1. Winkelhaider Holzschlägerturnier

Falls der eine oder andere von Euch immer schon mal wissen wollte, wie sich Björn Borg oder Ilie Nastase in den 70ern auf dem Platz gefühlt haben müssen oder man diese Zeit vielleicht sogar selbst aktiv begleitet hat, dann habe ich was für Euch:

Am Samstag, den 09.09.2017 findet auf unserer Tennisanlage das 1. Winkelhaider Holzschlägerturnier statt (vielleicht ist es nicht insgesamt das erste, aber mit Sicherheit das erste seit mindestens 30 Jahren). Auch die Kleidung sollte so weiß wie möglich sein, um die „gute alte Zeit“ wieder aufleben zu lassen. Nach dem Turnier gibt’s natürlich von Elli was Leckeres zu essen, sodass wirklich niemand enttäuscht heimgehen muss.

Solltet ihr Lust haben, an der Veranstaltung teilzunehmen, dann meldet Euch bitte bei Günter Regn (gue.re@t-online.de) an. Er und Steffi Schöpe hatten diese schöne Idee und sie werden sich auch um die Organisation kümmern (z.B. können sie Holzschläger für Euch besorgen, was eine Teilnahme enorm erleichtert).

Hier findet Ihr alle weiteren Informationen zum Ablauf des Tages.Infos Holzschlägerturnier 2017

Holzschlägerturnier2017

Knappe 5:4-Niederlage für Damenmannschaften

Am vergangenen Samstag verschlug es die Damenmannschaft um Mannschaftsführerin Stefanie Bernet zum Tabellenletzten CAM Nürnberg III. In der ersten Runde starteten Lena Bauer (2), Verena Ullrich (4) und Nadine Kraus (6). Lena Bauer war in zwei Sätzen unterlegen. Verena Ullrich erkämpfte sich den ersten Satz mit 4:6, musste den zweiten Satz jedoch mit 6:3 an die Heimmannschaft abgeben. Im entscheidenden Match-Tie-Break musste sie sich trotz starker kämpferischer Leistung mit 10:3 geschlagen geben. Anders verlief es jedoch bei Nadine Kraus, die den Match-Tie-Break souverän für sich entschied. Auch in der zweiten Runde blieb es weiterhin spannend. Anna Stolberg (1) holte sich ihren verdienten Sieg ebenfalls im Match-Tie- Break mit 6:7, 6:2 und 4:10. Katja Hofecker (3) gewann ebenfalls mit zweimal 5:7. Stefanie Bernet (5) konnte in zwei Durchgängen nicht punkten. Mit einem ausgeglichenen Punktestand von 3:3 starteten die Damen die Doppel. Ein Sieg wäre wichtig gewesen, da sonst die Damen in die abstiegsgefährdete Zone rutschen könnte. Das Einserdoppel Bauer/Hofecker hatte mit 6:1 und 6:2 kaum Chancen, sowie die Paarung Stolberg/Bernet mit 6:4 und 6:3. Das Gespann Ullrich/ Kraus kämpfte jedoch um jeden Ball und musste nach ihren bereits hart umkämpften Einzeln erneut in den Match-Tie-Break. Hier bewiesen die Mädels Nervenstärke uns Teamgeist, sodass sie den Platz mit einem verdienten Sieg von 7:5, 0:6 und 6:10 verließen. Leider waren die Damen trotz dessen mit 5:4 unterlegen. Am kommenden Sonntag trifft die Mannschaft auf den ebenfalls abstiegsgefährdeten Tabellennachbarn TSV Altenberg.

