Schwarzes Wochenende für Winkelhaider Tenniscracks

Britta Beck und Katja Hofecker

Die Herren 30 traten beim SB Bayern 07 Nürnberg II an. Robert Helmreich, Gianfranco Diaco und Rainer Pöhmerer unterlagen gegen ihre guten Gegner jeweils in zwei Sätzen. Stefan Bibelriether bewahrte mit 6:1 und 6:0 seine weiße Weste. Jörg Orlowski behielt in einer ausgeglichenen Partie mit 7:5 und 6:4 die Oberhand. Udo Bertler spielte glänzend, was mit 6:0 und 7:5 belohnt wurde, so dass mit einer ausgeglichenen Bilanz die Doppel angegriffen wurden. Das Dreierdoppel Diaco/Jörg Bertler gewann souverän in zwei Durchgängen. Das Einserdoppel Helmreich/Pöhmerer verlor das Match mit 4:6 und 1:6. Da das Zweierdoppel Bibelriether/Orlowski ebenfalls unterlag (4:6, 2:6), trat man mit der knappen 9:12-Niederlage die Heimreise an.

Im Kampf um den Klassenerhalt waren die Damen beim TC Eibach zu Gast. Verena Ullrich und Michaela Groß hatten gegen ihre Gegnerinnen keine Chance und unterlagen in zwei Sätzen. In einer sehr ausgeglichenen Partie verlor Stefanie Bernet erst im Matchtiebreak. Nr. 1 Britta Beck hatte gegen ihre starke Kontrahentin keine Chance (2:6 und 4:6). Katja Hofecker bestätigte mit 6:1 und 6:2 ihre gute Form. Ebenso wie Lena Bauer, die ihr Match klar mit 6:2 und 6:1 gewann. Die Doppel brachten leider nicht die entscheidende Wende, da nur das Dreierdoppel Bauer/Hofecker gewann,
unterlag man am Ende mit 7:14.

Die Damen 40 empfingen den NHTC Nürnberg. Angelika Blomenhofer siegte gewohnt souverän mit 6:3 und 6:2. Melanie Hofecker, Brigitte Wiengarn und Stefanie Schöpe verloren ihre Matches in zwei Durchgängen. Kora Beinke unterlag gegen ihre starke Gegnerin mit 3:6 und 4:6. Petra Heubeck gewann ihr Spiel klar mit 6:0 und 6:2. Das Einserdoppel Beinke/Blomenhofer behielt mit 6:1 und 7:5 die Oberhand, während das Zweierdoppel Heubeck/Hofecker unterlag. In einer ausgeglichenen Partie verlor die Paarung Heidi Langenberger/Thea Orlowski, was letztendlich die 7:14-Niederlage gegen den starken Tabellenführer NHTC Nürnberg bedeutete.

Britta Beck und Katja Hofecker
Können die Damen das Blatt noch wenden? Links Nr. 1 Britta Beck, rechts: Katja Hofecker, die den dritten Einzelsieg in Folge verbuchte

Erfreulich gestaltete sich das Spiel der 1. Herrenmannschaft. Florian Abraham behielt in einem ausgeglichenen Match mit 6:3, 5:7 und 10:3 die Oberhand. In einem Matchkrimi sorgte Maxi Kohl dank einer tollen Leistung nach verlorenem ersten Satz (1:6) für die Wende (6:0, 12:10). In einer engen Partie musste sich Markus Kahl erst im Matchtiebreak geschlagen geben, während Michael Specht in zwei Sätzen verlor. Rainer Pöhmerer zeigte eine gute Leistung, was das 6:0 und 6:1 auch wieder gibt. Ronny Stolberg verlor den ersten Satz mit 2:6, im zweiten hatte er mit 5:1 die Nase vorn. Leider musste sein Gegner verletzungsbedingt aufgeben. Das Einserdoppel Diaco/Abraham unterlag mit jeweils 4:6. Das Zweierdoppel Kahl/Kohl verlor ebenfalls in zwei Durchgängen (1:6, 3:6). Für den erlösenden Punkt sorgte das Dreierdoppel Stolberg/Specht, das die Partie dank einer starken Leistung mit 6:0 und 6:1 gewann, was gleichzeitig den ersten – wenn auch recht knappen – Saisonsieg in Höhe von 11:10 bedeutete.

