Spielbericht Damen I: Gerechte Punkteverteilung

Gerechte Punkteverteilung

Am letzten Spieltag des Jahres 2018 kam es zum Spitzenspiel zwischen dem TSV Winkelhaid und der SG DJK Rimpar. Die Ausgangslage war von vornherein klar: Mit einem Sieg der Winkelhaiderinnen würden sie die Rückrunde auf Platz 1 beginnen, bei einem Unentschieden oder einer Niederlage zum einen auf dem zweiten Tabellenplatz überwintern, andererseits Rimpar nicht weiter punktetechnisch distanzieren. Nach einem intensiven, schnellen Spiel ging das Spiel, in dem die Winkelhaiderinnen einen Drei-Tore-Rückstand zur Halbzeit aufholen konnten (10:13), 26:26 Unentschieden aus.

Zu Beginn des Spiels begannen beide Mannschaften mit einer 6:0-Abwehr und schnellem, druckvollem Spiel nach vorne. Die ersten 5 Minuten gehörten klar den Gastgebern. Durch je zwei Tore von Verena Götz und Christina Räbel konnten die Winkelhaiderinnen 4:1 in Führung gehen. In dieser Phase konnte Franziska Samac mit schönen Paraden zum Spielstand beitragen. Leider war es aufgrund mehrerer Fehlwürfe aus dem Rückraum und technischen Fehlern nicht möglich, den Spielstand weiter zu Gunsten der Heim-Sieben auszubauen.

In der Folge gestaltete sich das Spiel deshalb ausgeglichen. Nach 10 Minuten konnte die in dieser Phase starke Laura Knorz von der SG DJK Rimpar zum Ausgleich treffen und ihre Mannschaft dann auch in Führung bringen. Dies gelang den Rimparern, da sie sich nun auf eine starke 5:1-Abwehr verlassen konnten, welche den Winkelhaiderinnen große Probleme bereitete. So ging es mit lediglich 10 geworfenen, aber 13 kassierten in die Halbzeit. In dieser appellierte Trainer Wilfling an die Mannschaft, weiter zu kämpfen, da ein 3-Tore-Rückstand schnell aufgeholt werden könne. Dazu sollte die Abwehr umgestellt werden und im Angriff auf den siebten Feldspieler gesetzt werden. Des Weiteren sollte das Umschaltspiel verbessert werden.

In den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte konnten die Winkelhaiderinnen den Abstand nicht verkürzen – er betrug immer 2 bis 3 Tore. Eine Zwei-Minuten-Strafe gegen die Gäste konnte schließlich genutzt werden: Mit schnellem, druckvollem Spiel wurden Lücken gerissen und auch genutzt. Ein Tor von Carina Weiler und zwei von Susanne Spychala ließen die Heimmannschaft 15 Minuten vor Spielende mit 2 Toren in Führung gehen. Der Vorsprung konnte aber nicht gehalten werden und eine 2-Minuten-Strafe vom sehr gut leitenden Schiedsrichtergespann Cudd/Dams gegen Jana Wanzek konnten die Rimparer schließlich nutzen, um auszugleichen.

Die letzten 5 Minuten ging das Spiel hin und her. War man 5 Minuten vor Schluss noch mit zwei Toren vorne, konnte Amelie Müller von Rimpar mit drei Toren am Stück einen 1-Tore-Vorsprung für ihre Mannschaft zum Stand von 25:26 herausarbeiten. In den sehr spät genommenen Auszeiten beider Trainer wollten diese alles dafür tun, um ihrer Mannschaft den Weg zum Sieg zu ebnen. 35 Sekunden vor Schluss konnten die Winkelhaiderinnen den 26:26-Ausgleich erzielen und schließlich die Gegner durch eine offensive Abwehr vom eigenen Tor fernhalten, jedoch auch nicht mehr selbst treffen.

Letztendlich war es eine gerechte Punkteteilung, in der keine Mannschaft den Sieg verdient hatte. Auch wenn die Damen des TSV Winkelhaids in der zweiten Halbzeit lange in Führung lagen, hätten sie am Ende noch verlieren können. Durch das Unentschieden ist man nun punktgleich mit dem Tabellenersten VfL Günzburg und hat weiterhin 5 Punkte Abstand zum Tabellendritten SG DJK Rimpar. Die handballfreien Wochen werden nun zum einen zur Regeneration genutzt, andererseits aber, um am Spiel zu feilen und weiter zu verbessern.

Es spielten: Bauer; Samac (beide im Tor); Räbel (7/4); Radtke; Götz, V. (4/1); Meyer; Dahbi; Götz, K. (3); Friedrich (2); Weiler (2); Spychala (4); Büttner; Bachmeier (1); Wanzek (3)