Fußballer zum Heispielauftakt im Derby gegen Rasch

Während die Handballer bereits am Samstag ihre Auswärtsspiele absolvieren

15.30 :  HC Forchheim Damen – TSV Winkelhaid Damen I

17:00:   Amberg – TSV Winkelhaid Damen II

19.00:   Amberg – TSV Winkelhaid Herren I

müssen die Fußballer am Sonntag zur Heimpremiere im Jahr 2017 ran.

13:00 Uhr.  TSV Winkelhaid II – SC Oberölsbach

15:00 Uhr.  TSV Winkelhaid I – SV Rasch

Das zwischenzeitlich dritte Kreisliga-Derby zwischen dem TSV Winkelhaid und dem SV Rasch steht im Zeichen des Abstiegskampfes. Die Bilanz gegen das Team von Trainer Florian Schmidt und Teammanager Fritz Merkel könnte schlechter nicht sein. Drei bittere Niederlagen stehen für die Winkelhaider zu Buche, wobei die letzte äußerst unglücklich war. Beim 3:2 im Hinspiel war man lange Zeit auf der Siegerstraße, ehe man sich in der Schlussphase durch unsicheres Abwehrverhalten bei hohen Bällen noch die Butter vom Brot nehmen ließ.

Genau diese drei Punkte hat der SVR aktuell mehr auf dem Konto als die heimischen Winkelhaider, die bei einem Heimsieg die Elf von Florian Schmidt tabellarisch möglicherweise hinter sich lassen könnte.

Während für die Rascher die Winterpause nach nur 2 Punkten aus fünf Spielen zum richtigen Zeitpunkt kam, hätten die Winkelhaider gerne noch ein wenig weitergespielt. Denn nach einer Negativserie mit nur einem Punkt aus 9 Spielen, gewann man die letzten drei Partien vor der Pause gegen den TSV Wolfstein, den TSV Feucht und den SV Postbauer.

Nach den Vorbereitungsspielen scheinen sich allerdings unsere Gäste wieder gefangen zu haben. Gegen den Südkreisligisten aus Pollenfeld gelang ein 4:2 Sieg, gegen A-Klassenprimus Unterferrieden setzte man sich mit 1:0 durch und gegen Weißenbrunn trennte man sich mit 1:1. Winkelhaid unterlag dem TV Leinburg mit 2:4, setzte sich aber gegen Kreisklassist Veitsaurach zuletzt wieder deutlich mit 4:0 durch.

Unsere heutigen Gäste fühlen sich offensichtlich auswärts etwas wohler und haben dort 12 der bislang 19 Punkte eingefahren, während Winkelhaid mit nur 2 Heimsiegen einiges schuldig blieb.  

Vergangenen Sonntag sagten die Rascher ihr Heimspiel ab und Winkelhaid kam ohne Zählbares vom Auswärtsspiel aus Großschwarzenlohe (3:1) zurück. Hierbei kam man noch mal mit einem blauen Auge davon, da Postbauer sein Heimspiel gegen Wolfstein verlor und die vier Abstiegskandidaten aus Feucht, Barthelmessaurach, Katzwang und Schwand sich brav die Punkte teilten und Winkelhaid somit nicht weiter in der Tabelle abrutschte.  Angesichts der anstehenden schweren Partien in Wendelstein und gegen Ezelsdorf sollte man daher gegen Rasch dringend 3 Punkte verbuchen, um den Anschluss ans hintere Mittelfeld zu halten und nicht auf den Relegationsplatz abzurutschen. Es darf und muss dann aber auch gegenüber dem Spiel in Großschwarzenlohe etwas mehr sein.

Nochmals zur Erinnerung:

Der Tabellenzwölfte muss in die Relegation und der Tabellenelfte der Nordstaffel wird mit dem Elften der Südstaffel verglichen. Die in diesem Vergleich schlechtere Mannschaft muss ebenfalls an der Relegation teilnehmen, der bessere Tabellenelfte bleibt Kreisligist.

Aktuell :  11. Platz Nordstaffel: SV Postbauer 16 Punkte ;  11. Platz Südstaffel TSV Spalt 15 Punkte

 

In Winkelhaid hofft man allerdings, dass man ähnlich wie im letzten Jahr den Kopf rechtzeitig aus der Schlinge bekommt, um den Rechenschieber am Ende nicht auspacken zu müssen.

Im Vorspiel wartet auf unsere Zweite ein dicker Brocken in der A-Klasse. Zu Gast ist der Tabellendritte aus Oberölsbach und es wäre schon eine kleine Überraschung, wenn die Mannen um Trainer Daniel Weber, welcher mit erheblichen Personalsorgen zu kämpfen hat, gegen die Oberpfälzer etwas Zählbares in Winkelhaid lassen würden. Nach der Auftaktpleite in Pölling  taumelt man immer mehr Richtung Abstiegszone. Am vergangenen Sonntag fielen beide Begegnungen der heutigen Kontrahenten den schlechten Witterungsverhältnissen zum Opfer.

Zwei schwere Spiele für die Gastgeber stehen daher heute auf dem Programm.  

 

 

 

 

Author: wp_admin

Share This Post On