Am kommenden Freitag läuten die Bambini U 12 ein „Großkampfwochenende“ beim TSV Burghtann ein. Die Herren 30 empfangen am Samstag den ASV Neumarkt, während die Damen 30 beim SpVgg Diepersdorf zu Gast sind. Eine spannende Partie um den Aufstieg bestreiten die Herren 50 am gleichen Tag beim TC Goldbach. Den Abschluss bilden die Herren, die am Sonntag beim SV Neuhaus zu Gast sind, während die Damen den SV Unterferrieden empfangen.

Mh

Starke Doppelpartien bescheren Herren 30 den Gesamtsieg

Die Herren 30 empfingen den ARSV Katzwang. Stefan Bibelriether ließ mit jeweils 6:2 nichts anbrennen. Ralph Lindner trotzte dem immer wieder aufkehrenden Wind und gewann sein Match mit 6:3 und 6:3. Ronny Stolberg stellte sich sehr gut auf seinen Gegner ein und verbuchte den ersten Saisonsieg mit 6:4 und 6:2. Das Einzel von Nr. 1 Robert Helmreich war an Spannung kaum zu überbieten. Im ersten Satz lag er im Tiebreak bereits mit 2:6 zurück, wehrte 4 Satzbälle ab und gewann diesen mit 8:6. Den zweiten verlor er mit 4:6. Auch der Matchtiebreak gestaltete sich sehr ausgeglichen. Am Ende hatte der Gegner mit 12:10 die Nase vorn. Nr. 3 Jörg Orlowski spielte im ersten Durchgang hervorragend, was mit 6:3 belohnt wurde. Im zweiten fand er nicht mehr zu seinem Spiel und gab diesen und den abschließenden Matchtiebreak ab (2:6, 3:10). Udo Bertler verlor in zwei Sätzen, so dass man mit einem 6:6 die Doppel startete. Das routinierte Einserdoppel Helmreich/Bibelriether gewann erwartungsgemäß glatt mit 6:4 und 6:1. Das Zweierdoppel Orlowski/Bertler dominierte im ersten Durchgang und verbuchte diesen mit 6:4, im zweiten riss der Faden und Folge dessen verlor man diesen. Der abschließende Matchtiebreak wurde dank einer sehr
konzentrierten Leistung mit 11:9 gewonnen. Das Dreierdoppel Lindner/Stolberg verbuchte den ersten Satz mit 6:3, der zweite ging mit 4:6 an den Gast. Im Matchtiebreak war jeder Punkt hart umkämpft. Am Ende hatten Lindner/Stolberg die besseren Nerven und entschieden diesen mit 10:8 für sich. Dank eines tollen Kollektivs konnte somit das Team um Mannschaftsführer Ralph Lindner den 15:6-Sieg feiern.

Herren 30 Gruppe
Das Bild zeigt die Herren 30 bei ihrem tollen Mannschaftserfolg.

Die Herren traten beim SV Schwaig in der Hoffnung auf den ersten Saisonerfolg an. Christian Schubert spielte hervorragend und gewann klar mit 6:2 und 6:4. Ronny Stolberg (einen Tag vorher war er schon bei den Herren 30 im Einsatz) unterlag sehr knapp mit 5:7 und 4:6. Maximilian Kohl verlor den ersten Durchgang im Tiebreak. Der zweite ging ebenfalls an seinen Gegenüber. Gianfranco Diaco verlor in zwei Sätzen. Nr. 3 Florian Abraham spielte hervorragend und gewann mit 7:6 und 6:1.
Marco Hiller verbuchte den ersten Durchgang mit 6:4, der zweite ging an seinen Gegner (2:6). Im Matchtiebreak steckte er nicht auf, unterlag aber dennoch denkbar knapp mit 7:10. Um den ersten Sieg einfahren zu können, musste man somit alle Doppelpartien gewinnen. Das Einserdoppel Diaco/Abraham gewann souverän mit 6:0 und 6:2. Das Dreierdoppel Stolberg/Hiller profitierte von der verletzungsbedingten Aufgabe des Gegners. Leider konnte das Zweierdoppel Schubert/Kohl gegen einen starken Gegner nicht gewinnen, so dass die etwas unglückliche Niederlage von 10:11 entstand.