Parallel waren die Damen-40 zu Gast beim FV Wendelstein. In der ersten Runde waren Petra Heubeck (2), Sieglinde Lenz (4) und Heidi Langenberger (6) zu Gange. Petra Heubeck war in zwei Durchgängen klar unterlegen. Sieglinde Lenz trotzte den Temperaturen und siegte nach dem verlorenen zweiten Satz, im Match-Tie-Break mit 4:10. Heidi Langenberger musste ebenfalls zum Match-Tie-Break antreten, welchen sie nach einem spannenden Match mit 10:12 für sich entschied. In der zweiten Runde lief Kora Beinke (1) zu ihrer Höchstform auf, sodass sie mit 1:6 und 0:6 glänzte. Anke Hofecker (3) konnte leider mit 6:2 und 6:1 nicht punkten. Ilse Hottner (5) war ebenfalls vom „Fluch des Match-Tie-Breaks“ befallen, welchen sie aber frei nach dem Motto „Alle guten Dinge sind drei“ mit 6:10 ebenfalls für den TSV entschied. Beim Stand von 2:4 traten die Damen-40 die Doppel an, wobei nur noch ein Sieg erforderlich gewesen wäre. Sowohl das Einserdoppel Beinke/Schimpf, als auch das Team Heubeck/Pouchin hatten in zwei Sätzen wenig Chancen. Die Mannschaft setzte auf das eingespielte Team Lenz/Hottner. Beim Stand von 2:2 verletzte sich Ilse Hottner so unglücklich, dass eine Fortsetzung des Spiels nicht möglich war. Somit ging das Doppel leider an den FV Wendelstein, welche sich über den knappen Sieg von 5:4 freuen konnten. Den Abschluss der Saison haben die Damen-40 am 30. Juli gegen TSV Fischbach Nürnberg II. Zur Zeit platzieren sie sich auf dem 3. Tabellenplatz.
Unsere Herren-40 haben leider den Aufstieg in die Kreisklasse 1 knapp verpasst, da der TC Hersbruck an ihnen vorbeigezogen ist.

Herren-40 bangen um Aufstieg

Zwar neigt sich die Tennissaison 2017 so langsam dem Ende zu, jedoch ist das letzte Wort bei den Herren-40 noch nicht gesprochen. Am vergangenen Samstag empfing die Mannschaft um Mannschaftsführer Stefan Bibelriether den SV Förrenbach. Beinahe alle Spiele konnten zugunsten des TSV entschieden werden, sodass es am Ende des Tages einen Sieg über 8:1 zu feiern gab. Derzeit verweilen die Herren-40 somit an der Tabellenspitze der Kreisklasse 2. Um letztendlich den Aufstieg feiern zu können, sind sie nun aber auf die Hilfe der anderen Mannschaften angewiesen. Am kommenden Wochenende wird sich also entscheiden, wer die Nase vorne hat und nächstes Jahr in der Kreisklasse 1 agieren wird. Bis dahin heißt es also warten.

Weniger erfreulich war das Heimspiel der Damenmannschaft am Sonntag, die ebenfalls Förrenbach zu Gast hatten. Ließen die Förrenbacher am Samstag die Punkte noch in Winkelhaid, drehte sich der Spieß am darauffolgenden Tag um. Kein einziges Match konnten die Winkelhaider Mädels gegen ihre starken Gegnerinnen gewinnen, sodass man sich mit 0:9 geschlagen geben musste. Jetzt muss in den letzten beiden Spielen noch einmal alles gegeben werden, damit man nicht in die abstiegsgefährdete Zone rutscht.

