Erfolgloses Wochenende für Winkelhaider Tennismannschaften

Am vergangenen Wochenende waren alle Mannschaften der Tennisabteilung des TSV Winkelhaid im Einsatz. Ein positives Resumé bleibt jedoch aus: alle Spiele gingen teils knapp verloren. Am Samstag waren die Herren-50 zu Gast beim TSV Pyrbaum, während es die Damen-40 zum ATV 1873 Frankonia Nürnberg verschlug. Am nächsten Tag spielte die Damenmannschaft gegen den TSV Altenfurt IV vor heimischer Kulisse und die Herren mussten ihr Spiel gegen den Tabellenersten TC Röthenbach/Altdorf kurzfristig absagen.

Erneute knappe Niederlage für Herren-50

Zum vierten Mal in Folge unterlagen die Aufsteiger des vergangenen Jahres mit 4:5 und platzieren sich damit auf den letzten Tabellenplatz in der Kreisklasse 1. Klaus Wein (2) kehrte nach seiner Verletzungspause zurück und holte gleich mit 1:6, 6:4 und 2:10 den ersten wichtigen Punkt für den TSV Winkelhaid. Udo Bertler (4) und Ralph Lindner (6) verloren jeweils in zwei Durchgängen. Gianfranco Diaco (1) verschlug es ebenfalls in den Match-Tie-Break, den er nervenstark mit 7:20 ebenfalls für die Winkelhaider entscheiden konnte. Peter Hofecker (3) setzte sich mit 3:6 und 5:7 gegen seinen Kontrahennten aus Pyrbaum durch. Stefan Bibelriether (5) verletzte sich beim Stand von 3:6 und 5:6 so unglücklich, dass er das Spiel leider abbrechen musste und man somit mit einer ausgeglichen Zwischenbilanz von 3:3 in die Doppelpartien startete. Das eingespielte Team Wein/Hofecker P. konnte mit 6:4 und 7:5 nicht punkten. Auch das Zweierdoppel Diaco/Lindner musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Einzig und alleine das Gespann Bertler/Hofecker K. konnte mit 6:7 und 3:6 einen weiteren Punkt einfahren. Somit mussten die Herren-50 erneut mit 4:5 eine Niederlage einstecken. Am 20. Juli trifft die Mannschaft vor heimischer Kulisse auf den SB Bayern 07 Nürnberg.

Damen-40 weiterhin ohne Sieg

Parallel dazu traf das Team um Anke Hofecker auf den ATV 1873 Frankonia Nürnberg. Anke Hofecker (2) konnte gegen ihre starke Gegnerin keinen Punkt einfahren. Ilse Hottner (4) verlor den knappen Kampf im Match-Tie-Break mit 7:6, 4:6 und 10:5. Auch Heidi Langenberger (6) verschlug es in den ungeliebten dritten Satz, welcher nach einem spannenden Match erneut mit 7:6, 1:6 und 10:5 auf das Punktekonto der Heimmannschaft ging. In der zweiten Runde verlor auch Petra Heubeck (1) in zwei Durchgängen. Für einen Lichtblick sorgte Stefanie Schöpe (3), die dieses Mal den Match-Tie-Break mit 6:3, 4:6 und 8:10 für die Winkelhaider Tennisdamen entschied. Elfriede Häusler (5) musste hingegen in zwei Sätzen zurückstecken. Mit einem Rückstand von 4:2 beendete man die Einzelpartien. Das Duo Heubeck/Hofecker A. unterlag mit 6:2 und 6:3. Das Gespann Schöpe/Hottner gewannen souverän mit 2:6 und 3:6. Das Dreierdoppel Hofecker M./Langenberger hingegen gestaltete ihre Partie spannender. Erneut fiel die Entscheidung erst im Match-Tie-Break, der denkbar knapp wieder zugunsten des ATV 1873 Frankonia Nürnberg mit 0:6, 7:6 und 11:9 entschieden wurde. So reiste man am Ende des Tages mit einer unglücklichen Niederlage von 6:3 im Gepäck ab.

Damen verpassen Aufstiegsplatz

Nachdem die Damenmannschaft nach dem Abstieg in die Kreisklasse 3 diese bislang mitdominierten, musste man gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Altdorf mit 5:4 zurückstecken. Am vergangenen Wochenende wäre mit einem Sieg gegen den TSV Altenfurt IV noch alles drin gewesen. Verena Ullrich (2) hielt über weite Strecken mit, war letztlich aber mit zweimal 3:6 unterlegen. Lena Bauer (4) spielte hervorragend, fand aber gegen ihre starke Gegnerin mit 6:7 und 3:6

kein Mittel zum Sieg. Besonders erfreulich war die Leistung von Lilly Hofecker (6), die mit 6:4, 6:7 und 10.4 einen kühlen Kopf behielt und mehr als verdient ihren ersten Sieg in einem Medenspiel feiern konnte. Katja Hofecker (1) verlor mit 3:6 und 6:7. Stefanie Schöpe (3) bestätigte mit 6:1 und 6:2 ihre derzeit gute Form. Lisa Bertler (5) verlor nach einem knappen ersten Durchgang mit 5:7 und 0:6. Somit wäre der Sieg aller drei Doppel von Nöten gewesen, um dem Gesamtsieg perfekt zu machen. Das eingespielte Team Hofecker K./Bauer besann sich auf seine Stärken und setzte sich mit 2:6, 6:2 und 10:2 durch. Das Zweierdoppel Ullrich/Orlowski ließ in zwei Durchgängen nichts anbrennen. Das Dreierdoppel Bertler/Hofecker L. hatte jedoch gegen ihre starken Gegnerinnen kaum Chancen. Mit 4:5 unterlag man denkbar knapp gegen den TSV Altenfurt IV. Damit platzieren sich die Damen vorerst auf einen sehr zufriedenstellenden dritten Tabellenplatz. Der Mannschaft ist es gelungen die neuen Spielerinnen erfolgreich in die Mannschaft zu integrieren und freut sich darüber gemeinsam erste Siege feiern zu können. Am 14. Juli trifft man als Saisonabschluss auf den FSV Weißenbrunn.