Die Damen 30 hatten den Tabellenführer TC Rothenburg zu Gast. Anna Stolberg (2) spielte hervorragend, was mit 6:3 und 6:0 belohnt wurde. Stefanie Schöpe verlor ihr Match in zwei Sätzen. Melanie Hofecker (3) sah gegen ihre starke Gegnerin kein Land und unterlag klar. Nr. 1 Martina Keppler zeigte eine starke Leistung und gewann ihr Match mit jeweils 6:4. Das Zweierdoppel Hofecker/Borngässer Bettina verlor in zwei Sätzen. Das Einserdoppel Keppler/Stolberg verbuchte den ersten Satz mit 6:4, der zweite ging mit 1:6 an den TC Rothenburg. Der Matchtiebreak war eng umkämpft. Am Ende behielt der Gast mit 10:8 denkbar knapp die Oberhand, so dass man letztendlich gegen den erwartet starken Gegner mit 4:10 unterlag.

Am kommenden Samstag sind die Herren 30 beim SB Bayern 07 im Einsatz, auch die Herren treten dort am Sonntag an, während die Damen beim TC Eibach gegen den Abstieg kämpfen. Die Damen 40 haben am Sonntag den NHTC Nürnberg zu Gast.
mh

Derbysieg geht an den starken TV Altdorf

Die Bambini U 12 empfing den Tabellenführer vom TV Altdorf. Sarah Stolberg und Manuel Schmidt
unterlagen gegen ihren guten Gegner in zwei Sätzen. Jannik Seipel verlor den ersten Durchgang
knapp mit 4:6, im zweiten wurde Jannik stärker und gewann ihn mit gleichem Ergebnis. Der
Matchtiebreak war an Spannung kaum zu überbieten. Am Ende hatte Sebastian Gick vom TV Altdorf
mit 10:8 die Nase vorn. Ein tolles Einzel zeigte Lukas Schöpe. Er gewann den ersten Durchgang mit
7:5, der zweite ging mit 7:6 an den Gast aus Altdorf, so dass erneut der Matchtiebreak die
Entscheidung bringen musste. Nach fast drei Stunden entschied Tim Lengerer das Spiel zu Gunsten
vom TV Altdorf. Auch die Doppel gestalteten sich teilweise ausgeglichen. Den Zuschauern wurde
sehenswertes Tennis geboten. Sarah Stolberg/Lilly Hofecker hielten gegen Amelie Hütt und Eric
Burmeister phasenweise gut mit. Nach Satzrückstand brachte erst der Tiebreak im zweiten die
Entscheidung, der aber ebenfalls an den sehr fairen Gast aus Altdorf ging. Das Zweierdoppel Jannik
Seipel/Manuel Schmidt unterlag in zwei Sätzen, so dass die etwas zu hohe Niederlage in Höhe von
0:14 gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TV Altdorf entstand. Dennoch sollte man auf
keinen Fall den Kopf in den Sand stecken, denn mit etwas mehr Glück hätte man sicherlich den einen
oder anderen Punkt einfahren können und kann daher zuversichtlich in die nächste Partie am
übernächsten Freitag beim TSV Burgthann gehen.
mh

P1070291

3. Winkelhaider Tennis Open for Kids am 25.04.2015

Zum Saisonauftakt trafen sich die Kids zum alljährlichen Eröffnungsturnier. Unter der Leitung von
Martina Keppler wurde in zwei Gruppen gespielt. Punkte konnten jedoch nicht nur beim Tennisspielen
erungen werden, sondern auch beim anschließenden Würfeln und Dart spielen konnten die Kinder Ihr
Punktekonto erhöhen. Bei schönstem Frühlingswetter hatten die Kinder sehr viel Spaß und lieferten sich
spannende und knappe Matches. Sieger in der Gruppe der Fortgeschrittenen (10-12 Jahre) wurde Jannik
Seipel aus der Bambini 12 Mannschaft. In der Gruppe unserer Anfänger (7-9 Jahre) holte Micha Weber
den ersten Preis.
Falls Ihr Interesse habt, auch einmal das Tennisspielen probieren zu wollen, dann meldet Euch bei
Martina Keppler (0171 9075167). Neuzugänge und Anfänger sind herzlich willkommen!