Überragende Herren 40 weiter auf Erfolgskurs

Am vergangenen Wochenende waren insgesamt sechs Mannschaften der Tennisabteilung des TSV Winkelhaid im Einsatz. Am Samstag beendeten die Knaben-16 ihre Saison auf der Sportanlagen des TSV. Leider konnten die Jungs um Mannschaftsführer Christoph Mössinger sowohl bei den Einzeln als auch bei den Doppeln keinen Punkt einfahren. Mit 1:11 Tabellenpunkten landeten sie auf dem letztem Tabellenplatz, was aber auch angesichts des Altersunterschieds zu verkraften ist. Das Team schaut positiv in die nächste Saison und wird die Pause nutzen, um weiterhin so große Fortschritte zu machen, wie in in den letzten Jahren. Anschließend empfingen die Damen-40 den NHTC-Nürnberg. Die Gastmannschaft war mit nur vier Spielerinnen angereist, sodass das Spiel von Kora Beinke (1) und Melanie Hofecker (5), sowie eine Doppelpartie als Sieg gewertet wurden. Anke Hofecker (2) tat sich gegen ihre Stärke Gegnerin schwer und musste mit 4:6 und 3:6 zurückstecken. Ilse Hottner (3) bestätigte ihr Können erneut und behielt ihre weiße Weste mit ihrem zweiten Sieg in Folge. Heidi Langenberger (4) war in zwei Sätzen unterlegen, sowie Carole Pouchin (6). Die Doppel brachten den Gesamtsieg dann noch einmal kurzzeitig in Gefahr. Das Einserdoppel Beinke/Hottner hatte im ersten Satz wenig Probleme, jedoch hatte man im zweiten Durchgang einen kleinen Einbruch, sodass der Match- Tie-Break die Entscheidung bringen musste. Denkbar knapp mit 6:2, 6:7 und 10:12 waren die Damen am Ende unterlegen. Das Zweierdoppel galt als gewonnen, also musste das Gespann Langenberger/Schimpf einen Sieg einfahren. Nach dem gewonnenen ersten Satz, hätte man im zweiten Satz mehr Probleme, sodass erneut zum Match-Tie-Break angetreten werden musste. Das Team agierte hier nervenstark, sodass dieser dieses Mal auf das Konto der Winkelhaider Damen mit 12:10 ging. Der knappe Sieg von 5:4 konnte also am Ende des Tages gefeiert werden. Parallel dazu verschlug es die Herren-40 zu einem entscheidenden Spiel zum 1. FC Röthenbach. Ein Sieg war hier ein wichtiger Schritt in Richtung Aufstieg. Klaus Wein (2) ließ mit 1:6 und 3:6 nichts anbrennen. Peter Hofecker (4) bestätigte seine gute Form in zwei Durchgängen. Timo Vogelhuber (6) ließen seinem Gegner mit 0:6 und 1:6 kaum Chancen. Gerhard Ullrich (1) tat sich hingegen schwer und verlor beide Sätze. Gianfranco Diaco (3) machte es spannend und war letztendlich mit 7:5 und 7:6 unterlegen, während Stefan Bibelriether (5) einen weiteren Punkt für den TSV holte, nachdem sein Gegner beim Spielstand von 0:6 aufgeben musste. Mit 2:4 starteten die Herren in die Doppel. Das Einserdoppel Ullrich/Vogelhuber konnte sich in zwei Durchgängen nicht durchsetzen. Das Gespann Wein/Bibelriether hatte mit 1:6 und 2:6 keine Probleme. Das Duo der Hofecker-Brüder holte sich seinen Sieg beim Stand von 6:4 und 1:4, weil der Gegner aus gesundheitlichen Gründen das Spiel beenden musste. Der Gesamtsieg über 3:6 stand also fest. Am kommenden Samstag haben die Herren-40 den SV Förrenbach ab 14 Uhr zu Gast zum entscheidenden letzten Medenspiel.

Am darauffolgenden Sonntag stand der Spielbetrieb auf der Tennisanlage auch nicht still, denn die Damenmannschaft hatte ein Heimspiel gegen SB Bayern 07 Nürnberg. Anna Stolberg (2) musste sich gegen ihre starke Gegnerin mit 3:6 und 0:6 geschlagen geben. Katja Hofecker (4) fuhr einen Sieg im Match-Tie-Break ein, ebenso Stefanie Bernet (6). Martina Keppler (1) und Lena Bauer (3) waren in zwei Durchgängen unterlegen. Auch Verena Ullrich (5) punktete nicht gegen ihre gute Gegnerin. Mit dem Stand von 2:4 ging man die Doppelpartien an. Das Einserdoppel Keppler/Stolberg ließ nach dem verlorenen ersten Satz, im zweiten Durchgang noch einmal Hoffnung aufkommen, verlor dann aber letztendlich mit 4:6 und 5:7. Das Gespann Bauer/ Hofecker machte es spannend, war dann aber letzten Endes im Match-Tie-Break mit 12:10 knapp überlegen. Das Dreierdoppel Ullrich/Bertler konnte nicht punkten, jedoch absolvierte Lisa Bertler ihr ersten Medenspiel hervorragend. Mit einer Niederlage von 3:6 endete der Spieltag gegen die gut aufgestellten Damen von Bayern 07.

Gleichzeitig agierte die erste Herrenmannschaft beim Post SV Nürnberg II. Robert Helmreich (2), sowie Udo Bertler (6) ließen in zwei Sätzen nichts anbrennen. Jörg Bertler (4) hingegen war unterlegen. Auch Nikolai Macheu (1) und Rainer Pöhmerer (3) bestätigten ihre gute Form mit einem Sieg. Jannik Döllinger (5) musste leider mit 6:1 und 6:2 zurückstecken. Im Doppel war das Team Macheu/Bertler J. überlegen, sowie das Dreierdoppel Pöhmerer/Bertler U. Das Duo Helmreich/Döllinger machte es hingegen spannend, hatte aber schlussendlich mit 6:2, 4:6 und 11:9 etwas weniger Glück. Der Sieg über 3:6 war am Ende jedoch nicht mehr in Gefahr und die Herren beenden letztendlich mit einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz die Saison 2017.

