Vierter Platz der E 1 bei der HKM-Endrunde

Die E 1 des TSV Winkelhaid musste sich bei der HKM-Endrunde am vergangenen Samstag in Roth letztlich mit einem vierten Platz von 97 teilnehmenden Mannschaften zufrieden geben. Das Team von TSV-Fußballabteilungsleiter Markus Lang rechnete sich nach den überzeugenden Qualirunden, in denen man sich mit insgesamt 39:6 Toren jeweils als Erster für die Endrunde qualifizierte, durchaus Außenseiterchancen auf den Titel aus.

Obwohl die kämpferische Einstellung passte, konnte man spielerisch nicht mehr an die Leistungen der Vorrunden anknüpfen. Mit einem mageren 0:0 gegen den TSV Wendelstein und einem 1:0 Sieg gegen Mitfavorit TSV Weißenburg mogelte man sich mit viel Kampf und Krampf vorzeitig ins Halbfinale. Mit einem Remis gegen den späteren Überraschungssieger DJK Abenberg wäre man als Gruppenerster dem Topfavoriten vom SC Feucht im Halbfinale aus dem Wege gegangen. Doch leider begann durch individuelle Fehler im Defensivbereich und mangelnder Chancenverwertung dann eine kleine Niederlagenserie. Nach einem 1:2 gegen Abenberg musste man gleich zum ersten Halbfinale gegen Feucht wieder ran.

Winkelhaid bündelte nochmals alle Kräfte und ging mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Mittellinie durch Niklas Zagel mit 1:0 in Führung. Danach begann eine regelrechte Abwehrschlacht und der TSV setzte auf Konter. Doch Winkelhaids Torjäger Justin Lang, der bis dato 26 Treffer in der HKM erzielte, hatte nicht seinen treffsichersten Tag erwischt und so landeten aussichtsreiche Konter meist knapp neben dem Gehäuse. Beim SC Feucht machte dann letztlich der beste Turnierspieler, Maxi Mild aus Penzenhofen, den Unterschied. Zwei Mal wurde er nicht ausreichend attackiert und nagelte zwei Fernschüsse unhaltbar für Torhüter Max Leykauf in die Maschen.

Danach war die Luft bei den Blau-Weißen völlig raus und man unterlag im Spiel um Platz 3 der sympathischen Truppe vom SV Höhenberg mit 1:2. Doch auch dem SC Feucht raubte das knappe Halbfinale gegen den TSV Winkelhaid offensichtlich ein paar Körner und so kam der Favorit auf den Titel gegen Abenberg nicht über ein 0:0 hinaus und zog, trotz Torwartwechsel, im 6m-Schießen den Kürzeren.

 

Für die E 1 spielten:

Max Leykauf, Rene Freund, Leon Below, Niklas Zagel, Lars Schmidt, Micha Weber und Markus Lang

 

 

 

Author: wp_admin

Share This Post On