Aufstieg in die 1. Bezirksliga

Erste Herrenmannschaft schaffte Aufstieg in die Mittelfrankenliga Peter Bauer 6. April 2017 1. Herren, Herren, News, Sportliches Seit dem vergangenen Wochenende zählt die erste TT-Herrenmannschaft des TSV Winkelhaid nach vierjähriger Abstinenz wieder zur TT-Elite Mittelfrankens. Der letzte Schritt zum Aufstieg in die Mittelfrankenliga wurde allerdings Chris Schäfer & Co äußerst schwer gemacht. Erst nach einer Spielzeit von über vier Stunden stand der umkämpfte 9:7-Sieg gegen den Tabellenzweiten CVJM Lauf fest. Die zahlreichen Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, boten doch die Aktiven auf beiden Seiten spannendes Tischtennis auf stets hochklassigem Bezirksliganiveau. Der Start in die Begegnung verlief für die Gastgeber wenig verheißungsvoll. So musste sich im ersten Spiel des Abends überraschenderweise Winkelhaids Spitzendoppel Heger / Schäfer dem Duo Merkl / Waßmann geschlagen geben. Heiselbetz / Stockhausen fehlten anschließend auch nur zwei Bälle, um für den Ausgleich sorgen zu können. Im Entscheidungssatz unterlagen sie Schuhmann / Kunkel knapp mit 9:11. Winkelhaids Paradedoppel Nicklas / Volkert, das als einziges Doppel in der gesamten zweiten Bezirksliga Südost in der laufenden Saison noch unbesiegt ist, konnte einen kompletten Fehlstart der Hausherren gerade noch abwenden. Im fünften Satz bezwangen sie Nicola / Kruschka mit 11:8 und schraubten ihre Erfolgsbilanz auf 16 Siege. In den ersten Einzeln des vorderen Paarkreuzes wurde der CVJM seiner Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht. Daniel Schuhmann, aktuell Ranglistenzweiter im gesamten Spielkreis Hersbruck, und Klaus-PeterMerkl waren für Winkelhaids Spitzenspieler eine Nummer zu groß. Lediglich Chris Heger konnte einen Satz erringen. Mit 4:1 lag Lauf vorne, als Chris Schäfer und Marco Nicklas an die Platten gingen. Der Erfolgsdruck lastete plötzlich ausgerechnet auf den Schultern der jüngsten Winkelhaider. Einmal mehr machten beide deutlich, dass sie in den letzten beiden Jahren nicht nur spielerisch, sondern auch mental viel hinzugelernt haben. Insbesondere beim Match von Chris Schäfer und Michael Waßmann entwickelten sich reihenweise sehenswerte Konterduelle aus der Halbdistanz. Am Ende konnten die TSV-Youngster mit ihren 3:1-Siegen den Rückstand auf 3:4 verkürzen. Winkelhaids Akteure vom dritten Paarkreuz gelang es anschließend, erstmals ihr Team in Führung zu bringen. Während Roland Stockhausen hierfür gegen Michael Kunkel nur drei Sätze benötigte, hatte Günter Volkert mit Andre Kruszka größere Mühe. Er musste zunächst unerwartet einem 1:2-Satzrückstand hinterher laufen; drehte aber die Partie und gewann den Entscheidungssatz sicher mit 11:5. Die beim Spielstand von 5:4 aufkeimenden Hoffnungen im Winkelhaider Lager zerstörte dann Daniel Schuhmann recht schnell. In drei klaren Sätzen ließ er Chris Heger nicht den Hauch einer Chance und glich postwendend zum 5:5 aus. Obwohl sich Thorsten Heiselbetz redlich mühte, gegen seinen Negativlauf der vergangenen Spiele anzukämpfen, und er mit seinen kurzen Noppen seinen Gegner immer wieder in Bedrängnis brachte, reichte es am Ende für ihn nicht ganz. Knapp mit 8:11 ging der fünfte Satz an Klaus-Peter Merkl. Ein weiteres Mal lag Winkelhaid im Rückstand. TSV-Spielführer Chris Schäfer demonstrierte in seinem zweiten Einzel eindrucksvoll, warum schon Nachbarvereine ihre Fühler nach ihm ausgestreckt haben. Mit druckvollem Angriffstischtennis jagte er Christian Nicola durch die TT-Box und glich zum Zwischenstand von 6:6 aus. Auf der Nebenplatte ließ Marco Nicklas im vierten Satz zwei Satzbälle liegen und zog mit 1:3 gegen Michael Waßmann den Kürzeren. Im hinteren Paarkreuz musste nunmehr die Vorentscheidung fallen. Roland Stockhausen und Günter Volkert hatten es in der Hand, den vorher erhofften Punktgewinn fest zu machen. Beide konnten den Erwartungen der TSV-Anhänger auch gerecht werden. Roland Stockhausen verstand es geschickt, mit seinen platzierten weichen Vorhandtopspins seinen Kontrahenten Andre Kruszka immer wieder in Verlegenheit zu bringen und Günter Volkert hatte nur im zweiten Satz Probleme, sich auf das schnelle Spiel von Michael Kunkel einzustellen. Unter dem Jubel seiner Teamkollegen brachte er Winkelhaid mit 8:7 in Führung. Aufgrund der vorangegangenen dominanten Einzelvorstellungen von CVJM-Spitzenspieler Daniel Schuhmann und der Ergebnisse der Anfangsdoppel schienen allerdings die Trauben im Abschlussdoppel sehr hoch zu hängen. Das TSV-Doppel Heger / Schäfer ließ sich aber hiervon genauso wenig beirren wie vom schnellen 3:10-Rückstand im ersten Durchgang. Unglaubliche sieben Satzbälle in Serie wehrten Heger / Schäfer ab und drehten noch mit 14:12 den Satz. Mit 11:7 und 11:6 gingen die nachfolgenden Sätze an das CVJM-Duo. Dabei diktierte insbesondere Daniel Schuhmann mit fast fehlerlosen Angriffsattacken das Spielgeschehen. Chris Heger und Chris Schäfer kämpften unverdrossen weiter. Mit kürzeren Aufschlägen fanden sie wieder gut ins Spiel zurück und sorgten für den Satzausgleich. Die Spannung in der Halle war mittlerweile auf dem Siedepunkt. Die besseren Nerven hatten schließlich die beiden Winkelhaider Akteure. Chris Schäfer war es vorbehalten, beim Spielstand von 10:8 mit einem platzierten Topspin den Schlusspunkt zum 9:7-Sieg zu setzen.

Author: wp_admin

Share This Post On