Sommerfest 2017

Sommerfest

Am 22.07. findet das diesjährige Sommerfest auf unserer Anlage statt! Gutes Wetter wurde von unserem Vergnügungsausschuss um Bettina Borngässer mit einem Herrn Petrus vereinbart. Der Typ ist zwar nicht immer zuverlässig, aber in der Regel hält er sich an die Abmachungen. Aber selbst wenn er an diesem Tag etwas inkontinent sein sollte, gibt es ein paar echte Knaller!!

Zum einen wird sich kurz vor unserem Fest ein Ferkel auf einen Span verirren und während des Abends um seine Längsachse drehend darauf warten, dass wir ihm stückweise davon runterhelfen und zum anderen werden alle Anwesenden von Polyhymnia geküsst werden (das klingt zumindest für die Männer schon mal nicht so schlecht…). Tatsächlich ist das die Muse des Gesangs und sie wird anlässlich unserer Veranstaltung ausnahmsweise mal nicht mit einer Leier, sondern in Form von Jürgen Hübner mit seiner Band sowie in Form von Patrick Heimbach erscheinen. Ich sag’s ja: Lauter echte Knaller!

Bevor mir der Gaul endgültig durchgeht und keiner mehr versteht, was ich eigentlich andeuten möchte, verweise ich lieber auf den Anhang. Darin findet ihr alle wichtigen Informationen (Beginn, Kosten, Anmeldung (WICHTIG!!!),…) verständlich zusammengefasst.

Einladung Sommerfest 2017

Durchwachsenes Wochenende

Nach einer kurzen Pause aufgrund der Pfingstferien ging es auf der Tennisanlage des TSV Winkelhaid am vergangenen Wochenende wieder zu Gange. Die Herren-40 empfingen den TC Goldbach. Peter Hofecker (2) war in zwei Sätzen unterlegen. Jörg Orlowski (4) spielte einen hervorragenden ersten Satz und konnte sich im zweiten Satz nicht aus seinem Tief befreien, sodass die Entscheidung erst im Match-Tie-Break fiel. Diesen konnte er mit 10:7 für sich entscheiden. Udo Bertler (6) und Klaus Wein (1) konnten beide in zwei Durchgängen nicht punkten. Timo Vogelhuber (5) bestätigte seine gute Form erneut mit 6:2 und 6:2. Ralph Lindner (5) fuhr ebenso keinen Punkt für den TSV ein. Mit 2:4 starten die Herren in die Doppel – noch wäre alles möglich gewesen. Das Einserdoppel Ullrich/Vogelhuber gewann souverän beide Sätze. An diesem Erfolg konnte das Gespann Hofecker/Wein leider mit 1:6 und 2:6 nicht anknüpfen. Das Dreierdoppel Bibelriether/Orlowski machte es zwar noch einmal spannend, war aber letztendlich mit zweimal 5:7 unterlegen. Nach zwei aufeinanderfolgenden Siegen mussten sich die Herren-40 nun mit 3:6 am Ende des Tages geschlagen geben.

Am darauffolgenden Tag herrschte erneut Spielbetrieb auf der Anlage. Die zweite Herrenmannschaft hatte den TSV Wolkersdorf II zu Gast. Nur ein Einzel verbuchten die Jungs nicht auf ihr Konto, sodass bereits nach den Einzeln der Gesamtsieg feststand. Im Doppel erspielte sich das Team Neudert/Vermesse ihren Sieg erst nach 6:4 und 4:6 im Match-Tie-Break von 10:8. Das Zweierdoppel Bertler/Abraham agierte souverän in zwei Durchgängen, jedoch unterlag das Duo Gottlieb/Kahl mit 3:6 und 3:6. Trotz dessen war den Jungs der Gesamtsieg von 7:2 nicht mehr zu nehmen. Das nächste Medenspiel findet am 2. Juli in Katzwang ab 10 Uhr statt.

Alle guten Dinge sind Drei

An Christi Himmelfahrt waren gleich drei Mannschaften des TSV Winkelhaid Tennis im Einsatz. Die Jugend verschlug es zum SV Altensittenbach. Hier mussten leider alle Einzel zugunsten der Heimmannschaft abgegeben werden. Im Doppel schlugen sich die Jungs tapfer. Das Einserdoppel Seipel/Mössinger gewann nach einem spannenden Match mit 7:5, 5:7 und 8:10. das Zweierdoppel Martinus/Fuhr war leider trotz einem knappen zweiten Satz unterlegen. Mit einer Niederlage von 5:1 beendete die Mannschaft den Spieltag.
Die zweite Herrenmannschaft empfing den SV Postbauer vor heimischer Kulisse. Bis auf ein Match konnten die Winkelhaider alle Einzelduelle für sich entscheiden. Im Doppel mussten sich Vermesse/Döllinger in zwei Durchgängen geschlagen geben. Anders verlief es beim Duo Specht/Abraham, die das Spiel souverän für sich entscheiden konnten. Das Gespann Orlowski/Stolberg machte den Gesamtsieg von 7:2 daraufhin mit ihrem Sieg perfekt.

