Fränkische Schweiz 2021

Herbstwanderung der TSV-Skiabteilung am Langen Berg

Ein sonniger Herbsttag und bizarre Jurafelsen waren die Grundzutaten für einen gelungen Wandertag in der Fränkischen Schweiz.

Vom Parkplatz in Betzenstein aus folgten die Sportler und Sportlerinnen der Skiabteilung Winkelhaid zunächst dem ausgeschilderten Rundweg. Schon nach wenigen Schritten spitzten zwischen den Bäumen die ersten Felsen heraus. Nach einem kurzen Anstieg ging es über eine Streuobstwiese mit letzten verlockenden Früchten und dann auf bequemen Wegen weiter nach Stierberg.

Von dort führte ein Feldweg zum Einstieg in den Wanderpfad am Langen Berg. Gleich zu Beginn hielt die Wandergruppe staunend bei den Formationen der Münchser Wand inne. Schroff und bizarr zeigten sich die Felsen und machten neugierig auf die weiteren Juwelen am Weg. Immer wieder stockte der Schritt. Es gab unterschiedlichste Wände, Zacken und Grate zu bestaunen – und natürlich den so genannten Jura-Elefanten – das felsige Abbild eines Elefanten. Ein weiterer Höhepunkt am Langen Berg war der Aussichtsfels. Ein atemberaubender Blick über bereits abgeerntete Felder und noch grüne Waldränder bis zum Bayerischen Wald entschädigte für die schweißtreibenden Mühen des Aufstiegs. 

Nach einer ausgiebigen Mittagseinkehr war die Wandergruppe gestärkt für die vielen Stufen hinauf zur Burgruine Stierberg. Obwohl bereits in der Mitte des 16 Jahrhunderts zerstört, zeugt ihr beflaggter Burgfried heute immer noch von alter Würde. Nach dieser letzten Bergprüfung machten sich die Sportlerinnen und Sportler auf den Rückweg nach Betztenstein, wo sie zum Abschluss des Wandertages eine gemütliche Kaffeetafel in einem Traditionsgasthof erwartete.

An dieser Stelle noch ein herzliches Danke an Annette und Bernhard die diese herrliche Wanderung organisiert haben.