Herren weiterhin auf Erfolgskurs

Ein weiteres ereignisreiches Wochenende mit heiß umkämpften Spielen ist vergangen. Die Damen-40 des TSV Winkelhaid Tennis um Mannschaftsführerin Anke Hofecker verschlug es zu den alt bekannten Gegnern in den Nachbarort nach Fischbach. Die Herren-50 empfingen den TC Ezelsdorf vor heimischer Kulisse. Auch unsere Jüngsten waren am darauffolgenden Tag im Einsatz bei ihrem Auswärtsspiel beim SV Lauf am Holz in Nürnberg. Die ersten Herren trafen auf den TSV Ochenbruck, um weiterhin ihre Mission des Aufstiegs in die Bezirksklasse zu verfolgen. Auch die Reserve des TSV gingen in Winkelhaid gegen den TC Schnaittach an den Start.

Damen-40 verlieren knapp in Fischbach

Dass dieses Spiel keine leichte Aufgabe sein wird, war den Damen-40 von Anfang an klar. Zwar konnte man letzte Saison vor heimischer Kulisse einen Sieg über 6:3 einfahren, jedoch musste man auch bei diesem Spiel erneut auf die Nummer eins Kora Beinke beim Einzel verzichten. Anke Hofecker (1) musste sich ihrer Gegnerin in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:1 geschlagen geben. Ebenso Ilse Hottner (2), die mit 6:4 und 6:1 unterlegen war. Heidi Langenberger (3) hielt zwar im ersten Satz mit 7:5 dagegen, verlor dann jedoch den zweiten Durchgang mit 6:0. Für einen Lichtblick sorgte Melanie Hofecker (4), die nach dem verlorenen ersten Satz von 6:1, dann besser ins Spiel kam und sich daraufhin den zweiten Satz mit 2:6 sicherte. Im anschließenden Match-Tie-Break machte sich dann jedoch die kräftezehrende Aufholjagd bemerkbar, sodass dieser mit 10:3 auf das Punktekonto der Damen aus Fischbach ging. Stefanie Schöpe (5) ließ in zwei Durchgängen mit 3:6 und 0:6 nichts anbrennen. Neuzugang Elfriede Häusler (6) gab ihr Debüt mit Bravur beim TSV Winkelhaid. In einem knappen Duell blieb sie nervenstark und sicherte sich ihren Sieg letztendlich mit 2:6, 7:6 und 1:10. So starteten die Damen-40 mit einem Zwischenstand von 4:2 in die Doppelpartien. Das Duo Hofecker A./Heubeck musste sich im Einserdoppel ihren starken Gegnerinnen mit 6:1 und 6:4 geschlagen geben. Das Gespann Beinke/Hottner dagegen war mit 3:6 und 4:6 erfolgreich. Auch das Doppel Langenberger/Schöpe sicherte einen weiteren Punkt für den TSV Winkelhaid. Die Winkelhaider Damen traten am Ende des Tages ihre Heimreise mit einer knappen Niederlage von 5:4 an.

Herren-50 siegen erneut

Nachdem die Herren-50 zum letzten Spiel nach Burgthann nur zu viert anreisen konnten, traten sie am vergangenen Samstag wieder in voller Besetzung an. Peter Hofecker (2) gewann sein Spiel mit 7:6 und 6:0. Klaus Hofecker (4) fuhr souverän einen Sieg über 6:3 und 6:1 ein. Ebenso Udo Bertler (6), der mit 6:0 und 6:1 nur ein Spiel abgab. Die zweite Runde der Einzel verlief ähnlich. Klaus Wein (1) war seinem Gegner mit 6:4 und 6:0 überlegen. Auch Stefan Bibelriether (3) ließ mit 6:2 und 6:3 nichts anbrennen. Ralph Lindner (5) fuhr ebenfalls einen weiteren Punkt mit 6:0 und 6:2 ein. So stand der Gesamtsieg für die Herren-50 bereits nach den Einzeln beim Stand von 6:0 fest und die Doppelpartien waren nur noch Ergebnis-Maniküre. Das eingespielte Duo Wein/Hofecker P. agierte gewohnt sicher mit 6:0 und 6:3. Das Zweierdoppel Lindner/Bertler hingegen machte es spannend. Hier behielten die Gegner mit 4:6 und 6:7 leicht die Oberhand. Das Gespann Bibelriether/Regn ließ jedoch mit 6:0 und 6:1 ihren Gegner keine Chance. Am Ende des Tages war man mit 8:1 der Sieger des Duells und die Herren-50 konnten ihren zweiten Sieg in Folge feiern.

