Spielbericht Damen I: TSV Winkelhaid – VfL Günzburg

Nach einem vor allem in den letzten Minuten spannenden Spiel verloren die Damen des TSV Winkelhaid ihr erstes Heimspiel der neuen Saison gegen den VfL Günzburg mit 22:25 (12:15).

Beide Mannschaften sind mit 4:0 Punkten mit der perfekten Ausbeute in die Saison gestartet. Allerdings überzeugte der VfL Günzburg mit 31:22 gegen Rimpar und 38:18 gegen Herzogenaurach, während Winkelhaid gegen Herzogenaurach lediglich einen Zittersieg verbuchen konnte und Gundelfingen mit 6 Toren Differenz bezwang. Man war gewarnt vor der offensiven, aggressiven Abwehr und dem daraus resultierenden schnellen Umschaltspiel der Günzburger. Dementsprechend wurden in der Trainingswoche Mittel gegen die offensive Abwehr einstudiert, um technische Fehler zu vermeiden und so Sicherheit für das Spiel zu gewinnen.

Die ersten Minuten des Spiels gehörten dann auch der Heimmannschaft. Schnell konnte man sich auf 3:1 absetzen, ehe Günzburg nach einer 2-Minuten-Zeitstrafe gegen Winkelhaids Susanne Spychala in Überzahl  zum 4:4 ausgleichen konnte. Nach dem 6:6 folgte die schlechteste Phase der Winkelhaiderinnen in diesem Spiel. Technische Fehler und Pässe in das Nichts reihten sich aneinander und an strukturiertes, geduldiges Spiel war nicht zu denken. So konnte Günzburg seine Stärke ausspielen, kam durch leichte Tore zum Erfolg und setzte sich über 7:11 auf 9:14 ab. Vor der Pause konnte die Heimmannschaft durch Jana Wanzek mit einem Wurf aus der zweiten Reihe und Christina Räbel per 7m auf 12:15 verkürzen.

In doppelter Überzahl gelang Günzburg direkt nach der Halbzeit ein 5-Tore-Vorsprung zum 12:17. Diesen Vorsprung konnte die Gästemannschaft bis zur 50. Minute halten. Durch die Umstellung auf eine offensivere Abwehrvariante verkürzte Winkelhaid vom 16:21 auf 18:21 und dann weiter auf 22:22. In dieser Phase konnten in der Abwehr viele Aktionen vereitelt werden und im Angriff konnte durch konsequentes Erspielen von 100%-Chancen überzeugt werden. Leider wurde dieses disziplinierte Spiel nicht bis zum Ende der Partie aufrechterhalten. Während einerseits beste Chancen nicht angenommen wurden, suchten andere Spielerinnen Abschlüsse, ohne Chance auf Erfolg zu haben. So ging diese Partie nach anstrengenden 60 Minuten mit 22:25 verloren.

Die Enttäuschung war allen Spielerinnen und den Trainern des TSV Winkelhaids deutlich anzumerken, hatte man doch gehofft, in der Frühphase der Saison in der Entwicklung schon weiter zu sein. Dieser Rückschlag muss jetzt allerdings schnell aus den Köpfen der Spielerinnen, um die nächsten Partien gegen Volkach und Schweinfurt positiv angehen zu können und alle 4 Punkte mit nach Winkelhaid zu nehmen.

Es spielten: Schewetschek (Tor); Räbel (3/2), Radtke, Götz (5), Meyer (1), Götz (3), Friedrich (2), Weiler, Spychala (4), Büttner, Bachmeier (1), Wanzek (3).

Author: tsvhandball

Share This Post On