Spielbericht Damen I: TV Gundelfingen – TSV Winkelhaid

Spielbericht zum Spiel TV Gundelfingen – TSV Winkelhaid

Die Damen 1 des TSV Winkelhaid gewannen am Sonntagnachmittag ungefährdet, aber nicht überzeugend mit 16:22 (9:13) beim TV Gundelfingen.

Mit immer noch lediglich acht Feldspielern und einer Torfrau ging es auf eine der weitesten Auswärtsfahrten nach Gundelfingen an der Donau. Die Schwäbinnen haben letzte Saison noch Landesliga Süd gespielt und konnten sich erst durch die Relegation vor dem Abstieg in die Bezirksoberliga retten. So standen sich zwei unbekannte Mannschaften gegenüber.

Unruhe gab es schon vor Anpfiff. Obwohl man aufgrund der Halleninformationen im Internet davon ausgegangen war, dass geharzt werden dürfe, ist dies bei den Damenspielen des TV Gundelfingen nicht erlaubt. Davon wurden die Damen des TSV aber nicht aus der Ruhe gebracht und so gehörten die ersten fünf Minuten klar ihnen – ein deutlicher Fortschritt im Gegensatz zu letzter Saison, als man sich durch äußere Gegebenheiten leicht und gern aus der Fassung bringen ließ. Durch tolle Einzelaktionen von Susanne Spychala konnte der TSV mit 1:3 in Führung gehen.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte der Vorsprung ausgebaut werden, sodass es nach einem verwandelten 7m von Christina Räbel 6:12 stand. Die folgerichtige Auszeit des Heimtrainers – auch aufgrund der roten Karte für die Spielmacherin des TV nach einem Stoß während eines Konters – zeigte sofort Wirkung und die Heimmannschaft verkürzte in den Minuten vor der Halbzeit auf 9:12.

In der sehr kurzen Halbzeitansprache wurde lediglich das Umschaltspiel angesprochen, das nach dem Seitenwechsel deutlich verbessert werden sollte. Dies gelang leider nur unwesentlich besser als im letzten Spiel gegen Herzogenaurach. Trotzdem konnten die Damen des TSV den Vorsprung von drei Toren zur Halbzeit auf 6 Tore zum 12:18 und weiter auf 13:21 ausbauen. Das wurde auch dadurch möglich, dass einerseits eine Reihe an hochkarätigen Chancen Gundelfingens das Tor verfehlte und andererseits Andrea Schewetschek durch tolle Aktionen Tore vereiteln konnte. In den letzten Minuten des Spiels konnte der TV Gundelfingen noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, sodass am Ende ein 16:22 auf der Anzeigentafel zu sehen war.

Nach den ersten beiden Spielen sind lediglich Günzburg, Schwabach und Winkelhaid ohne Punktverlust – damit dies für die Damen des TSV auch weiterhin so bleibt, muss in der kommenden Woche diszipliniert trainiert und sich intensiv auf die Partie gegen den derzeitigen Tabellenersten VfL Günzburg vorbereitet werden.

Es spielten: Schewetschek (Tor); Räbel (2/1), Radtke, Götz, V. (3/2), Götz, K. (2), Friedrich (5), Spychala (6), Büttner (1), Wanzek (3).

 

Author: tsvhandball

Share This Post On