Überragende Damen 40 und Herren 50 gewinnen beide gegen Fischbach

Die Herren empfingen den FC Ezelsdorf. Jörg Bertler, Michael Specht und Maximilian Kohl verloren ihre Einzel in Sätzen. Udo Bertler und Gianfranco Diaco unterlagen denkbar knapp erst im Matchtiebreak. Für den einzigen Punkt sorgte der glänzend aufgelegte Janik Döllinger, der sein Match mit jeweils 6:3 gewann. Das Einserdoppel Udo und Jörg Bertler verbuchte die Partie mit 6:4, 3:6 und 10:5 für sich. Das Zweierdoppel Diaco/Kohl ging mit jeweils 4:6 an den Gast, während das Dreierdoppel Döllinger/Specht durch ihren Zweisatzsieg zur Kosmetikkorrektur beitragen konnte und die Gesamtniederlage in Höhe von 8:13 entstand. Die neu formierte Herrenmannschaft hat noch nicht richtig Fuß gefasst und muss sich erst finden. Vielleicht platzt ja am kommenden Samstag beim SV Schwaig der Knoten.
 

 
Das Bild zeigt den Herren-Mannschaftsführer Michael Specht   

Die Damen 40 hatten den TSV Fischbach zu Gast. Angelika Blomenhofer bewahrte ihre weiße Weste und gewann klar mit 6:0 und 6:2. Anke Hofecker bestätigte mit jeweils 6:1 ihre glänzende Verfassung. Brigitte Wiengarn unterlag gegen ihre gute Gegnerin in zwei Durchgängen. Kora Beinke verbuchte den ersten Durchgang mit 6:3 für sich, der zweite war an Spannung nicht zu überbieten und ging mit 5:7 an ihr Gegenüber. Kora Beinke steckte jedoch nicht auf, sondern entschied den abschließenden Matchtiebreak mit 10:3 für sich. Petra Heubeck gewann souverän mit 6:2 und 6:4, während Thea Orlowski in zwei Durchgängen unterlag. Mit einer 8:4-Führung starteten die Doppelpartien. Hier zeigte sich erneut die unglaubliche Doppelstärke der Damen 40. Alle Doppel konnten gewonnen werden, wobei sich Christa Schimpf, die für Mannschaftsführerin Brigitte Wiengarn ins Spiel kam, in guter Verfassung präsentierte, so dass der tolle Mannschaftserfolg in Höhe von 17:4 heraussprang, was die derzeitige Tabellenführung in der K 2 zur Folge hat.

 

Bei hoch sommerlichen Temperaturen hatten die Damen 30 in ihrem Heimspieldebüt den TC Baiersdorf zu Gast. Anna Stolberg bestätigte ihre gute Form und gewann ihr Match in zwei Sätzen (6:4, 7:6). Anke Hofecker ließ nichts anbrennen und gewann das dritte Einzel in Folge souverän mit 6:2 und 6:0. Brigitte Wiengarn, sie war bereits zwei Tage vorher (ebenso wie Anke Hofecker und Thea Orlowski) bei den Damen 40 im Einsatz, musste den heißen Temperaturen Tribut zollen und brach ihr Match im zweiten Satz ab. Martina Keppler hatte gegen ihre sehr gute Gegnerin keine Chance und verlor in zwei Sätzen. Das Einserdoppel Martina Keppler/Anna Stolberg gewann ihr Match mit 6:2 und 6:3. Das Zweierdoppel Anke Hofecker/Thea Orlowski war an Spannung kaum zu überbieten. Der erste Satz wurde mit 6:4 gewonnen, im zweiten wendete sich das Blatt und der Durchgang ging denkbar knapp mit 5:7 an den Gegner. Der Matchtiebreak war ein Auf und Ab. Am Ende hatte der TC Baiersdorf bei fast unmenschlichen Temperaturen mit 10:8 die Nase vorn, so dass die gerechte Punkteteilung in Höhe von 7:7 entstand.

 

Die Damenmannschaft empfing den TSV Feucht. Verena Ullrich verlor den ersten Durchgang mit 4:6, im zweiten zeigte sie sich gewohnt kämpferisch und entschied ihn mit 6:4 für sich. Sehr nervenstark präsentierte sie sich im Matchtiebreak, wo sie eine Führung abgab und diesen dennoch mit 10:8 gewann. Stefanie Bernet und Nadine Kraus verloren in zwei Sätzen. Britta Beck hatte trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegen ihre sehr gute Kontrahentin keine Chance und verlor mit 2:6 und 4:6. Michaela Groß verlor ihr Match in zwei Sätzen. Katja Hofecker spielte hervorragend, was mit 6:0 und 6:2 belohnt wurde. Mit einem 4:8-Rückstand ging man an die Doppel. Das Zweierdoppel Britta Beck/Sonja Galneder gewann souverän mit 6:4 und 6:2. Gleiches galt für die Paarung Katja Hofecker/Lena Bauer, die ihr Match mit 7:5 und 6:2 gewannen. Das half aber leider alles nichts, da das Einserdoppel Verena Ullrich/Michaela Groß gegen ihre guten Gegner keine Chance hatte, so dass man etwas unglücklich mit 11:10 verlor. Eine bitte Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt, die man mit etwas mehr Glück vielleicht hätte verhindern können.

