Ehrenamtspreis 2003 des Bayerischen Fußballverbandes für Günter Stiegler

Fußballabteilung des Turn- und Sportvereins Winkelhaid e.V.

Für herausragende ehrenamtliche Leistungen im Zeitraum von 2001 bis 2003 ist Günter Stiegler mit dem DFB-Ehrenamtspreis 2003 ausgezeichnet worden. Der Fußballkreis Neumarkt hatte den sympathischen Sportler des Turn- und Sportvereins Winkelhaid zum Kreissieger erklärt. Günter Stiegler ist nach Robert Odörfer der zweite Sportler, der aus den Reihen der durch seine hervorragende Jugendarbeit bekannten Winkelhaider Fußballabteilung kommt.

In der Residenz von Bad Windsheim wird am 15. November 2003 Günter Stiegler und den weiteren 28 Kreissiegern aus Bayern der Ehrenamtspreis 2003 verliehen. Den Ehrenpreis wird der Präsident des Bayerischen Fußballverbandes, Heinrich Schmidhuber, überreichen. Die Festrede hält Bayerns Staatsminister des Innern, Dr. Günther Beckstein.

Eingeladen zu dem Festakt sind Frau Monika Stiegler, ebenso Abteilungsleiter Robert Odörfer sowie 1. Bürgermeister und TSV-Geschäftsführer Dr. Dietmar Trautmann.

Jedes Jahr werden von den Fußballvereinen in Bayern eine große Anzahl von Bewerbungen beim BFV eingereicht, die zum Inhalt haben müssen, dass der vorgeschlagene Sportler sich insbesondere in den letzten drei Jahren vor allen Dingen für den Fußball außerordentliche ehrenamtliche Verdienste erworben hat, die beispielgebend für Viele sein können. Dabei wird bei der Beurteilung auch besonderer Wert auf Aktivitäten des vorgeschlagenen Sportlers im erzieherischen, sozialen und gesellschaftspolitischen Bereich gelegt.

In seinem Antrag zur Auszeichnung hatte Geschäftsführer Dr. Trautmann insbesondere den großen Einsatz von Günter Stiegler in der Jugendarbeit hervorgehoben. „In seinen außerordentlichen Leistungen im Jugendbereich zeigt sich auch Günter Stieglers großes bürgerschaftliches Engagement. Sein enormes und in der Fußballabteilung des TSV Winkelhaid verwirklichtes Potenzial ist beispielgebend für das angestrebte und verbesserte Miteinander in unserer heutigen Gesellschaft, die ja mehr oder weniger eine Ellbogenmentalität zeigt“, so der Bürgermeister. Günter Stieglers Arbeit für die Jugend sei hierzu genau das Gegenteil. Darauf ist auch seine große positive Resonanz bei der Jugend zurückzuführen. „Unsere Jugend vertraut ihm nicht nur, sondern sie sieht in ihm einen Fürsprecher und Verfechter ihrer Probleme.“

Der Geschäftsführer hob insbesondere seine Aktivitäten im erzieherischen, sozialen und gesellschaftspolitischen Bereich hervor: Seit 1976 bis heute Trainer von Jugendmannschaften und auch Auswahlmannschaften (Sichtung von Talenten). 1995 erhielt er bereits das Jugend-Verbands-Ehrenzeichen in Gold des BFV.

Günter Stiegler war auch Trainer der 1. Mannschaft, die den Aufstieg in die Bezirksliga 2001 erreicht hat und hier eine gute Rolle spielt. Die Mannschaft zählt zu den spiel- und technisch-stärksten Bezirksliga-Teams. Diese Elf rekrutiert sich überwiegend aus den Jugendspielern, die in die „Stiegler-Fußballschule“ gingen.

Aber auch im gesellschaftspolitischen Bereich hat sich der Ehrenamtspreisträger bereits große Verdienste erworben. In ehrenamtlicher Weise stand er jahrelang der Theatergruppe der Fußballabteilung als Laienschauspieler zur Verfügung, versah sechs Jahre den Posten eines Kirchenvorstehers und gehört seit 1996 dem Gemeinderat Winkelhaid an. Hier ist er als Bankfachmann Mitglied im Finanzausschuss und Vorsitzender des kommunalen Rechnungsprüfungsausschusses. Er ist CSU-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und Vertrauensmann des 1. Bürgermeisters in Sportangelegenheiten.

Dr. Trautmann: „Günter Stiegler deckt durch seine außerordentlichen ehrenamtlichen Aktivitäten die Kategorien Jugendarbeit, Ehrenamt, Prävention und Breitensport beispielgebend ab. Günter Stiegler ist ein würdiger bayerischer Ehrenamtspreisträger.“