Spielbericht Damen I: Die Revanche ist geglückt

Die Revanche ist geglückt

Nach einer spannenden Partie konnte man sich bei der TG Landshut für die knappe Niederlage aus der Hinrunde revanchieren.

Dieser Sieg war für die Winkelhaider Damen in zweierlei Richtungen wichtig. Zum einen hat man die Genugtuung für die bittere Niederlage aus der Hinrunde, zum anderen hat man sich nun nach langer Zeit wieder auf dem zweiten Tabellenplatz positioniert. Das was des einen Freud, ist des anderen Leid. Während die Winkelhaider Damen nach Abpfiff feiern, hat die TG Landshut Verletzungen zu verbuchen.

Am schlimmsten hat es Laura Höft erwischt. In den letzten Sekunden des Spiels gab es einen Zusammenstoß mehrerer Spielerinnen, bei der sich die Nummer 7 von Landshut das Knie verdrehte. Da es nicht die erste Knieverletzung der Spielerin ist, geht der Verdacht sehr auf den dritten Kreuzbandriss. Auch Anna Frank erwischte es bei einer eins gegen eins Situation, bei der Sie mit dem Kopf hart auf dem Boden aufschlug und aufgrund von Verdacht einer Gehirnerschütterung nicht mehr weiterspielen konnte. Die Winkelhaider Damen wünschen beiden Spielerinnen gute Besserung.

Das Positive, die Damen um Coach Wilfling und Maisel haben die Vorbereitung optimal umgesetzt. Besonders die offensive Abwehr der Gäste hatte man hierbei im Blick. Im Hinspiel brachte es den TSV noch zum Verzweifeln. Nun nutze man die großen Lücken immer wieder für schöne Anspiele an den Kreis. Auch die Abwehr machte es den Gästen schwer ordentlich zum Zuge zu kommen. Allen voran auch Torfrau Andrea Schewetschek, die mit einer tollen Leistung der Abwehr zur Verfügung stand.

Mit diesen Spiel hat Winkelhaid wieder gezeigt, dass man während der Saison gewachsen ist und man sich nun um einiges besser auf schwierige oder oft auch nur andere Situationen einstellen kann. So endete das Spiel mit 28:22 für den TSV, der nun auf Platz zwei der Tabelle steht. Diesen sollte man jetzt gut verteidigen. Die Verfolger sind uns immerhin knapp auf den Fersen.

Für den TSV spielten:

Schewetschek/Bauer (im Tor), Räbel 3/2, Hübner 2, Radtke 2, Deml 2, Friedrich 11, Weiler 2, Spychala 2, Bachmeier 2, Wanzek 2

Author: tsvhandball

Share This Post On