie Petra Heubeck, die ihr Match souverän mit 6:2 und 6:4 gewann. Heidi Langenberger behielt im ersten Durchgang mit 6:4 die Oberhand, der zweite ging an den Gast, ebenso wie der abschließende Matchtiebreak. Thea Orlowski gab nach verlorenem Tiebreak im ersten Satz auf, so dass es nach den Einzeln 8:4 stand. Für den erlösenden Punkt sorgte das Einserdoppel Kora Beinke/Angelika Blomenhofer, das mit 6:1 und 6:4 gewann. Das Zweierdoppel Petra Heubeck/Anke Hofecker wurde beim Stand von 6:2 und 4:3 abgebrochen, gleiches galt für das Dreierdoppel Thea Orlowski/Brigitte Wiengarn, so dass der Gesamtsieg von 11:10 entstand.

Ein ausführlicher Bericht über die Damenmannschaft, die in Burgthann erfolgreich agierte sowie über die Herren 50, die beim TC Röthenbach zu Gast waren, folgt gesondert.

Am kommenden Samstag treten die Damen 30 beim Tuspo Heroldsberg an, die Damen 40 fahren zum TC Hersbruck, während die Herren 30 den TSV Behringsdorf empfangen. Dabei hoffen alle Beteiligten, dass das Thermometer diesmal nicht an die 40 Grad-Marke heranreicht. An dieser Stelle muss auch die Frage erlaubt sein, ob der BTV sich nicht einmal Gedanken machen sollte, bei diesen Temperaturen den Spielbetrieb einzustellen, da so sicherlich kein fairer Wettkampf stattfindet

mh

Winkelhaider Bambinis siegen in Burgthann

Das vorletzte Saisonspiel bestritten die Bambinis beim TSV Burgthann. Sarah Stolberg unterlag gegen ihren guten Gegner in zwei Sätzen. Jannik Seipel spielte hervorragend und gewann sein Match in zwei Durchgängen. Lukas Schöpe fuhr den dritten Einzelsieg in Folge ein. Manuel Schmidt musste sich denkbar knapp geschlagen geben, so dass es nach den Einzeln 4:4 stand. Das Einserdoppel Sarah Stolberg/Manuel Schmidt spielte klasse und gewann das Match mit 7:5 und 6:3. Das Zweierdoppel Jannik Seipel/Lukas Schöpe ließ ebenfalls nichts anbrennen, so dass der verdiente Gesamtsieg von 10:4 gefeiert werden konnte. Zum letzten Spiel empfängt das Team um Mannschaftsführer Lukas Schöpe am Freitag die Mannschaft aus Wolkersdorf.

Mh

Damen schöpfen Hoffnung/Kantersieg der Herren 50 beim Mitfavoriten TC Goldbach

Die Herren 50 waren zu Gast beim TC Goldbach. Mannschaftsführer Mathias Kugler behielt in einem engen Match mit 6:4, 4:6 und 12:10 die Oberhand. Fred Teufel spielte hervorragend, was das 6:2 und 6:4 wiedergibt. Heinz Orlowski gewann sein Match souverän mit 6:2 und 6:3. Günter Regn kam nach verlorenem ersten Satz erheblich besser ins Spiel und verbuchte Satz 2 mit 6:3 für sich. Im Matchtiebreak zeigte er zwar Nerven, am Ende besann er sich auf seine Stärken und fuhr diesen mit 10:8 heim. Peter Hofecker gab in seinem fünften Einzelerfolg in Folge nur ein Spiel ab. Klaus Wein verlor sein Match in zwei Sätzen. Das Dreierdoppel Regn/Teufel unterlag mit 3:6 und 1:6. Das Zweierdoppel Orlowski/Kugler gewann in zwei Durchgängen (7:6, 6:3), während das Einserdoppel Wein/Hofecker die bisher glänzende Saisonleistung mit einem erneuten Sieg in Höhe von 6:1 und 6:0 bestätigte. Mit dem Gesamtsieg in Höhe von 16:5 im Gepäck treten die Herren 50 als verlustpunktfreier Tabellenführer zu ihrem letzten Medenspiel am kommenden Samstag beim TC Röthenbach Altdorf an, wo man die Mission Aufstieg K 1 erfolgreich beenden möchte.

