Spielbericht Damen I: Erneute, äußerst knappe Niederlage

Die Damen des TSV Winkelhaid mussten am Samstag erneut eine 1-Tor-Niederlage hinnehmen und die Heimreise ohne Punkte antreten. Mit 31:30 verloren die Gäste und verabschieden sich deshalb als Vorletzte der Bayernliga in die Weihnachtspause.

Das Spiel begann vielversprechend für die Damen des TSV. Gut eingestellt auf die 3:2:1-Abwehr des Gegners gelangen den Winkelhaiderinnen schön herausgespielte Tore. Da auch die Abwehr gut stand und man mit der Manndeckung gegen Kim Koppold die stärkste Werferin des Spiels im Griff hatte, setzten sich die TSV-lerinnen nach 10 Minuten mit 2 Toren ab (4:6). Diese Führung konnte bis 10 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit auf 5 Tore ausgebaut werden.

Nicht erklärbare Unkonzentriertheiten im Angriff und schlechtes Rückzugverhalten führten zu mehreren Gegenstößen der Bayreutherinnen. Diese einfachen, schnellen Tore ermöglichten der Heimmannschaft, noch zur Halbzeit ausgleichen zu können. Dass die Winkelhaiderinnen nicht sogar mit einem Rückstand in die Pause gehen mussten, hatten sie ihrer Torfrau Tanja Seger zu verdanken: Sie konnte mehrere freistehende Würfe parieren und war ein starker Rückhalt für ihre Mannschaft. Beim Stand von 14:14 wurden die Seiten getauscht.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen. Allerdings bemerkte man schon zu Beginn der zweiten Halbzeit, dass die Wechselmöglichkeiten fehlten und deshalb auch die Konzentration nachließ. Das führte dazu, dass sich unnötige Ballverluste ergaben und die Abwehr nicht mehr so aggressiv gespielt wurde. Letztendlich schaffte es Bayreuth in der zweiten Halbzeit besser, ihre Kim Koppold in Wurfpositionen zu bringen. Eine 100%-Wurfquote für die Rückraumschützin und 8 Tore trotz Manndeckung zeigen ihre Klasse.

Gleichzeitig vereitelte die Torfrau Bayreuths einige beste Möglichkeiten Winkelhaids. Die Führung wechselte trotz allem ständig, mehr als ein Tor konnte sich keine Mannschaft absetzen. Als die Heimmannschaft 1 Minute vor Schluss mit 2 Toren in Führung ging, waren die Siegchancen Winkelhaids äußerst gering. Trotzdem kämpften die TSV-lerinnen bis zum Ende. Das Anschluss-Tor gelang Verena Götz 30 Sekunden vor Schluss. Als die Winkelhaiderinnen 6 Sekunden vor Schluss in Manndeckung nochmal den Ball erkämpfen konnten, wäre die Überraschung perfekt gewesen. Leider verfehlte der lange Pass nach vorne sein Ziel und die Bayreutherinnen konnten zwei Punkte bejubeln.

Die Winkelhaiderinnen hingegen sind noch tiefer im Tabellenkeller angelangt. Mut machen die letzten Spiele, in denen lange mitgehalten werden konnte. Die Pause werden die Damen zunächst dazu nutzen, ein bisschen Abstand zum Handballsport zu gewinnen und kleinere Verletzungen auszukurieren, und anschließend, um mit voller Energie und Kraft für den Klassenerhalt zu trainieren.

Es spielten: Seger (im Tor). Räbel (3/1); Seidel (4); Götz, V. (10/4); Meyer (2); Götz, K. (1); Spychala (6); Büttner; Bachmeier; Wanzek (4).