Beide Damenmannschaften Spitzenreiter

Die Damemannschaft fuhr zum TC Schnaittach. Lena Bauer spielte erneut souverän und gewann klar in zwei Sätzen. Etwas mehr Mühe hatte Lisa Bertler, die den ersten Durchgang für sich entschied, der zweite ging mit 6:4 an ihr Gegenüber. Im Machtiebreak besann sich Lisa auf ihre Stärken und gewann diesen nervenstark mit 10:7. Verena Ullrich ließ in gewohnter Manier mit 6:2 und 6:1 nichts anbrennen. Gleiches galt für Anna Stolberg, die erstmals in diesem Jahr zu einem Medenspiel antrat.
Die lange Pause merkte man beim 6:4 und 6:2-Sieg nicht an. Franzi Orlowski und Lilly Hofecker gaben ihre Spiele jeweils in zwei Sätzen ab, so dass mit 4:2-Führung die Doppel angegangen wurden. Das Zweierdoppel Anna Stolberg/Lilly Hofecker hatte gegen guten Gegner keine Chance, das Dreierdoppel Franzi Orlowski/Lisa Bertler musste leider verletzungsbedingt abgebrochen werden. Für den erlösenden fünften Punkt zum Gesamtsieg sorgte das Einserdoppel Verena Ullrich/Lena Bauer, die eine tolle Leistung ablieferten, was mit 6:0 und 6:4 belohnt wurde. Die Damen sind weiterhin Spitzenreiter der Kreisklasse 3. Am kommenden Sonntag empfangen sie den FSV Weißenbrunn.

Damenmannschaft
Damenmannschaft

Die Damen 40 trafen vor heimischer Kulisse auf den TC Tuchenbach. Steffi Schöpe behielt dank ihres glatten zweimal 6:1-Erfolgs die weiße Weste. Monika von Scanzoni unterlag in zwei Sätzen, während Martina Keppler mit 6:4 und 6:1 klar gewann. Bei Nr. 3 Patricia März ist mit dem souveränen 6:4 und 6:3-Erfolg der Knoten endgültig geplatzt. Im anschließenden Doppel mit ihrer Partnerin Monika von Scanzoni unterstrich sie erneut ihre gute Form. Beide Damen agierten nervenstark und gewannen mit 2:6, 6:3 und 10:5. Das Einserdoppel Martina Keppler/Petra Heubeck ließ mit ihrem 6:4 und 6:1 nichts anbrennen, so dass der hochverdiente Gesamtsieg von 5:1 zu verbuchen war und das Team um Mannschaftsführerin Steffi Schöpe weiterhin die Tabelle in der K 4 anführt. Am Samstag gastieren die Damen 40 beim NHTC Nürnberg.

Die Herren 40 waren zu Gast bei Tuspo Nürnberg. Christian Schubert (2) spielte hervorragend und gewann sein Match mit 7:5, 2:6 und 10:2. Jörg Bertler ließ seinem Gegenüber mit zweimal 6:1 keine Chance. Thomas Klesper und Gianfranco Diaco unterlagen in zwei Sätzen. Ralph Lindner spielte im ersten Satz hervorragend (6:0), im zweiten riss der Faden (2:6). Der abschließende Matchtiebreak wurde jedoch klar mit 10:4 gewonnen. Nichts zu holen gab es im Einser- und Zweierdoppel. Für den erlösenden fünften Punkt sorgte das gut gelaunte Dreierdoppel Jörg Bertlter/Andi Peipp, welches souverän mit 6:1 und 6:1 gewann, so dass der vielumjubelte Gesamtsieg von 5:4 eingefahren wurde.

Am Samstag empfängt man den TC Neunkirchen am Brand.