Die Herren 30 empfingen den sehr starken Tabellenführer ASV Neumarkt. Robert Helmreich, Rainer Pöhmerer und Jörg Bertler hatten gegen ihre sehr guten Gegner keine Chance und unterlagen in zwei Sätzen. Gleiches galt für Ralph Linder und Udo Bertler, die ebenfalls beide Durchgänge verloren. Für den einzigen Punkt im Einzel sorgte Stefan Bibelriether, der weiterhin in seinem fünften Match ungeschlagen blieb und souverän mit 6:0 und 6:2 gewann. Für eine Kosmetikkorrektur sorgte das Dreierdoppel Bertler Jörg/Lindner Ralph, welches mit jeweils 6:3 gewonnen wurde. Das Zweierdoppel Bertler Udo/Bibelriether Stefan hatte keine Chance. Das Einserdoppel Helmreich/Pöhmerer profitierte von der Aufgabe des Gegners, so dass letztendlich die 8:13-Niederlage entstand.

Stefan Bibelriether, der konstanteste Spieler der Herren 30, fünf Einzelsiege und noch keine Niederlage in dieser Saison!
Stefan Bibelriether, der konstanteste Spieler der Herren 30, fünf Einzelsiege und noch keine Niederlage in dieser Saison!

Die Damen 30 waren in Diepersdorf zu Gast. Martina Keppler hatte gegen ihre sehr starke Gegnerin keine Chance. Anna Stolberg und Stefanie Schöpe unterlagen in zwei Sätzen, während Melanie Hofecker ihr Match mit 6:2, 4:6 und 10:8 gewann. Das Einserdoppel Keppler/Schöpe hielt phasenweise gut mit, verlor aber das Match in zwei Sätzen (2.6, 4:6). Das Zweierdoppel Stolberg/Borngässer gewann in einer engen Partie mit 3:6, 6:3 und 10:6, was das Endergebnis von 5:9 bedeutete.

Die Damen empfingen den ebenfalls im Abstiegsstrudel steckenden SV Unterferrieden. Michaela Groß siegte souverän mit 6:2 und 6:4. Steffi Bernet agierte hervorragend und gewann deutlich mit jeweils 6:2. Nadine Kraus unterlag mit 2:6 und 5:7. Katja Hofecker holte einen Rückstand im ersten Satz (0:3, 1:4) dank großer kämpferischer Leistung auf und gewann den ersten Satz im Tiebreak. Im zweiten dominierte sie das Spiel, was mit 6:1 belohnt wurde. Nr. 1 Verena Ullrich hielt gegen ihre um fünf Leistungsklassen stärkere Gegnerin gut mit, musste sich aber dennoch mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben. Geburtstagskind Lena Bauer spielte erneut hervorragend, was mit 7:5 und 6:3 belohnt wurde. Nun galt es ein Doppel zu gewinnen, um endlich den ersten Saisonerfolg einzufahren. Das Einserdoppel ging erwartungsgemäß an den Gast. Das Zweierdoppel Bernet/Kraus siegte dank einer konzentrierten Leistung mit 6:1 und 6:2. Das Dreierdoppel Bauer/Hofecker bewahrte durch den 7:5 und 6:4-Erfolg ihre weiße Westen, so dass der vielumjubelte verdiente Gesamtsieg in Höhe von 14:7 eingefahren werden konnte. Am kommenden Sonntag startet der Showdown im Kampf um den Klassenerhalt bei dem sehr starken TSV Burgthann. Sicherlich ist das Team um Mannschaftsführerin Verena Ullrich über zahlreiche Zuschauer dankbar, damit das Projekt „Klassenerhalt“ erfolgreich abgeschlossen wird.