Herren 40 Doppel am 25.05.17

Parallel war die Herren-40-Mannschaft zu Gast beim TC Hersbruck. Gianfranco Diaco (2) war in zwei Durchgängen unterlegen. Stefan Bibelriether (4) gab sein Spiel in einem hart umkämpften Match-Tie-Break ab. Ralph Lindner (6) hingegen bewies im Match-Tie-Break Nervenstärke und holte einen weiteren wichtigen Punkt für den TSV. Gerhard Ullrich (1) lief zu seiner Höchstform auf, sodass er seinen Gegner ebenfalls im Match-Tie-Break mit 7:10 schlagen konnte. Peter Hofecker (3) und Timo Vogelhuber (5) ließen beide in zwei Sätzen nichts anbrennen. Mit 2:4 startete man in die Doppel, welche die Entscheidung bringen sollten. Das Einserdoppel Hofecker/Diaco konnte in zwei Durchgängen nicht punkten. Das Zweierdoppel Bertler/Ullrich spielte sich nach kleinen Startschwierigkeiten besser ein, sodass diese einen weiteren wichtigen Sieg mit 6:7 und 3:6 einfahren konnten. Das Gespann Bibelriether/Vogelhuber holte sich souverän einen Sieg. Mit einem Gesamtsieg von 3:6 im Gepäck traten die Herren-40 die Heimreise an.

Am Samstag waren dann die Damen-40 zu Gast beim TSV Wolkersdorf. Die sehr starken Gegner ließen den Damen aus Winkelhaid kaum Chancen. Lediglich Sieglinde Lenz (3) sorgte für Hoffnung, die sich erst nach dem Match-Tie-Break mit 10:6 geschlagen gab. Kora Beinke (1) musste ihr Einzel beim Stand von 4:3 aufgeben. Die Doppel verliefen auch eher weniger erfolgreich. Das Einserdoppel Beinke/Lenz musste im Match-Tie-Break erneut mit 10:8 zurückstecken. Das Gespann Heubeck/Schimpf, sowie Langenberger/Pouchin waren chancenlos. Mit 9:0 waren die Damen letztendlich in Wolkersdorf unterlegen.

Niko am 28.05.17

Am darauffolgenden Sonntag herrschte wieder reges Treiben auf der Anlage des TSV Winkelhaid. Die erste Herrenmannschaft hatte Mögeldorf zu Gast. Peter Hofecker (2) musste sich in zwei Durchgängen geschlagen geben. Rainer Pöhmerer (4) machte es spannend und erkämpfte sich seinen verdienten Sieg mit 6:2, 4:6 und 12:10. Andreas Peipp (6) ließ seinem Gegner mit 6:0 und 6:3 wenig Chancen. Nikolai Macheu (1) holte seinen fünften Sieg in Folge. Robert Helmreich (3) punktete mit 3:6 und 6:7 leider nicht, sowie Jörg Bertler (5), der zweimal 1:6 verlor. Mit dem Stand von 3:3 starteten die Männer in die entscheidenden Doppel. Das Team Hofecker/Helmreich gab sich in zwei Sätzen geschlagen. Das Zweierdoppel Macheu/Bertler war in wiederum in zwei Durchgängen überlegen. Das entscheidende Doppel Bibelriether/Peipp machte es jedoch spannend. Den ersten Satz entschieden sie mit 7:5 für sich, verloren daraufhin jedoch den zweiten Satz mit 4:6. Während dem wichtigen Match-Tie-Break bewiesen beide Nervenstärke und holten sich den Sieg von 10:7, was auch den Gesamtsieg von 5:4 für die ganze Mannschaft bedeutete.
Nach den vergangenen Spieltagen war dies der dritte eingefahrene Sieg im Herrenbereich für den TSV Winkelhaid.
Herren 1 Doppel am 28.05.17

