Spielbericht Damen I: Derbysieg perfekt gelungen

Derbysieg perfekt gelungen

Am Samstag konnten die Damen des TSV trotz wenig überzeugender Leistung 23:18 gegen den Post SV Nürnberg gewinnen. Bis Mitte der zweiten Hälfte war das Spiel dabei völlig offen.

Nach dem schnellen 1:0 durch Mona Friedrich tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab. Während die Gäste in dieser Phase ihre Torwürfe einige Male neben das Tor setzten, brachten sich die TSV-Damen durch technische Fehler und Würfe in das Nichts selbst um Torchancen. So stand es nach 9 Minuten 3:1 und nach 14 Minuten 5:2, weshalb Trainer Sebastian Wilfling sich dazu genötigt sah, sein Team Time Out zu nehmen, um die Mannschaft wachzurütteln. Außerdem nutzte er das TTO, um erkältet ins Spiel gegangenen Spielerinnen eine Verschnaufpause zu gewähren und dementsprechend umzustellen.

In dieser Phase des Spiels war es ein lockerer Schlagabtausch, in dem die Winkelhaiderinnen sich auf 4 Tore absetzen konnten, Post SV aber umgehend antwortete (6:2, 7:3, 8:5, 9:6). Da die TSV-Damen die letzten 6 Minuten der ersten Halbzeit permanent in Unterzahl spielen mussten, gelang den Gästen mit dem Halbzeitpfiff der Ausgleich zum 12:12. Dabei ließen die Schiedsrichter eine klare Linie vermissen, weshalb trotz ähnlicher Abwehrreihen und Spielanlage der beiden Mannschaften ein Zwei-Minuten-Verhältnis von 5:0 nach den ersten 30 Minuten zu bestaunen war.

In der zweiten Halbzeit konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzen, ehe Lena Bauer beim Stand von 14:14 einen 7m abwehren konnte und in der Folge die Winkelhaiderinnen durch strukturiertes Spiel auf 17:14 davonzogen. Als man sich dann durch Tore von Verena Götz und Susanne Spychala auf 19:15 und dann 21:16 absetzen konnte, war das Spiel schon fast entschieden.

In dieser Phase des Spiels verpasste es die Heim-Mannschaft, das Ergebnis weiter zu ihren Gunsten auszubauen, da klare Chancen von Außen und mehrere 100%-ige Würfe vergeben wurden. Da der Post SV diese Fehlwürfe aber nicht zu seinen Gunsten nutzen konnte, blieb der Vorsprung von 5 Toren bestehen und Geburtstagskind Jana Wanzek konnte den letzten Treffer der Partie zum 23:18 beisteuern.

So konnte man einen nicht sehr überzeugenden Sieg im Derby gegen den Post SV Nürnberg feiern. Da Schwabach am Sonntag gegen die TS Herzogenaurach verloren hat, sind die Damen des TSV Winkelhaid nun die einzige Mannschaft mit nur 3 Minuspunkten. Unter der Woche gilt es, die Abschlussschwäche hinter sich zu lassen und positiv gestimmt in das Spitzenspiel kommendes Wochenende gegen Schwabach zu gehen.

Es spielten: Bauer, Samac (beide im Tor). Räbel (4/1); Radtke; Götz, V. (5/1); Meyer; Dahbi; Götz, K. (3); Friedrich (5); Weiler; Spychala (4); Büttner, Bachmeier, Wanzek (2).

Author: tsvhandball

Share This Post On