Die Herren traten beim Tabellenletzten SV Neuhaus an. Florian Abraham unterlag in zwei Sätzen, Ebenso erging es Markus Kahl und Julian Koch, während Nr. 1 Christian Schubert mit 7:5 und 6:3 nichts anbrennen ließ. Michael Specht präsentierte sich in glänzender Verfassung und konnte seinen ersten Saisonsieg in Höhe von 6:0 und 6:3 einfahren. Marco Hiller gewann souverän mit 6:2 und 6:1. Das Einserdopppel Schubert/Abraham behielt mit 6:1 und 6:4 die Oberhand. Die Youngster Kahl/Koch unterlagen in zwei Sätzen. Für den erlösenden Punkt zum 12:9 sorgte das Dreierdoppel Specht/Hiller, was klar mit 6:1 und 6:3 gewonnen wurde.

Am kommenden Samstag fahren die Damen 30 zum TSV Lauf, während die Herren 50 am gleichen Tag den Aufstieg beim TC Röthenbach Altdorf unter Dach und Fach bringen möchten. Am Sonntag treten die Damen – wie bereits oben erwähnt – im Abstiegskampf beim TSV Burgthann an, während die Damen 40 zum TV 77 Lauf fahren.

Mh

Vereinsmeisterschaften 2015 und Sommerfest

Liebe Mitglieder und Freunde der Tennisabteilung!

In der Zeit vom 01.07.2015 bis 24.07.2015 finden in diesem Jahr die Vereinsmeisterschaften statt.
Wie jedes Jahr werden die Besten in den Kategorien Damen- und Herren-Einzel sowie Damen- und Herren-Doppel ermittelt.

Einladung Vereinsmeisterschaft 2015

Termin für die Auslosung ist

Mittwoch, 01.07.2015 um 19.30 Uhr

Die Endspiele finden an folgenden Tagen statt:

Damen- und Herren-Doppel: Donnerstag, 23.07.2015
Damen- und Herren-Einzel: Freitag, 24.07.2015

Bitte beachtet, dass während der Vereinsmeisterschaften die Trainingszeiten aufgehoben sind, da die Plätze vorranging für diesen Wettbewerb freigehalten werden müssen.

Den krönenden Abschluss bildet wie jedes Jahr unser vom Vergnügungsausschuss ausgetragenes Sommerfest unter dem Motto Hawaii, am

Samstag, den 25.07.2015 ab 17.30 Uhr.

Das Sommerfest wird um 17.00 Uhr mit einem Tennis-Schaukampf eingeleitet. Laßt Euch einfach überraschen!

Für das leibliche Wohl sorgt Kalle Krieger, der uns Wildsau am Spieß mit rohen Klößen oder Semmelklößen, Preiselbeeren und Salatbüffet zum Unkostenbeitrag von 12,00 Euro anbietet.

Essensmarken können bei

Bettina Borngässer Tel. 0151/67307658 oder
Martina Keppler Tel. 0171/9075167

erworben werden. Eine Bitte noch: Damit Kalle das Essen planen kann, müssen die Essensbons spätestens bis 10. Juli gekauft werden. Nach dem Essen wird uns traditionell unser tolles Barteam mit flüssigen Nahrungsmitteln verwöhnen.

Wir wünschen uns allen schöne, faire, spannende aber vor allem verletzungsfreie Spiele und eine rege Teilnahme an den Wettbewerben. Ab sofort liegen die Teilnehmerlisten in der Tennishütte aus.

Bei Fragen rund um die Vereinsmeisterschaften wendet euch bitte an das Sportwartteam Udo Bertler und Jürgen Heubeck, unter dessen Federführung die Wettbewerbe stattfinden.

Mit sportlichen Grüßen

Klaus Wein und Peter Hofecker