Derbysieg geht an den TSV Winkelhaid

Rücken Tennisjacke

Die Herren-40-Mannschaft empfing den TV 1877 Lauf II. Für Nervenkitzel sorgte Gianfranco Diaco (2), der am Ende im Match-Tie-Break mit 10:5 die Nase vorn hatte. Stefan Bibelriether (4) konnte beide Sätze für sich entscheiden. Udo Bertler (6) musste sich leider nach einem knappen ersten Satz von 5:7, im zweiten Durchgang ebenso mit 3:6 geschlagen geben. Gerhard Ullrich (1) konnte einen weiteren Punkt für den TSV einfahren, sowie Peter Hofecker (3), der mit 7:6 und 6:4 etwas überlegen war. Timo Vogelhuber (5) absolvierte mit 6:2 und 6:1 ein sehr souveränes Match. Die im Anschluss gespielten Doppel verlangten der Heimmannschaft jedoch einiges ab. Das Gespann Hofecker/Ullrich war den Gegnern mit zweimal 5:7 denkbar knapp unterlegen. Das Duo Vogelhuber/Orlowski, sowie Bibelriether/Bertler brachten die Entscheidung erst im Match-Tie-Break, welcher bei beiden Begegnungen auf das Konto des TSV Winkelhaid ging. Somit machten die Herren-40 ihren Saisonauftakt mit einem Sieg von 7:2 perfekt.
Einige Stunden vorher war auch die Jugendmannschaft des TSV Winkelhaid wieder zu Gange. Vor heimischer Kulisse trafen sie auf den TSV 04 Feucht. Christoph Mössinger (1) musste sich mit zweimal 4:6 geschlagen geben. Auch Lukas Schöpe (2) konnte leider keinen Sieg einfahren. Vincent Martinus (3) und Michael Fuhr (4) stellten ihr Können mit einem Sieg unter Beweis, sodass die Jungs mit einem ausgeglichenen Stand von 2:2 in die Doppel starteten. Das Einserdoppel Mössinger/Fuhr war mit 1:6 und 4:6 unterlegen, anders jedoch das Doppel Schöpe/Martinus, die mit 6:0 und 6:3 gewannen. Nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen war das Unentschieden von 3:3 für die Jungs ein toller Erfolg.
Am darauffolgenden Sonntag waren beide Herrenmannschaft des TSV zu Gange. Die erste Herrenmannschaft war zu Gast beim TeG Altdorf III im Nachbarort. Robert Helmreich (2) und Rainer Pöhmerer (4) verbuchten beide Sätze souverän für sich. Andreas Peipp (6) kämpfte sich zwar im zweiten Satz nochmal heran, gab diesen dann aber mit 7:6 an die Heimmannschaft ab. Nikolai Macheu (1) zeigte den Zuschauern wieder mal ein Spiel auf höchstem Niveau mit zweimal zu null. Auch Christian Schubert (3) ließ in zwei Durchgängen nichts anbrennen. Robin Orlowski (5) unterlag mit 6:2 und 6:4. Im Doppel gingen bis auf das Dreierdoppel Helmreich/Pöhmerer, welches seine Entscheidung erst im Match-Tie-Break fand, alle Spiele auf das Konto der Winkelhaider Männer. Der Derby-Sieg von 3:6 konnte somit gefeiert werden. Aktuell stehen die ersten Herren auf dem zweiten Tabellenplatz.
Ein paar Kilometer weiter sah es auf der Winkelhaider Tennisanlage für die zweite Herrenmannschaft nicht ganz so gut aus. Die Einzel verliefen noch weitestgehend ausgeglichen. Jörg Bertler (2) steigerte sich und bewies im entscheidenden Match-Tie-Break mit 10:1 Nervenstärke. Jannik Döllinger (4) hatte in zwei Sätzen kaum Chancen. Marco Hiller (6) war mit 4:6 und 3:6 etwas unterlegen. Michael Gottlieb (1) verbuchte dem Match-Tie-Break leider nicht für den TSV. Michael Specht (3) bestätigte seine derzeit gute Form mit 6:3 und 6:0, sowie Florian Abraham (5), der beide Durchgänge souverän gewann. Mit dem Stand von 3:3 nach den Doppeln wäre noch alles möglich gewesen. Leider verloren die Herren alle drei Partien, wenn auch das Gespann Bertler/Abraham erst im Match-Tie-Break, sodass die Niederlage von 3:6 am Ende des Tages feststand.

