Spielbericht Damen I: Ein Spiel auf Augenhöhe.

Ein Spiel auf Augenhöhe.

Wie bereits erwähnt, war es das schlimmste Spiel der vergangenen Saison. Die Damen aus Pleichach ließen den Winkelhaider Spielerinnen damals keine Chance und man musste mit einer bitteren 38:26 Niederlage wieder nach Hause fahren. Allem Anschein nach hat das Team um Coach Wilfling aber daraus gelernt. Man wusste um die Stärke der Gastgeberinnen. Eine Blöße wollte man sich in diesem Jahr also nicht geben.

Die Gastgeberinnen starteten mit 2 Treffern von Anne-Lena Früh in die Partie bis Vreni Götz den ersten Anschlusstreffer erzielen konnte. Bereits jetzt konnte man sehen, wie schnell die Damen der HSG Pleichach zu Toren kommen können. Winkelhaid allerdings hielt stark dagegen und man ließ die Gastgeberinnen nie weiter als 2 Tore davon kommen.

In der 9. Spielminute konnte man den 6:6 Ausgleichstreffer erzielen und durch Christina Räbel und Vreni Götz sogar mit zwei Toren in Führung gehen. Dies sollte allerdings nicht lange halten. Pleichach nutze die kurze Unkonzentriertheit der TSV Damen aus und ging wieder in Führung.

Bis zur Halbzeit schaffte man es bis auf einem Tor dran zu bleiben. Winkelhaid hielt sich bis zu diesem Moment gut im Spiel. An das Spiel der vergangenen Saison erinnerte das nicht mehr. Es galt allerdings dem Gegner weiterhin Paroli zu bieten. Denn egal ob mit einem oder 12 Toren. Einen Punkt würde es bei einer Niederlage nicht geben.

Das Spiel aus der ersten Halbzeit setzte sich allerdings fort. Winkelhaid blieb weiterhin hinten dran und musste dem Vorsprung hinterher rennen. In der 45. Spielminute konnten sich die Gäste erstmals sogar mit drei Toren absetzen. Die Gäste aus Winkelhaid aber blieben konzentriert und kämpften weiter. 27:27 kurz vor Schluss. Winkelhaid hatte es geschafft wieder den Ausgleich zu erzielen. Das Spiel war allerdings noch nicht vorbei. Es war wieder Anne-Lena Früh, welche Pleichach mit dem 28. Treffer in Führung brachte. Noch blieben aber knapp drei Minuten zu spielen. Viel Zeit bei so einer knappen Partie.

Es blieb noch eine Minute. Winkelhaid lag immer noch mit einem Treffer zurück. Mona Friedrich erzielte dann 55 Sekunden vor Schluss den 28:28 Ausgleichstreffer. Erneut die Chance für Pleichach in Führung zu gehen. Aber die Gastgeberinnen wie auch Winkelhaid im Anschluss selbst schafften es nicht mehr den Ball ins Tor zu befördern.

Nach äußerst spannenden 60 Minuten und einer tollen Partie auf Augenhöhe, trennen sich beide Mannschaften mit einem für Winkelhaid zum Ende glücklichen 28:28 Unentschieden.

Für den TSV spielte:

Samac (im Tor), Räbel 1, Radtke, Götz V. 7/1, Wanzek 2, Meyer, Götz K. 7/2, Friedrich 6, Weiler 1, Spychala 2 Büttner, Bachmeier 2;

Author: tsvhandball

Share This Post On