 

Die Herren 50 waren zu Gast beim TSV Fischbach. Klaus Wein spielte hervorragend und feierte den vierten Sieg in Folge (6:3, 6:3). Klaus Hofecker agierte gewohnt sicher und entschied den ersten Satz mit 6:3 für sich. Im zweiten lag er schnell mit 3:0 in Front, bevor sein Gegner aufgab. Fred Teufel besann sich nach Satzverlust (3:6) auf seine Stärken und entschied den zweiten im Tiebreak für sich. Der abschließende Matchtiebreak ging an den Gegner. Heinz Orlowski verlor in zwei Sätzen. Eine tolle Partie zeigte Xaver Blomenhofer, der nach Satzrückstand (5:7), den zweiten Durchgang mit zu Null gewann. Im abschließenden Matchtiebreak siegte er souverän mit 10:6. Peter Hofecker gewann sein Match kampflos, da der Gegner zum Einzel nicht antrat. Somit lag das Team mit 8:4 in Front, so dass nur noch ein Doppel zum Gesamtsieg gewonnen werden musste. Für den erlösenden Punkt sorgte das Dreierdoppel Klaus Hofecker/Fred Teufel, welches einen ungefährdeten 6:2/6:2-Sieg einfahren konnte. Das Einserdoppel Klaus Wein/Peter Hofecker zeigte seine bisher beste Saisonleistung und verbuchte das Match gegen einen sehr gut abgestimmten Gegner mit 6:3 und 6:7. Das Zweierdoppel Heinz Orlowski/Xaver Blomenhofer verlor die Partie in zwei Sätzen. Eine zu verschmerzende Niederlage, denn durch den Gesamtsieg in Höhe von 14:7 führt das Team um Mannschaftsführer Mathias Kugler die Tabelle mit 8:0 Punkten an.

 

Am Freitag empfängt die U 12 den TV Aldorf zum Derby. Die Herren 30 treffen am Samstag auf den ARSV Katzwang, während die Herrenmannschaft am Sonntag beim SV Schwaig auf die ersten Punkte hofft. Die Damen 30 spielen am gleichen Tag zu Hause gegen den TC Rothenburg/Tauber.

 

Mh  

Herren 50 weiter auf Erfolgskurs/Damen 40 entführen Punkte aus Altenfurt

Zum Saisonauftakt traten die Damen 40 beim TSV Altenfurt an. Angelika Blomenhofer (2) ließ mit 6:1
und 6:2 nichts anbrennen. Anke Hofecker (4) präsentierte sich in glänzender Verfassung und gewann
klar mit 6:1 und 6:2. Brigitte Wiengarn (6) verlor den ersten Durchgang 3:6, im zweiten wurde sie
stärker und verbuchte diesen mit 7:5 für sich. Der Matchtiebreak ging an ihr Gegenüber. Nr. 1 Kora
Beinke gewann ihr Match mit 7:6 und 6:3. Petra Heubeck (3) kam nach verlorenem ersten Satz im
zweiten besser in’s Spiel und holte sich diesen mit 6:2. Der abschließende Matchtiebreak ging an den
Gastgeber. Heidi Langenberger (5) unterlag in zwei Sätzen, so dass mit 6:6 die Doppel gestartet
wurden. Das Einserdoppel Kora Beinke/Angelika Blomenhofer gewann souverän in zwei Sätzen, das
Dreierdoppel Heidi Langenberger/Thea Orlowski unterlag denkbar knapp in drei Durchgängen. Da
das Zweierdoppel Petra Heubeck/Anke Hofecker mit 6:4 und 6:2 nichts anbrennen ließ, konnte der
Gesamtsieg in Höhe von 12:9 gefeiert werden.