Durchwachsenes Wochenende für TSV

Am vergangenen Wochenende waren wieder einige Mannschaften der Tennisabteilung des TSV Winkelhaid im Einsatz. Am Samstag verschlug es die Knaben-16-Mannschaft zum ESV Flügelrad nach Nürnberg. Leider reiste man mit drei Spielern an. Sowohl im Einzel als auch im Doppel war man den älteren und erfahreneren Gegnern unterlegen und konnte keinen Sieg einfahren. Mit 6:0 musste man sich am Ende geschlagen geben.

Damen siegen mit 5:4
Am Sonntag hatte dann die Damenmannschaft den Post SV Nürnberg II zu Gast. Katja Hofecker (2) gewann im Match-Tie-Break. Stefanie Bernet (4) ließ mit 6:4 und 6:0 nichts anbrennen. Da die Gegner zum Einzel nur mit fünf Spielerinnen angereist waren, wurde das Einzel an Position sechs auch für die Winkelhaider Mädels gewertet. Martina Keppler (1) unterlag in zwei Sätzen. Verena Ullrich (3) stellte ihr Können mit 6:2 und 6:4 unter Beweis. Doris Geiger (5) absolvierte nach knapp achtzehn Jahren wieder ihr erstes Medenspiel und konnte ihren Auftakt gleich mit einem Sieg perfekt machen. Mit einem Zwischenstand von 5:1 startete man die Doppel. Das Duo Keppler/Ullrich hatte zunächst Startprobleme, konnte sich aber immer besser einspielen. Im zweiten Satz würde es noch einmal spannend, jedoch unterlag man letztendlich mit 6:7 im Tie-Break. Das
Zweierdoppel Hofecker/Geiger verlor in zwei Sätzen, sowie das Team Bernet/Kraus. Trotz der drei verlorenen Doppel, konnte die Damenmannschaft ihren ersten Sieg der Saison mit 5:4 einfahren.

Herren hielten schlechten Wetterbedingungen stand
Gleichzeitig war die erste Herrenmannschaft beim CaM Nürnberg IV zu Gange. Gerhard Ullrich (2) bestätigte seine gute Form mit 6:0 und 6:3. Christian Schubert (4) war seinem Gegner in zwei Durchgängen unterlegen. Andreas Peipp (6) machte es spannend und fuhr letztendlich seinen Sieg im Match-Tie-Break ein. Nikolai Macheu (1) holte seinen dritten Sieg in Folge. Sowie Robert Helmreich (3), der mit 2:6 und 1:6 seinem Gegner kaum Raum zum punkten ließ. Ebenso gewann Rainer Pöhmerer (5) mit 1:6 und 3:6. Mit dem Zwischenstand von 2:4 trat man die Doppel an. Trotz etlicher Regenschauer konnten die Doppel ausgespielt werden. Macheu/Pöhmerer erkämpften sich den Sieg in einem knappen Match-Tie-Break von 9:11. Das Doppel Ullrich/Schubert hingegen verlor klar. Aber die Partie Helmreich/Peipp war mit zweimal 4:6 überlegen. Am Ende des Tages stand der Gesamtsieg von 3:6 fest.

Kein gelungener Saisonauftakt der zweiten Herrenmannschaft
Parallel war auch die zweite Herrenmannschaft im Einsatz bei der SG Stadtpark Schwabach II. Drei der Einzel fanden ihre endgültige Entscheidung erst im Match-Tie-Break, der Rest der Punkte im Einzel ging auf das Konto der Heimmannschaft. Fabian Neudert (1) steigerte sich im zweiten Satz und wurde mit dem Sieg von 7:10 belohnt. Ebenso Florian Abraham (5), der knapp überlegen war. Markus Kahl (6) hatte hingegen kein Glück und konnte im Match-Tie-Break nicht punkten. Noch wäre mit den Doppeln alles machbar gewesen. Das Gespann Neudert/Abraham hatte mit 6:1 und 6:1 wenig Chancen. Anders verlief es jedoch beim Zweierdoppel Gottlieb/Döllinger, die sich nach einem harten Kampf letztendlich im Match-Tie-Break geschlagen geben mussten. Selbst der Sieg von Vermesse/Kahl konnte die Niederlage von 6:3 nicht verhindern.