Knaben-16 verlieren 6:0

Am darauffolgenden Sonntag traten die „jungen Wilden“ des TSV gegen den SV Lauf am Holz Nürnberg an. Christoph Mössinger (1) konnte sich mit 6:0 und 6:1 nicht durchsetzen. Jannik Seipel (2) konnte jeweils nur zwei Spiele für sich entscheiden. Auch Vincent Martinus (3) und Micha Weber (4) konnten in zwei Durchgängen nicht punkten. Auch im Doppel konnten die Jungs zwar über weite Strecken mithalten, mussten jedoch am Ende des Tages eine Niederlage von 6:0 gegen die erfahrenen Gegner einstecken.

Herren 1 weiterhin Spitzenreiter

Parallel dazu trafen die Herren 1 um Mannschaftsführer Nikolai Macheu auf den TSV Ochenbruck und machten hier einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Aufstieg in die Bezirksklasse. In der ersten Runde gingen für den TSV Nikolai Macheu (2), Robert Helmreich (4) und Pierre Vermesse (6) an den Start. Nikolai Macheu (2) gab seinem Gegner erneut kein Raum zum punkten und entschied das Match deutlich mit 2:6 und 2:6 für sich. Robert Helmreich (4) hingegen machte es spannender. Nachdem er den ersten Satz mit 2:6 für sich entschied, gab er den zweiten Durchgang mit 6:3 ab. Im entscheidenden Match-Tie-Break behielt er mit 7:10 die Oberhand und fuhr einen weiteren wichtigen Punkt ein. Das Spiel an Rang 6 von Pierre Vermesse gestaltete sich ähnlich, sodass auch hier die Entscheidung erst im Match-Tie-Break fiel. Auch dieses Mal ging hier der Winkelhaider als Sieger des Duells vom Platz. Mit einem Stand von 0:3 für den TSV Winkelhaid starteten die Jungs in den zweiten Durchgang. Alexandros Kraus (1) war nicht in guter Form und musste sich nach einem harten Kampf mit 4:6, 6:4 und 10:6 geschlagen geben. Auch Paul Wottgen (3) musste nervenstark sein. Nachdem er den ersten Durchgang für sich entscheiden konnte, wurde sein Gegner im zweiten Satz stärker und entschied diesen Satz für sich, sodass es auch hier wieder zum Match-Tie-Break kam. Dieser ging dieses Mal mit 10:4 auf das Punktekonto der Ochenbrucker. Rainer Pöhmerer (5) lief hingegen zu seiner Höchstform auf und gewann beide Sätze zu Null. Somit starteten die Jungs mit einem Zwischenstand von 2:4 in die Doppelpartien. Das Gespann Wottgen/Helmreich agierte sicher, was sich in dem Sieg von 1:6 und 3:6 wiederspiegelt. Auch das Zweierdoppel Kraus/Vermesse gewann souverän mit 4:6 und 3:6. Das Dreierdoppel Macheu/Pöhmerer machte dann den Sieg mit einem starken Ergebnis von zweimal 0:6 perfekt. Besonders erwähnenswert ist, dass Rainer Pöhmerer an diesem Spieltag kein einziges Spiel verlor und sowohl Doppel als auch Einzel zu null gewann. Somit rückten die Herren mit dem Sieg von 2:7 ein Stück weiter Richtung Aufstieg und verweilen derzeit auf der Tabellenspitze nach bereits drei vergangenen Spieltagen.

Reserve unterliegt 3:6

Zur gleichen Zeit traf die Reserve des TSV Winkelhaid auf den TC Schnaittach auf den Tennisplätzen in Winkelhaid. Michael Gottlieb (2) konnte sich nach einem hart umkämpften Spiel letztendlich mit 2:6, 6:2 und 10:1 durchsetzen. Auch Janik Döllinger (4) musste zum Match-Tie-Break antreten, welcher denkbar knapp mit 9:11 zugunsten der Gäste entschieden wurde. Justin Kilian (6) konnte sich mit zweimal zu null nicht durchsetzen. In der zweiten Runde kam es beim Duell an Rang eins ebenfalls zum Match-Tie-Break. Hier behielt Fabian Neudert (1) mit 3:6, 6:1 und 10:7 die Oberhand. Robin Orlowski (3) hingegen verlor mit 2:6 und 1:6. Auch Markus Kahl (5) konnte gegen seinen starken Gegner leider nicht punkten. So ging man mit einer Zwischenbilanz von 2:4 in die Doppelpartien und ein Sieg wäre immer noch möglich gewesen. Das Doppel Neudert/Kahl konnte das Spiel nicht antreten, sodass dieses Doppel für die Gegner gewertet wurde. Das Team Orlowski/Döllinger war mit 4:6 und 2:6 ebenfalls unterlegen. Für einen Lichtblick sorgte das Duo Gottlieb/Stolberg, die sich knapp mit 7:6, 0:6 und 10:6 durchsetzen konnten. So waren die Herren zwei am Ende des Tages dem TC Schnaittach mit 3:6 unterlegen.