Die Herren 50 empfingen den ASN Pfeil Phönix. Peter Hofecker (2), Mathias Kugler (4) und Jürgen
Heubeck (6) siegten klar in zwei Sätzen. In der zweiten Runde bot sich ein ähnliches Bild, da Klaus
Wein (1), Heinz Orlowski (3) und Klaus Hofecker (5) ebenfalls ihre Matches gewannen, waren die
Doppel nur noch Formsache. Hier konnte man nahtlos an die Erfolge anknüpfen. Das Einserdoppel
Klaus Wein/Peter Hofecker gewann sogar zu Null, das Zweierdoppel Mathias Kugler/Klaus Hofecker
gab lediglich drei Spiele ab. Etwas mehr Mühe hatte das Dreierdoppel Heinz Orlowski/Xaver
Blomenhofer. Der erste Satz wurde mit 7:5 gewonnen, der zweite ging mit 6:4 an den Gegner. Im
Matchtiebreak ließ man aber mit 10:3 nichts anbrennen, so dass der tolle Mannschaftserfolg in Höhe
von 21:0 verbucht werden konnte. Bereits fünf Tage später begrüßte Mannschaftsführer Mathias
Kugler zum letzten Heimspiel der laufenden Saison den TSV Altenfurt. Peter Hofecker (2) verbuchte
mit 6:2 und 6:1 den dritten Einzelsieg in Folge. Mathias Kugler (4) musste sich seinem guten Gegner
mit 6:1, 3:6 und 4:10 geschlagen geben. Jürgen Heubeck (6) unterlag denkbar knapp mit 5:7, 7:5 und
11:13. Klaus Wein (1) behielt mit 6:1 und 6:0 seine weiße Weste. Heinz Orlowski (3) siegte souverän
mit 6:2 und 7:5. Klaus Hofecker (5) spielte hervorragend und gewann beide Durchgänge mit jeweils
6:1. Das Einserdoppel Klaus Wein/Peter Hofecker ließ mit 6:2 und 6:0 nichts anbrennen. Mathias
Kugler trat trotz leichter Verletzung mit seinem Partner Jürgen Heubeck das Doppel an. Hier hatte
man jedoch keine Chance und verlor das Match in zwei Durchgängen. Eine spannende Partie bot das
Zweierdoppel Heinz Orlowski/Klaus Hofecker. Der erste Satz wurde im Tiebreak gewonnen. Der
zweite ging mit selben Ergebnis an den Gast aus Altenfurt. Im Machtiebreak behielt man jedoch die
Nerven und verbuchte diesen mit 11:9 für sich, was den Gesamtsieg von 14:7 und die
verlustpunktfreie Tabellenführung in der K 2 bedeutet.

Zum zweiten Saisonspiel fuhren die Damen zum TC Allersberg. Michael Groß (2) hatte gegen ihre
gute Gegnerin mit 2:6 und 4:6 keine Chance. Gleiches galt für Steffi Bernet (3) und Verena Ullrich (1)
die ihre Partien ebenfalls in zwei Sätzen verloren. Sonja Galneder (5) bestätigte erneut ihre gute

Form und gewann klar mit 6:2 und 6:1. Katja Hofecker (4) ließ mit 6:1 und 6:3 nichts anbrennen. Eine
glänzende Partie zeigte Lena Bauer (6), die ihr Match mit 7:5 und 6:1 gewann, so dass mit 6:6 die
Doppelpartien gestartet wurden. Leider konnte kein einziges Spiel gewonnen werden, wobei sich das
Dreierdoppel Lena Bauer/Katja Hofecker erst in drei Sätzen geschlagen gab, so dass die etwas zu
hohe Niederlage in Höhe von 15:6 zu Buche stand.

Die neu formierte Herrenmannschaft empfing zum Derby den 1. FC Altdorf. Die Debütanten Janik
Döllinger (2) und Markus Kahl (3) hatten gegen ihre guten Gegner keine Chance und verloren in zwei
Sätzen. Ähnlich erging es Nr. 1 Christian Schubert und Nr. 4 Udo Bertler, die ebenfalls beide
Durchgänge abgaben. Mannschaftsführer Michael Specht (5) unterlag in einer engen Partie in drei
Sätzen mit 6:3, 2:6 und 5:10. Gleiches galt für Nr. 6 Ronny Stolberg, der sich auch in erst in drei
Sätzen geschlagen gab. Die Doppel boten ein ähnliches Bild. Für den einzigen Punkt an diesem Tag
sorgte das Zweierdoppel Gianfranco Diaco/Janik Döllinger, welches sein Match mit 5:7, 7:5 und 10:8
gewann. Eine Woche später traf die Mannschaft auf den TC Hersbruck. Alle Einzel wurden gegen den
erwartet starken Gegner klar verloren. Erneut waren es Michael Specht (4) und Ronny Stolberg (5),
die sich erst im dritten Satz geschlagen gaben. Bei den Doppeln hatte man gar keine Chance, was die
Gesamtniederlage gegen einen übermächtigen Gegner von 21:0 zur Folge hatte.