Knappe Niederlage für Aufsteiger des TSV

Beitragsbild Herren 2017 05 07

Am vergangenen Wochenende war wieder viel geboten auf der Tennisanlage des TSV Winkelhaid.
Samstags hatte die Damen-40-Mannschaft den Post SV Nürnberg zu Gast. Petra Heubeck (2) ließ in zwei Sätzen nichts anbrennen. Heidi Langenberger (4) konnte den ersten Satz für sich entscheiden, musste jedoch im zweiten Durchgang mit 3:6 zurückstecken. Den anschließenden Match-Tie-Break absolvierte sie nervenstark mit 10:5. Carole Pouchin (6) unterlag nach einem sehr harten Kampf im entscheidenden Match-Tie-Break. Jedoch wurde dieses Spiel ebenfalls für den TSV gewertet, da die Spielerin des Post SV nicht ordnungsgemäß gemeldet war. Ein ähnliches Bild bot sich im zweiten Durchgang. Kora Beinke (1) bestätigte ihre gute Form mit 6:2 und 6:4. Anke Hofecker (3) lief zu ihrer Höchstform auf und ließ ihrer Gegnerin in beiden Sätzen kaum Chancen. Auf Platz Drei war den Zuschauern aber ein spannendes Match geboten. Melanie Hofecker (5) zeigte nach ihrer Verletzungspause ein tolles Spiel. Der erste Satz ging nach einem knappen Tie-Break mit 6:7 verloren. Aber auch im zweiten Satz bewies sie Kampfstärke, musste sich jedoch nach insgesamt drei Stunden mit 6:7 und 5:7 geschlagen geben. Mit 5:1 starteten die Doppel und der Gesamtsieg war nicht mehr in Gefahr. Für Melanie Hofecker spielte Ilse Hottner im Einserdoppel mit Kora Beinke, die in zwei Sätzen klar überlegen waren. So ähnlich verlief das Spiel auf Platz Zwei um Duo Hofecker/Heubeck. Das Gespann Langenberger/Pouchin machte dann den Gesamtsieg von 8:1 mit ihrem Sieg perfekt.

Nikolai Macheu 6:0 und 6:1
Das Bild zeigt Nikolai Macheu (1), der mit 6:0 und 6:1 seine gute Form bestätigte.

Höchst anspruchsvolles Tennis wurde den Zuschauern am darauffolgenden Tag auf der Tennisanlage geboten. Die ersten Herrenmannschaft traf auf TC Goldbach II. Auf allen Plätzen
konnte man Spiele auf sehr hohem Niveau beobachten, die nie erahnen lassen würden, dass es sich um ein Medenspiel der Kreisklasse 2 handelt. Robert Helmreich (2) unterlag leider mit 4:6 und 1:6. Timo Vogelhuber (4) musste nach dem Stand von 0:6 aufgeben. Andreas Peipp (6) bewies mit seinem Sieg von 7:5 und 6:1, dass er auf der Position sechs nicht zu unterschätzen ist. Nikolai Macheu (1) ließ seinem Gegner kaum Raum zum Punkten und gab lediglich ein Spiel ab. Christian Schubert (3) kam nicht so Recht ins Spiel, sodass der erste Satz verloren ging. Im zweiten Durchgang steigerte er sich jedoch. Die Entscheidung fiel also im Match-Tie-Break, welcher mit 4:10 verloren ging. Rainer Pöhmerer (5) machte es sich nicht leicht und unterlag nach einem harten Kampf im ersten Durchgang mit 5:7. Dann besinnte er sich jedoch auf seine Stärken, sodass der zweite Satz an ihn ging. Der anschließende Match-Tie-Break war ein spannendes Spektakel für die Zuschauer. Beide Spieler hatten mehrmals die Chance den Sieg einzufahren, nutzten diese jedoch nicht. Mit 12:14 ging letztendlich der Punkt dann an den TC Goldbach II. Der Zwischenstand von 2:4 machte der Mannschaft um Mannschaftsführer Christian Schubert nun zur
Aufgabe alle Doppel zu gewinnen. Bibelriether/Schubert agierten sehr stark und sicher, sodass diese mit 6:4 und 6:4 vom Platz gingen. Auch das Zweierdoppel Macheu/Peipp fuhren einen weiteren klaren Sieg mit zweimal zu null ein. Das entscheidende Dreierdoppel Helmreich/Pöhmerer hatte hingegen größere Probleme. Die Gastmannschaft verstärkte dieses Doppel mit einem am Netz vor allem sicheren Spieler, der den Herren des TSV zu schaffen machte. Zwar gab es immer wieder Lichtblicke, jedoch unterlag man am Schluss mit 3:6 und 2:6. Die knappe Niederlage von 4:5 ist jedoch aufgrund der starken Gegner durchaus verkraftbar.