TSV-Urgestein Rudi Hirschmann gestorben

Rudi Hirschmann ist nach schwerer Krankheit am 10.05.2012 gestorben. Er gehörte dem Turn- und Sportverein Winkelhaid über 65 Jahre an (seit dem 01.01.1947). Unter insgesamt fünf Vorständen (Heinrich Tiefel, Heiner Mörl, Fritz Bertler, Fridolin Leibmann, Dr. Dietmar Trautmann)  stellte er seine Arbeitskraft ehrenamtlich und beispielgebend seinem Verein zur Verfügung.

Mit 33 Jahren wurde Rudi Hirschmann im Jahr 1966 in den Vereinsausschuss gewählt. Er war dabei, als das Sportgelände an der Jahnstraße errichtet wurde. Die Ämter des Zeug- und des Platzwartes bekleidete er vorbildlich. Im Verwaltungsrat war er ab 1976 tätig.

Bei der Erstellung des Sport- und Kulturzentrums (ab 1974) war Rudi Hirschmann von Anfang an dabei und zeichnete sich durch einen unermüdlichen Einsatz aus. Er gehörte dem Bauausschuss an. Er verkörperte die Werte Leidenschaft und Herzblut für seinen Turn- und Sportverein.

Insbesondere der Handballabteilung fühlte sich Rudi Hirschmann sehr verbunden. Er war ein großer Förderer der Jugend und des Sports in seiner Heimatgemeinde. Sein großes Engagement für das Gemeinwohl verdient höchste Anerkennung. Der TSV ist dankbar, einen solchen vorbildlichen Sportsmann in seinen Reihen gehabt zu haben.

Der Verein hat einen guten Kameraden verloren.

Sein Hobby galt seit jungen Jahren dem Motorradsport, wo er gute Erfolge erreichen konnte.

Der Turn- und Sportverein Winkelhaid wird Rudi Hirschmann ein ehrendes Gedenken bewahren.