P1070166

Die Herren 30 waren zu Gast beim Post SV Nürnberg. Stefan Bibelriether (2) spielte hervorragend,
was mit 6:2 und 6:1 belohnt wurde. Jörg Bertler (4) ließ bei seinem 6:0 und 6:3 nichts anbrennen.

Gleiches galt für seinen Bruder Udo (6) der sein Match mit 6:0 und 6:1 gewann. Nr. 1 Robert
Helmreich siegte souverän mit 6:1 und 6:3. Rainer Pöhmerer (3) gewann beide Durchgänge zu Null
und Nr. 5 Ralph Lindner gab lediglich ein Spiel ab, so dass nach den Einzeln die Partie schon
entschieden war. Das Einserdoppel Robert Helmreich/Rainer Pöhmerer gewann mit 6:2 und 6:1. Das
Zweierdoppel Stefan Bibelriether/Udo Bertler gab nur ein Spiel ab. Gleiches galt für Christian
Schubert/Jörg Bertler, so dass mit einem überragenden Gesamtsieg von 21:0 die Heimreise
angetreten wurde.

Die Damen 30 starteten zum Saisonauftakt beim TC Noris Weib blau. Martina Döllinger (1) gewann
ihr Match klar in zwei Sätzen. Melanie Hofecker (3) verbuchte ihr Match mit 6:3 und 7:5. Nr. 2 Anna
Stolberg spielte hervorragend und gewann beide Sätze mit zu Null. Die nach Verletzungspause
wieder erstarkte Steffi Schöpe (4) verbuchte beide Durchgänge für sich. Da auch die Doppel klar
gewonnen wurden, trat man mit 14:0 die Heimreise an.

Am kommenden Sonntag treffen die Herren auf den FC Ezelsdorf. An Fronleichnam empfangen die
Damen 40 den TSV Fischbach. Die Damen 30 treffen zu Hause am 06.06. auf den TC Baiersdorf. Am
darauffolgenden Sonntag hoffen die Damen auf die ersten Punkte gegen den TSV Feucht, während
die Herren 50 beim TSV Fischbach ihre Erfolgsserie fortführen möchten.

Mh

Erster Sieg der Winkelhaider Bambini 12

Zum Saisonauftakt empfingen die Bamibinis 12 den SV Laufamholz Nürnberg. Jannik Seipel musste
sich seinem guten Gegner in zwei Sätzen geschlagen geben. Gleiches galt für Sarah Stolberg. Lilly
Hofecker unterlag mit 6:4 und 6:3. Lukas Schöpe spielte klasse, was mit 6:0 und 6:4 belohnt wurde.
Das Doppel Sarah Stolberg und Jannik Seipel hat gegen seinen guten Gegner keine Chance und verlor
in zwei Sätzen. Gleiches galt auch für das Doppel Julia Jarecka und Manuel Schmidt, so dass die
Gesamtniederlage von 12:2 entstand.

Das zweite Spiel führte die Bambinis zum VfL Nürnberg. Lukas Schöpe spielte erneut gut und gewann
mit jeweils 6:1, Manuel Schmidt steckte nicht auf und verlor in einer engen Partie knapp mit 6:4 und
7:5. Jannik Seipel unterlag trotz guter Leistung in zwei Sätzen. Ein tolles Spiel zeigte Lilly Hofecker,
was mit 6:2 und 6:3 belohnt wurde. Bei den Doppeln ließ das Team nichts anbrennen. Beide Doppel –
hier kam Sarah Stolberg zum Einsatz – konnten klar gewonnen werden, so dass der viel umjubelte
Gesamtsieg von 10:4 bei einem äußerst fairen Gegner gefeiert werden konnte.

P1070190

Das Bild zeigt die Bambini 12: von links nach rechts:
Jannik Seipel, Lukas Schöpe. Manuel Schmidt, Sarah Stolberg, Lilly Hofecker

mh

Kein Saisonauftakt nach Maß: Zwei Niederlagen und nur ein Sieg

Die Tennisabteilung des TSV Winkelhaid geht mit insgesamt sieben Mannschaften ins Rennen (drei Damen, drei Herren und ein Jugendteam).

