Mit neuen Trikots zum Klassenerhalt

Mit neuen Trikots zum Klassenerhalt

In neuem Gewand präsentierten sich die Winkelhaider Bezirksliga-Fußballer beim letzten Heimspiel gegen die DJK/SV Weißenburg. Ermöglicht haben dies zwei ehemalige Fußballer des TSV aus den 90er Jahren. Gianfranco Diaco, der mit seiner Frau Sylvia den Reifenservice und Car-Wash-Center Diaco  im Ludersheimer Gewerbebetrieb betriebt und Ralf Sörgel mit seinem Land-und Gartentechnik-Unternehmen in Penzenhofen.

Die beiden langjährigen Sponsoren der Winkelhaider Fußballer schnürten selbst gemeinsam weit über 500 mal die Fußballschuhe für den TSVund ließen es sich natürlich nicht nehmen als Trikotsponsor für die Erste Mannschaft zur Verfügung zu stehen.

In seiner aktiven Zeit spielte Gianfranco Diaco von 1986 bis 1989 u.a. beim ASV Herzogenaurach, der SpVgg Fürth und dem ASV Zirndorf in der damaligen Landesliga Mitte, ehe er Anfang der 90er Jahre als Spielertrainer zum SV Rasch wechselte. Seine aktive Karriere ließ er dann wieder in Winkelhaid ausklingen und verhalf der Mannschaft 1991 zum Aufstieg in die damalige A-Klasse. Sein Sohn Marcel gehört dem Bezirksligakader des TSV an, laboriert allerdings derzeit an einer Kreuzbandverletzung. Sein jüngerer Sohn Dennis spielt bei den heimischen A-Junioren der JFG Reichswald 09.

Ralf Sörgel durchlief hingegen alle Jugendmannschaften des TSV Winkelhaid und war bis Anfang Dreißig fester Bestandteil der ersten Mannschaft des TSV und weit über die Grenzen hinaus ein gefürchteter Vorstopper.

Die Verantwortlichen der Winkelhaider Fußballer und natürlich die Mannschaft erhoffen sich mit den neuen Trikots  einen Schub im Abstiegskampf und dankten ihren beiden Sponsoren. Die Heimpremiere ist zumindest mal gelungen. Auch wenn die Leistung gegen den Tabellenletzten aus Weißenburg am vergangenen Wochenende beim 1:0 Sieg nicht gerade berauschend war, blieben die drei Punkte zumindest in der Dr.-Dietmar-Trautmann-Sportanlage.

Zum erneuten Klassenerhalt bedarf es allerdings einer deutlichen Leistungssteigerung in den verbleibenden neun Spielen.