Spielbericht Damen I: Damen beenden Vorrunde auf dem vorletzten Platz der Tabelle

Am Samstag empfingen die Handball-Damen des TSV Winkelhaid zum ersten Spiel im neuen Jahr die SG Mintraching/Neutraubling. Nach einem von Fehlern geprägten Spiel auf beiden Seiten verloren die Winkelhaiderinnen mit 22:27 (11:15) und beenden damit die Vorrunde auf dem vorletzten Platz der Tabelle.

Zum letzten Spiel der Vorrunde kam mit der SG Mintraching/Neutraubling ein Gegner aus dem vorderen Mittelfeld der Tabelle nach Winkelhaid. Aus verschiedenen Spielen der Vorjahre bereitete Trainer Sebastian Wilfling die Mannschaft auf das schnelle Tempospiel der Gegnerinnen vor: „Mintraching bestraft jeden Fehler mit einem Gegentor. Ich kenne kaum eine Mannschaft in dieser Liga, die so schnell die erste und zweite Welle bringt.“

Trotz dieser Warnung geschahen enorm viele Passfehler: Die Bälle wurden dem Gegner ohne Not in die Hände gespielt, dem eigenen Mitspieler auf die Füße oder einfach in das Seiten-Aus. Diese Fehler bestrafte – wie angekündigt durch Winkelhaids Trainer – Mintraching konsequent. Da aber auch Mintraching/Neutraubling eine Vielzahl an Fehler produzierte, konnte das Spiel zu diesem Zeitpunkt noch offen gestaltet werden.

Nach einem 2:0-Start durch Tore von Christina Räbel und Neuzugang Vanessa Heinrich glichen die Gäste schnell aus. Bis zum 6:6 entwickelte sich so ein offenes Spiel, in der sich keine der Mannschaften absetzen konnte. Trotz Manndeckung konnte Mintrachings schnelle Carina Marhöfer einige Akzente setzen und wesentlich zum Ausgleich beitragen. Schon in dieser Phase zeigte sich der große Unterschied: Winkelhaids Fehler wurden mit einfachen Kontertoren bestraft, Mintrachings Fehler aber leider nicht.

Trotz der Ballgewinne musste sich die Heimmannschaft jedes Tor hart erkämpfen – Kein leichtes Unterfangen gegen die schnelle, offensive Abwehr der Gäste. Konnte die Abwehr überwunden werden, so hatte die SG Mintraching/Neutraubling mit Alexandra Singer auch noch eine an diesem Tag sehr gut aufgelegte Torfrau, die die Winkelhaiderinnen vor große Probleme stellte. Über das 6:6 zogen die Gäste auf 6:10 davon. Diesen Rückstand konnte die Heimmannschaft im ganzen Spiel nicht mehr aufholen. Beim Stand von 11:15 wurden die Seiten gewechselt.

Trainer Wilfling sprach in der Halbzeitpause vor allem die vielen Fehler an, aber auch die eigene Abwehrreihe. Es wurde viel zu wenig aggressiv gespielt, wodurch die Mintrachingerinnen leichtes Spiel hatten, Durchbrüche zu erzwingen. In der zweiten Halbzeit veränderten die Winkelhaiderinnen ihre Abwehr und agierten fortan in der defensiveren 6:0-Variante. Diese Veränderung schien erstmal nicht aufzugehen. Direkt nach der Pause startete man mit einem 0:3-Lauf, wodurch die Damen des TSV mit 11:18 in Rückstand lagen.

Durch mehr Aggressivität, schnelleres Spiel und konsequentere Abschlüsse verringerten die Winkelhaiderinnen den Rückstand auf 19:21. Eine Reihe von technischen Fehlern und ungenauen Abschlüssen ließen die Hoffnungen, doch noch Punkte mitzunehmen, schnell schwinden. Über das 19:23 und 21:26 gewannen die Gäste am Ende verdient mit 22:27.

Die Damen des TSV Winkelhaid beenden die Vorrunde mit 4:22 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz punktgleich mit dem Schlusslicht TSV Haunstetten.

Es spielten: Bauer, Seger (beide im Tor). Räbel (3/2); Götz, V. (4/1); Meyer; Götz, K. (2); Heinricht (6); Weiler; Spychala (4); Bachmeier; Wanzek (3).