Den Auftakt des Sommerwettbewerbs machten die Damen zu Hause gegen den ARSV Katzwang. Alle Einzel wurden in zwei Sätzen verloren, lediglich Nadine Kraus und Sonja Galneder, die an diesem Tag hervorragend spielte, konnten gewinnen. Bei den Doppeln bot sich ein ähnliches Bild. Das Einserdoppel Verena Ullrich/Michael Groß verlor gegen einen starken Gegner in zwei Durchgängen. Gleiches galt für die Paarung Stefanie Bernet/Nadine Kraus. Das Dreierdoppel Sonja Galneder/Lena Bauer gewann den ersten Satz klar mit 6:2, den zweiten gab man mit 3:6 ab. Den Matchtiebreak verbuchte man mit 10:6 für sich, so dass am Ende gegen einen sehr starken Gegner die 7:14- Niederlage entstand.
Die Herren 30 waren zu Gast beim TSV Feucht. Klaus Wein, Ralph Lindner und Ronny Stolberg sowie Nr. 1 Robert Helmreich verloren ihre Einzel in zwei Sätzen. Eine glänzende Partie zeigte Rainer Pöhmerer (4), der beide Durchgänge mit 6:2 für sich entschied. Nr. 3 Stefan Bibelriether, der leicht verletzt in die Partie ging, gewann den ersten Satz mit 6:2, der zweite ging mit 6:4 an den Gegner. Im Matchtiebreak behielt er die Oberhand und gewann diesen souverän mit 10:6, so dass mit einem 4:8-Rückstand die Doppel starteten. Das Dreierdoppel Wein/Stolberg verlor in zwei Sätzen. Die anderen Partien waren an Spannung kaum zu überbieten. Das Zweierdoppel Bibelriether/Lindner gewann den ersten Satz zu Null, den zweiten gab man mit 3:6 ab. Der sehr enge Matchtiebreak ging mit 10:8 an den Gastgeber aus Feucht. Gleiches Bild im Einserdoppel: Das Team Helmreich/Pöhmerer verbuchte den ersten Satz souverän für sich (6:2), den zweiten gab man mit 3:6 ab. Da auch der Matchiebreak verloren wurde, trat man mit der etwas zu hohen Niederlage von 4:17 die Heimreise an.

P1010420

Die neu formierte Herren 50 empfing den FC Holzheim. Peter Hofecker (2) ließ bei seinem 6:2 und 6:3 nichts anbrennen. Gleiches galt für Mannschaftsführer Mathias Kugler (4), der gewohnt souverän mit 6:0 und 6:4 gewann. Nach langer Verletzungspause konnte der wieder erstarkte Jürgen Heubeck (6) sein Match mit jeweils 6:1 für sich entscheiden. Nr. 1 Klaus Wein gewann klar mit 6:1 und 6:2. Sowohl Klaus Hofecker (5) als auch Heinz Orlowski (3) mussten sich gegen ihre guten Gegner geschlagen geben. Das Doppel Kugler/Hofecker K. behielt mit 6:2 und 6:3 die Oberhand. Auch das Einserdoppel Wein/Hofecker P gewann klar in zwei Sätzen, während das Dreierdoppel Orlowski/Heubeck unterlag, so dass am Ende der Gesamtsieg in Höhe von 14:7 zu Buche stand.

Die Damen 40 mussten ihr Spiel witterungsbedingt auf den 18. Juli verlegen.

Am kommenden Freitag empfängt die U 12 den SV Laufamholz, ihr zweites Heimspiel bestreiten die Herren 50 am Samstag gegen den ASN Pfeil Phönix, während die Damen 40 zur zweiten Mannschaft des TSV Altenfurt fahren. Das Wochenende beschließen am Sonntag die Herren, die zum Derby gegen den FC Altdorf einladen.

Das Bild zeigt Sonja Galneder, die sehr souverän ihr Einzel als auch mit ihrer Partnerin Lena Bauer das Doppel gewann.

Mh

Winkelhaider Tennis-Open

Letzten Sonntag wurde quasi die Saison eröffnet.

Wagemutig haben sich unsere Spieler den ersten Wettkämpfen nach der Winterpause  gestellt.

  

Herzlichen Danke Martina für die Orga.