Saisonende in Sicht

Die Medenspielsaison neigt sich so langsam dem Ende zu, während die Mitglieder der Tennisabteilung des TSV Winkelhaid derzeit bei den internen Vereinsmeisterschaften zu Gange sind. Am vergangenen Wochenende war aber wieder viel Trubel auf den Plätzen in Winkelhaid.

Die Herren-50 traf am Kärwa-Samstag zuhause auf den TSV Heideck. Nach einer ausgeglichenen Zwischenbilanz von 3:3 nach den Einzelpartien, behielten die Winkelhaider Tennisherren mit 5:4 zum Saisonabschluss die Oberhand. Das Team um Mannschaftsführer Ralph Lindner platziert sich damit auf den zweiten Tabellenplatz. Andreas Peipp (2) spielte gewohnt ruhig und sicher, sodass er sich seinen sechsten Einzelsieg in Folge holte und damit in der Medenspielsaison ungeschlagen bleibt. Auch Ralph Lindner (4) wahrte in zwei Durchgängen seine weiße Weste. Thomas Klesper (6) verlor leider in zwei Sätzen. Jörg Bertler (1) rutschte aufgrund der Teamaufstellung an Rang 1 und lief zu Höchstformen auf. Mit 6:3, 0:6 und 4:10 verlor er leider knapp gegen seinen starken Gegner. Udo Bertler (3) gewann souverän mit 6:3 und 6:2. Michael Bischoff (5) lieferte sich ein Duell auf Augenhöhe, behielt aber leider mit 6:2, 2:6 und 6:10 nicht die Nerven für den Sieg. Im Doppel waren das Duo Bertler J./Peipp mit 6:1 und 6:0 weitaus überlegen. Das Zweierdoppel Bertler U./Klesper war unterlegen, während das Gespann Lindner/Bischoff einen weiteren Punkt für den TSV einfuhr. Mit einem Sieg beenden die Herren-50 damit die Saison 2022.

Am darauffolgenden Sonntag hatte die 4er-Mannschaft der Herren den Tabellenzweiten TC GW Greding II zu Gast. Die Jungs steigen sich derzeit von Spiel zu Spiel und finden sich immer besser in das neue Mannschaftsgefüge ein. In der ersten Runde war Maximilian Schmidt (2) mit seinem Gegner zum Teil auf Augenhöhe. Er kämpfte um jeden Ball und steigerte sich zu seinem vorherigen Spiel erheblich mit 4:6 und 1:6. Auch Matthias Friedt (4) hielt über weite Strecken sehr gut mit, sorgte bei den Zuschauern mit langen Ballwechseln für Freude. Letztlich hat es mit 4:6 und 2:6 noch nicht für einen Sieg gereicht. Luca von Scanzoni (1) lief erneut zu Höchstformen auf und brachte seinen Gegner teils zur Verzweiflung. Mit 6:7 und 4:6 behielten die Gegner denkbar knapp die Oberhand. Auch David Hitzner (3) verlor letztlich mit 3:6 und 1:6, konnte aber seine Leistung deutlich verbessern. Im Doppel waren von Scanzoni/Schmidt ihren Gegner in zwei Durchgängen unterlegen, während auch das Zweierdoppel Hitzner/Friedt verlor. Letztlich war es zwar eine 0:6 Niederlage, beeindruckend war aber die enorme Leistungssteigerung im Vergleich zu den vorherigen Spielen. Am 24.07.2022 verschlägt es die Mannschaft zum Saisonabschluss zum TSV Berching III.

Am nächsten Tag empfing die Freizeit-Damen-Doppel 60 den TSV Ochenbruck. Das eingespielte Duo Hottner/Lenz ließ erneut mit 6:0 und 6:1 im ersten Durchlauf nichts anbrennen. Das Doppel Heubeck/Blomenhofer verlor leider knapp mit 3:6 und 4:6, wendete das Blatt aber im zweiten Durchgang und gewann diesen gemeinsam mit 6:3 und 6:1. Der erneute Sieg des Teams Hottner/Lenz verhalf den zum Gesamtsieg von 3:1. Am 21.07.2022 beendet die Mannschaft zuhause gegen den ASN Pfeil Phönix offiziell die diesjährige Saison.

Und hier ein paar Bilder von unseren Vereinsmeisterschaften